Versicherungen

KRANKENVERSICHERUNG

Es gibt keine Versicherungspflicht für Promovierende, dennoch wird der Abschluss einer Krankenversicherung für einen Aufenthalt in Deutschland dringend empfohlen. In Deutschland gibt es die Möglichkeit eine "gesetzliche" oder eine "private" Krankenversicherung abzuschließen. Dabei müssen folgende Regelungen beachtet werden:

  • Promovierende können sich grundsätzlich nicht zum Studententarif versichern.
  • Promovierende können in die gesetzliche Krankenversicherung eintreten, wenn sie während des Studiums bereits in der gesetzlichen Krankenversicherung versichert waren oder wenn sie ein monatliches Einkommen von mehr als € 450 haben.
  • Damit der Antrag auf einem Aufenthaltstitel von der Ausländerbehörde angenommen wird, muss die Krankenversicherung die Leistungskriterien einer gesetzlichen Krankenversicherung (§ 11 Abs. 1-3 SGB V) entsprechen.
  • Deutschland hat mit allen EU-Ländern sowie der Türkei und Tunesien ein Sozialversicherungsabkommen. Das bedeutet, dass Bürger aus den oben genannten Ländern die Krankenversicherung ihres Heimatslandes für die medizinische Versorgung in Deutschland nutzen können. Bei der Aufnahme einer bezahlten Tätigkeit in Deutschland (auch Praktika) sollte mit der Krankenversicherung im Heimatland abgeklärt werden, ob der Versicherungsschutz in Deutschland gewährleistet ist (Die Regelungen können vom Land zu Land variieren).

Merkblatt: Gesetzlicher Unfallversicherungsschutz an Hochschulen

UNFALLVERSICHERUNG

Alle eingeschriebene Promovierende und Beschäftige sind in der gesetzlichen Unfallversicherung (GUV) versichert. Der Versicherungsschutz beginnt mit der Immatrikulation, bzw. ab dem Vertragsbeginn und versichert Tätigkeiten, die im Rahmen der Promotion ausgeübt werden.

Der Versicherungsschutz gilt auch für den direkten Weg zwischen der Hochschule und Zuhause.

Gastdoktoranden, die aufgrund der kurzen Aufenthaltsdauer an der LUH nicht eingeschrieben werden können, können über die Universität unfallversichert werden, sofern sie während ihres Aufenthaltes "wie" reguläre Beschäftigte tätig sind. Dafür ist eine Meldung beim Dezernat 2 erforderlich.


HAFTPFLICHTVERSICHERUNG

In Deutschland haftet jeder Bürger für Schaden, die er den anderen Personen oder Gegenständen einrichtet (zum Beispiel bei diversen Laborarbeiten an der Universität). Aus diesem Grund empfehlen wir Ihnen eine Haftpflichtversicherung abzuschließen.

Sollten Sie eine Haftpflichtversicherung in Ihrem Heimatsland besitzen, bitte erkundigen Sie sich, ob der Versicherungsschutz weiterhin im Ausland besteht.

Dr. Solenne Schwanemann
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Technik und Verwaltung
Adresse
Welfengarten 1A
30167 Hannover
Gebäude
Raum
008
Adresse
Welfengarten 1A
30167 Hannover
Gebäude
Raum
008