Neu immigrierte Kinder in der Kita (NIKK) - Alltagsintegrierte Unterstützung der kindlichen Sprachentwicklung durch pädagogische Fachkräfte.

KURZBESCHREIBUNG

Gegenwärtig gibt es in Deutschland immer mehr Kinder aus anderen Kultur- und Sprachkreisen; viele sind erst kürzlich eingewandert, haben in ihrem Heimatland erschwerte Lebensbedingungen erfahren und stehen nun vor der Aufgabe, sich in einem neuen Land einzufinden. Diese Kinder besuchen Kindertagesstätten, in denen sie bestmöglich von pädagogischen Fachkräften in ihrer Entwicklung begleitet und gefördert werden. Eine besondere Rolle spielt hier die alltagsintegrierte Unterstützung der kindlichen Sprachentwicklung, da diese Kinder häufig über keine bzw. nur geringe Deutschkenntnisse verfügen. Die sprachliche Arbeit mit neu immigrierten Kindern stellt eine besondere Anforderung an pädagogische Fachkräfte dar, da sie spezifische Kompetenzen u.a. in den Bereichen Sprachdiagnostik, Sprachförderplanung und Gestaltung der Sprachförderung bei Kindern mit Deutsch als Zweitsprache und Migrations- bzw. Fluchterfahrung erfordert. Zudem gibt es noch wenige Erkenntnisse darüber, wie solch eine Förderung bei dieser Zielgruppe bestmöglich gestaltet werden kann, um die Bildungschancen dieser Kinder zu erhöhen.

Ziel des Projekts ist es, die alltagsintegrierte sprachliche Unterstützung neu immigrierter Kinder durch pädagogische Fachkräfte in Kindertagesstätten zu erforschen. Über Videoanalysen von pädagogischen Alltagssituationen sollen relevante Kompetenzen auf Seiten der Fachkräfte sowie mögliche Gelingensbedingungen für eine an die kindlichen Voraussetzungen angepasste (adaptive) sprachliche Unterstützung identifiziert und Impulse für Weiterqualifizierungsangebote in diesem Bereich gewonnen werden.

Laufzeit: 24 Monate


PROJEKTKOORDINATOR

Dr. phil. Christine Beckerle
Wiss. Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter
Adresse
Schloßwender Str. 1
30159 Hannover
Gebäude
Raum
126
Adresse
Schloßwender Str. 1
30159 Hannover
Gebäude
Raum
126