Logo Leibniz Universität Hannover
Logo Leibniz Universität Hannover
  • Zielgruppen
  • Suche

Mobile Sitemap

Zielgruppen mobil

 

Preis des Präsidiums für hervorragende Studierende

Auszeichnungen im Leibnizhaus vergeben

Sie zeichnen sich durch exzellente Leistungen aus: Studierende, Absolventinnen und Absolventen der Leibniz Universität Hannover haben am Dienstag, 6. Februar, den Preis des Präsidiums 2018 erhalten. Prof. Dr. Elfriede Billmann-Mahecha, Vizepräsidentin für Lehre und Studium und gleichzeitig Schirmherrin der Veranstaltung, hat den Preisträgerinnen und Preisträgern eine Urkunde überreicht. „Engagierte, kritische, leistungsbereite Studierende sind das wichtigste Element einer lebendigen, sich weiterentwickelnden Universität. Wir sind stolz auf Sie, die wir heute auszeichnen“, sagte die Vizepräsidentin während der feierlichen Veranstaltung im Leibnizhaus.

Der Preis des Präsidiums wird seit 1995 jährlich verliehen. Jedes Jahr – traditionell zum Ende des Wintersemesters – können sich besonders gute Studierende über eine Urkunde und ein Preisgeld in Höhe von 250 Euro freuen; die Auszeichnung wird von der Christian-Kuhlemann-Stiftung, vertreten durch die Universitätsgesellschaft, finanziert. Die Leibniz Universität ist für die Feierstunde verantwortlich.

Insgesamt wurden 20 Studierende von den neun Fakultäten benannt. In diesem Jahr haben sich die Studierenden entschlossen, zehn Prozent ihres Preisgeldes für soziale Zwecke zu spenden. Ausgezeichnet wurden: Stefanie Rötemeier, Fakultät für Architektur und Landschaft, Eileen Wystub, Fakultät für Bauingenieurwesen und Geodäsie, Sönke Südbeck und Tobias Nießen von der Fakultät für Elektrotechnik und Informatik, Felix Lücke und Lisa Marie Gruhl von der Juristischen Fakultät, Mathias Tantau, Mathäus Winkler und Alexander Oleff von der Fakultät für Maschinenbau, Simon Brennecke, Fakultät für Mathematik und Physik, Chris Daniel Rosendahl, Anne Schmitz und Stephanie Mittrach von der Naturwissenschaftlichen Fakultät, Nadine Christine Golenia, Henriette Lange, Ricarda Darm und Armin Wühle von der Philosophischen Fakultät, Lukas Bertram, Julia Meyer und Marc Alexander Kühn von der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät.