Logo Leibniz Universität Hannover
Logo Leibniz Universität Hannover
  • Zielgruppen
  • Suche

Mobile Sitemap

Zielgruppen mobil

 

Leibniz Campus Lecture: Mill, Mind and Monad

International bekannter Kognitionswissenschaftler spricht an der Leibniz Universität Hannover über visuelle Intelligenz

Am Montag, 24. April 2017, 18 Uhr, spricht Prof. Donald D. Hoffman, Professor an der University of California, Irvine/USA über „Mill, Mind and Monad: Leibniz and the Problem of Consciousness“. Die Leibniz Campus Lecture ist ein neues Format der Leibniz Universität, das international bekannte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowie aktuelle Themen einer breiten Zielgruppe präsentieren möchte. Interessierte sind herzlich zur Veranstaltung eingeladen. Veranstaltungsort ist der Lichthof im Hauptgebäude der Leibniz Universität Hannover, Welfengarten 1, 30167 Hannover. Die Teilnahme am Vortrag ist kostenfrei. Um eine Anmeldung unter www.uni-hannover.de/de/campuslecture wird gebeten.

Der Kognitionswissenschaftler Donald D. Hoffman widmet sich besonders der visuellen Intelligenz. Dabei untersucht er unter anderem, wie wir die Welt um uns herum verstehen. Übernimmt das Gehirn wirklichkeitsgetreu, was ihm über Auge oder Sehnerv vermittelt wird oder interpretiert es die Informationen und konstruiert sich so seine eigene Wirklichkeit? In seinem Vortrag diskutiert Hoffman die Annahme, dass individuelle Wahrnehmungen von Raum-Zeit und Objekten im Normalfall wahrheitsgetreu sind und Aspekte der Wirklichkeit genau abbilden. Doch ist diese Annahme wissenschaftlich belegt? Existiert eine rote Tomate in einer Entfernung von einem Meter selbst dann, wenn ich die Augen schließe? Der Referent widmet sich der Frage, welche Auswirkungen es haben könnte, wenn Wahrnehmung kein Fenster zur Wirklichkeit wäre, sondern eher der Desktop-Oberfläche eines Laptops gliche und versucht, mit dieser Theorie einem der rätselhaftesten ungelösten Probleme der Wissenschaft näherzukommen – dem Verhältnis zwischen physiologischen Vorgängen im Gehirn und bewusstem Erleben. Auch der Universalgelehrte Gottfried Wilhelm Leibniz hat sich bereits mehr als drei Jahrhunderte zuvor mit diesem Rätsel beschäftigt.

Donald D. Hoffman unterrichtet  an der University of California, Irvine/USA, wo er einen Lehrstuhl am Institut für Kognitionsforschung, Informatik und Philosophie innehat. Er ist Autor von mehr als 100 wissenschaftlichen Arbeiten und Büchern. Für seine Arbeiten wurde er unter anderem von der American Psychological Association, der Chopra Foundation und der US National Academy of Science ausgezeichnet. Prof. Hoffman ist in den USA bekannt für seinen TED (Technology, Entertainment and Design)-Talk „Do we see reality as it is?“,  in dem er Inhalte aus dem Bereich der Kognitionswissenschaft in kurzer Zeit unterhaltsam, spannend und verständlich einem (Laien-) Publikum vorstellt.

Bitte beachten Sie: Der Vortrag wird in englischer Sprache gehalten.

Hinweis an die Redaktionen

Für weitere Informationen steht Ihnen Mechtild Freiin v. Münchhausen, Leiterin des Referats für Kommunikation und Marketing und Pressesprecherin der Leibniz Universität Hannover, unter Telefon +49 511 762 5342 oder per E-Mail unter kommunikationuni-hannover.de gern zur Verfügung.