Logo Leibniz Universität Hannover
Logo Leibniz Universität Hannover
  • Zielgruppen
  • Suche

Mobile Sitemap

Zielgruppen mobil

 

Veranstaltungskalender

Was heißt »postfaktisches Zeitalter«? Zur Sozialpsychologie des aktuellen Rechtspopulismus

»mittwochs um vier« Vortragsreihe zu Sprache, Migration und Vielfalt: Kritische, historische und pädagogische Annäherungen, 25.10.2017, 15.11.2017

Beschreibung

Populismus entsteht nicht aus dem Nichts, sondern immer im Gefolge ökonomischer Krisen, gesellschaftlicher Umbrüche und von Krisen der repräsentativen Demokratie. Er ist als Massenbewegung von der denunziatorischen Ablehnung von Eliten und Institutionen, einem Anti-Intellektualismus, von verschwörungstheoretischem Denken sowie einer aggressiven Polarisierung und Personalisierung geprägt, die sich vor allem auf den »gesunden Menschenverstand« (common sense) beruft. Damit geht eine starre Betonung des Gegensatzes von einfachem, »reinem« Volk und »korrupter« Elite einher. Wie entstehen solche ressentimentgeleiteten Massenbewegungen, was macht Menschen immer wieder anfällig für populistische Rhetorik und welche Rolle spielt dabei eine gezielte Propaganda, die beispielsweise von der AfD zunehmend selbst als »völkisch« ausgegeben wird? Diesen Fragen wird der Vortrag vor allem aus einer massenpsychologischen Sicht nachgehen.

 

Alle sind herzlich eingeladen. Keine Anmeldung ist erforderlich.


Weblink https://www.leibnizwerkstatt.uni-hannover.de/mittwochs_um_vier.html
Referent/-innen

Prof. Dr. Rolf Pohl (AG Politische Psychologie)

Prof. Dr. Rolf Pohl war Professor für Sozialpsychologie am Institut für Soziologie an der Leibniz Universität Hannover und befindet sich jetzt im Ruhestand. Er ist außerdem einer der Gründer und Koordinator_innen der Arbeitsgemeinschaft Politische Psychologie. Zu seinen Arbeitsschwerpunkten gehören im Bereich der Politischen Psychologie die Themen NS-Täter, Antisemitismus und Fremdenfeindlichkeit sowie im Bereich der Geschlechterforschung die Themen Männlichkeit, sexuelle Gewalt und männliche Adoleszenz.

Veranstalter

Projekt LeibnizWerkstatt, Leibniz School of Education & Deutsches Seminar
www.leibnizwerkstatt.uni-hannover.de

Termin 15.11.2017
16:00 Uhr - 18:00 Uhr
Ansprechpartner Radhika Natarajan
Leibniz School of Educationiz School of Education
Am Klagesmarkt 17
30159 Hannover
radhika.natarajanlehrerbildung.uni-hannover.de
Ort Conti Hochhaus, Geb.: 1502
Raum: 103
Königsworther Platz 1
30167 Hannover