Logo Leibniz Universität Hannover
Logo Leibniz Universität Hannover
  • Zielgruppen
  • Suche

Mobile Sitemap

Zielgruppen mobil

 

Aktuelle Information zum Umgang mit §52a Urheberrechtsgesetz (UrhG)

Urheberrechtlich geschützte Dokumente in Forschung und Lehre für Studierende können weiterhin (in gewissen Grenzen) elektronisch bereitgestellt werden.

Kultusministerkonferenz (KMK), Hochschulrektorenkonferenz (HRK) und Verwertungsgesellschaft Wort (VG Wort) haben sich darauf verständigt, die aktuelle Regelung auf für das Wintersemester 2017/18 fortzuführen.
Ab März 2018 gilt das neue Urheberrechts-Wissensgesellschafts-Gesetz (UrhWissG), das nach aktuellem Stand eine entsprechende Grundlage für die Bereitstellung von Dokumenten bietet.
Die Regelungen gelten zunächst für fünf Jahre und sollen in diesem Zeitraum evaluiert werden.

Unberührt von der aktuellen Situation bleibt die Nutzung überarbeiteten Auswahldialoges zur Kategorisierung von Dokumenten in Stud.IP. Nutzerinnen und Nutzer nehmen bitte weiterhin die korrekte Markierung der Dokumente entsprechend der angebotenen Kategorien vor.
Dies bringt mit sich, dass Veranstaltungen bei der Bereitstellung von Dokumenten gem. §52a zur Freigabe der Dokumente an Studierende gesperrt werden müssen.

 

Auswahldialog in Stud.IP

 

Der Auswahldialog bietet Hilfestellungen in Form von Erklärungstexten in jeder der auswählbaren Kategorien. Welche Grundsätze bei der Zuordnung gelten, finden Sie im Abschnitt "Weitere Informationen" am Ende dieser Seite.

Verlässliche rechtliche Grundlage

Die Leibniz Universität begrüßt, dass eine für Verlage, Autoren, Autorinnen und Hochschulen gleichermaßen tragfähige Lösung entstanden ist und mit dem neuen UrhWissG in eine verlässliche rechtliche Grundlage überführt wird.

Für alle Fragen kontaktieren Sie bitte unsere eLearning Hotline. Sie erreichen die Hotline zu folgenden Zeiten:

Montag bis Freitag
09:00-12:00 Uhr und 14:00-17:00 Uhr

Tel. +49 511 762 4040
E-Mail: elearninguni-hannover.de

Die hier gegebenen Informationen basieren auf einem Beschluss des Präsidiums der Leibniz Universität vom 12.10.2016.