Sehr geehrter Nutzer,
wir haben unseren Auftritt umgestaltet und einen barrierefreien Zugang mit Techniken wie CSS geschaffen. Leider unterstützt Ihr Browser diese Webstandards nicht komplett oder die Verwendung von Stylesheets ist ausgeschaltet.

Zur Navigation - Metanavigation überspringen |
Zum Inhalt - Navigation überspringen


Zusatznavigation

Leibniz Universität Hannover - Startseite Kontakt Sitemap Erweiterte Suche
Leibniz Universität Hannover: Welfenschloss
Leibniz Universität HannoverStudierendeStudieninteressierteAlumniBeschäftigteWissenschaftler/innenWirtschaftPresseSuche
Startseite > Aktuelles > Presse aktuell > Presseinformationen > Verträge

Hochkarätig besetzte Tagung zum neuen UN-Übereinkommen
für elektronische Verträge

Experten aus sechs Kontinenten diskutieren über ein verbindliches globales Übereinkommen für elektronische Verträge

Von Mittwoch, 29. August bis Freitag, 31. August 2007 sprechen 14 Experten und Expertinnen aus sechs Kontinenten im Leibnizhaus, Holzmarkt 4-6, 30159 Hannover über „The United Nations Convention on the Use of Electronic Communication in International Contracts: Past-Present-Future“. Organisator der Tagung ist Prof. Wolfgang Kilian, Institut für Rechtsinformatik der Leibniz Universität Hannover. Professor Kilian bringt Wissenschaftler, Wissenschaftlerinnen, Anwältinnen, Anwälte, Regierungsmitarbeiterinnen und –mitarbeiter sowie Personen aus Nichtregierungsorganisationen an einen Tisch. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer kommen aus den USA, Singapur, Australien, Südafrika, Sri Lanka, China, Kanada, der Türkei, Chile und Deutschland. Die Teilnehmerliste ist unter folgendem Link einsehbar: www.iri.uni-hannover.de

Das UN-Übereinkommen über den Einsatz elektronischer Kommunikation in internationalen Verträgen (UNECIC) schafft den ersten verbindlichen globalen Rechtsrahmen für elektronische Kommunikation. Mit diesem international verbindlichen Regelwerk wird die Rechtssicherheit für den elektronischen Geschäftsverkehr wesentlich erhöht. In Hannover sollen nun, ausgehend von einer umfassenden Analyse, erste Interpretations- und Anwendungsvorschläge entwickelt werden, um dem neuen Übereinkommen zu globaler Akzeptanz in Wissenschaft und Praxis zu verhelfen. Während der Tagung wird besonderer Wert darauf gelegt, das Übereinkommen aus dem Blickwinkel verschiedener Wirtschaftsräume zu erörtern und die Auswirkungen auf einzelne Regionen zu betrachten.


Hinweis an die Redaktionen

Für nähere Informationen steht Ihnen Dipl.-Jur. Markus Messinger, Institut für Rechtsinformatik unter Telefon +49 511.762-8164 oder per E-Mail unter messinger@iri.uni-hannover.de, gern zur Verfügung.

Presseinformation vom 07.08.2007


Zusatzinformationen

Presseinformationen suchen


Themen

Zeitraum

Service


Die aktuellen Inhalte dieser Seite können über ein RSS-Feed abonniert werden. Detaillierte Informationen zu den Feed-Angeboten der Leibniz Universität gibt es unter:


Fußzeile