Logo Leibniz Universität Hannover
Logo Leibniz Universität Hannover
  • Zielgruppen
  • Suche

Mobile Sitemap

Zielgruppen mobil

 

Studierende entwickeln Online-Plattform zur Wahlentscheidung

www.ausgewählt.org gibt schnelle Auskunft über Parteiprogramme

Zwei Jurastudenten der Leibniz Universität wollen Wählerinnen und Wählern den Zugang zur Politik und die Wahlentscheidung vereinfachen. Sie haben die neue Plattform www.ausgewählt.org entwickelt, auf der die Positionen der großen Parteien übersichtlich und schnell dargestellt sind. Unter dem Motto „Für eine informierte Wahlentscheidung in zwei Tweets“ sind die Haltungen der Parteien zu den neun größten Themen des Wahlkampfes in 280 Zeichen – der Länge von zwei Twitter-Meldungen – zusammengefasst. Die Plattform wird von der Bundeszentrale für Politische Bildung in der Initiative „Besser früh als nie!“ gefördert.

Die Macher der Website Maximilian Nussbaum und Martin Suchrow gehören selbst keiner Partei an, sind aber politisch interessiert: „Wir haben ausgewählt.org erschaffen, weil wir vergeblich nach einem vergleichbaren Angebot gesucht haben.“ Der Wahl-O-Mat beispielsweise setze anders an. Er stelle Fragen, die sich die Nutzerinnen und Nutzer zum Teil noch gar nicht gestellt hätten, und frage oft das Bauchgefühl ab. Auf ausgewählt.org können hingegen sowohl die genaue Forderung als auch die Antwortargumente unmittelbar verglichen werden.

Die Jurastudenten haben die Parteien aufgefordert, ihre Positionen zu den neun Themen Wirtschaft, Familie, Weltweit, Europa, Gesundheit, Flüchtlinge, Umwelt, Sicherheit und Bildung in 280 Zeichen auf den Punkt zu bringen. Für alle, denen die kurzen Statements nicht reichen, gibt es einen Mehr-Button, hinter dem sich ein etwas längerer Text verbirgt. „Und wenn eine Partei ‚schwafelt‘, dann fällt das im direkten Vergleich besonders gut auf“, sagt Maximilian Nussbaum.

Hinweis an die Redaktionen