Behördengänge

VOR DER EINREISE NACH DEUTSCHLAND

  • Visum

    Ob Sie ein Visum für Ihren Aufenthalt in Deutschland benötigen, können Sie hier nachschauen.

    Falls Sie ein Visum für die Einreise benötigen: Bitte beachten Sie, dass das Touristenvisum sich nicht für einen Bildungsaufenthalt eignet, da Sie sich mit einem touristischen Visum an der Universität nicht aufhalten dürfen und es nicht in einen langfristigen Aufenthaltstitel umgewandelt werden kann.

    Doktoranden mit einem Arbeitsvertrag und Gastdoktoranden können ein Visum als Forscher beantragen. Dafür muss unter anderem eine Aufnahmevereinbarung mit dem Institut unterschrieben worden sein.

    Arbeitsverhältnis bei visumfreier Einreise

    Da die Ausländerbehörde Hannover zurzeit stark ausgelastet ist und ein Arbeitsvertrag nur mit einer gültigen Arbeitserlaubnis in Deutschland abgeschlossen werden kann, empfehlen wir den Promovierenden, die einen Arbeitsvertrag an der LUH erhalten sollen, vor der Einreise ein Visum zu beantragen, auch wenn sie ohne Visum nach Deutschland einreisen konnten. Damit können sie ihre Tätigkeit direkt nach ihrer Ankunft in Hannover aufnehmen.

    Nicht EU-Bürger, die sich rechtmäßig in der EU aufhalten, können bei Forschungsaufenthalten an der LUH (bis zu 360 Tage) ggf. die Vorteile der EU-Richtlinie 2016 / 801 (REST) in Anspruch nehmen. Bitte wenden Sie sich an Dr. Solenne Schwanemann.

NACH DER ANKUNFT IN DEUTSCHLAND

  • Anmeldung beim Bürgeramt

    Wer sich länger als 90 Tage in Deutschland aufhält, muss sich beim Bürgeramt der Stadt, in der man wohnt, anmelden. Die Anmeldung soll innerhalb von zwei Wochen nach der Einreise erfolgen und gilt sowohl für EU-Bürger als auch für Nicht EU-Bürger.

    Für die Anmeldung beim Bürgeramt werden folgende Dokumente benötigt: ein gültiger Pass oder Ausweis und die vom Vermieter ausgefüllte Wohnungsgeberbestätigung. Im Einzelfall werden weitere Unterlagen benötigt wie z.B. eine Urkunde mit Übersetzung über eine Eheschließung im Ausland.

    Wer in Hannover wohnt, sollte in der Regel online einen Termin beantragen.

  • Anmeldung bei der Ausländerbehörde (Nicht EU-Bürger)

    Nicht EU-Bürger, die länger als 90 Tage in Deutschland bleiben, müssen - sofern das Visum nicht die gesamte Aufenthaltsdauer in Deutschland abdeckt - einen Aufenthaltstitel bei der Ausländerbehörde beantragen.

    Die Ausländerbehörde, an die Sie sich wenden müssen, hängt von Ihrem Wohnort ab.

    Wohnsitz in HannoverWohnsitz in der Region Hannover

    Ausländerbehörde der Stadt Hannover

    Am Schützenplatz 1

    30169 Hannover

    Ausländerbehörde der Region Hannover

    Maschstraße 17

    30169 Hannover
    Terminvereinbarung OnlineOhne Termin während den Öffnungszeiten
    Visumsfreie Einreise aus positiven Drittstaaten

    Wer ohne Visum nach Deutschland einreist, sollte derzeit bei der Ausländerbehörde Hannover keinen Onlinetermin beantragen, sondern muss innerhalb von 90 Tagen persönlich bei der Ausländerbehörde erscheinen. Für dieses Anliegen gehen Sie bitte in die Wartebereiche 1 und 2 und ziehen Sie eine "Q/Nummer". Damit werden Sie automatisch an das Team 7 (zuständig für Fachkräfte, Studierende, Selbstständige und deren Familienangehörige) weitergeleitet.

    Hier finden Sie eine Übersicht für die benötigte Unterlagen.

    Ein Finanzierungsnachweis kann erbracht werden durch:

    • Arbeitsvertrag
    • Stipendiennachweis
    • Sperrkonto
    • Verpflichtungserklärung

    Der nachzuweisende Betrag liegt seit dem 01.01.2020 aktuell bei 10.236 €.

Dr. Solenne Schwanemann
Adresse
Welfengarten 1A
30167 Hannover
Gebäude
Raum
008
Adresse
Welfengarten 1A
30167 Hannover
Gebäude
Raum
008