UniversitätStellenangebote & Arbeit an der UniJobbörse
Wissenschaftliche Mitarbeiterin oder Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Doktorand/in, m/w/d) auf dem Gebiet der Biokinetik von Radionukliden im menschlichen Körper

Wissenschaftliche Mitarbeiterin oder Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Doktorand/in, m/w/d) auf dem Gebiet der Biokinetik von Radionukliden im menschlichen Körper

(EntgGr. 13 TV-L, 50 %)

Am Institut für Radioökologie und Strahlenschutz ist eine Stelle als Wissenschaftliche Mitarbeiterin oder Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Doktorand/in, m/w/d) auf dem Gebiet der Biokinetik von Radionukliden im menschlichen Körper (EntgGr. 13 TV-L, 50 %) zum nächstmöglichen Termin zu besetzen. Die Stelle ist auf zunächst 3 Jahre befristet.

Das Institut für Radioökologie und Strahlenschutz ist Partner in einem BMBF-Verbundprojekt, das zur Erstellung eines präzisen biokinetischen Modells und zur Entwicklung bzw. Verbesserung von nuklidspezifischen Dekontaminationsstrategien beitragen soll. Dazu ist es erforderlich, ein tieferes Prozessverständnis der Wechselwirkungen von Radionukliden im menschlichen Verdauungstrakt auf molekularer und zellulärer Ebene zu gewinnen.

Aufgaben

Der Aufgabenbereich umfasst Arbeiten zur Anfertigung einer Dissertation auf dem Gebiet der Chemie bzw. Physiologie von Radionukliden im menschlichen Körper. In enger Zusammenarbeit mit dem Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf sollen radiumhaltige Komplexe synthetisiert und massenspektrometrisch (ESI-Orbitrap) analysiert werden. In synthetischen Biofluiden sollen geeignete Ra-Komplexbildner auf ihre Eignung zur Dekontamination untersucht werden.

Einstellungsvoraussetzungen

Wir suchen eine hoch motivierte Wissenschaftlerin oder einen hoch motivierten Wissenschaftler mit Interesse an interdisziplinärer Arbeit. Voraussetzung für die Einstellung ist ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master, Diplom oder Äquivalent) in Chemie, Biologie, Life Science.

Erfahrung im Bereich metallorganischer Synthese oder Speziationsanalytik von Metallionen in wässriger Lösung ist hilfreich, aber nicht zwingend erforderlich. Wir setzen gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift, (organisatorisches Geschick,) Eigeninitiative sowie die Fähigkeit und Bereitschaft, sich in neue Arbeitsgebiete einzuarbeiten, voraus.

Die Leibniz Universität Hannover will die berufliche Gleichberechtigung von Frauen und Männern besonders fördern und fordert deshalb qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt.

Die Leibniz Universität Hannover will die berufliche Gleichberechtigung von Frauen und Männern besonders fördern und fordert deshalb qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben.

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (insbesondere wissenschaftlicher Lebenslauf sowie Motivationsschreiben) bis zum 31.01.2021 in elektronischer Form an

E-Mail: walther@irs.uni-hannover.de

oder auf dem Postweg an:

Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover
Institut für Radioökologie und Strahlenschutz
Herrn Prof. Clemens Walther
Herrenhäuser Str. 2
30491 Hannover

Für Auskünfte steht Ihnen Dr. Beate Riebe (E-Mail: riebe@irs.uni-hannover.de) zur Verfügung.

Informationen nach Artikel 13 DSGVO zur Erhebung personenbezogener Daten finden Sie unter https://www.uni-hannover.de/de/datenschutzhinweis-bewerbungen/.