Tipps und Tricks


© rancesca-tirico | unsplash
  • Versicherungen

    Ein Teil des finanziellen Zuschusses im MIX IT Programm ist für die Kranken-, Unfall- und Haftpflichtversicherung vorgesehen. Sie müssen Ihren Versicherungsschutz im Zielland für den Zeitraum des Praktikums selbst organisieren, sollte dieser nicht vom Unternehmen in dem das Praktikum absolviert wird übernommen werden. Bitte erkundigen Sie sich rechtzeitig nach dem Auslandsschutz Ihrer in Deutschland bestehenden Versicherungen. Krankenversicherungen stellen eine European Health Insurance Card (EHIC) aus. Eine Unfallversicherung und Haftpflichtversicherung am Arbeitsplatz für den Aufenthalt im Betrieb wird meistens von der Gasteinrichtung im Ausland gestellt.

    Ein günstiges kombiniertes Versicherungspaket bietet der Deutsche Akademische Auslandsdienst (DAAD) speziell für Erasmus-Programmteilnehmer an. Infos hierzu erhalten Sie bei der Versicherungsstelle des DAAD.

  • Sprachkenntnisse

    Nachweise über Sprachkenntnisse in den Sprachen Bulgarisch, Dänisch, Englisch, Estnisch, Finnisch, Französisch, Griechisch, Italienisch, Kroatisch, Lettisch, Litauisch, Niederländisch, Polnisch, Portugiesisch, Rumänisch, Schwedisch, Slowakisch, Slowenisch, Spanisch, Tschechisch und Ungarisch  werden nach einer Förderzusage über den Online Linguistic Support (OLS) erbracht. Demnach ist es für diese Sprachen nicht notwendig, einen Sprachnachweis mit den Bewerbungsunterlagen einzureichen. Es wird jeweils vor und nach dem Praktikum ein Online-Sprachtest absolviert. Die Ergebnisse der Tests sind nicht ausschlaggebend für die Förderung, sondern dienen der EU zur Datenerhebung. Nachdem der Sprachtest zur Beurteilung der Sprachkenntnisse (assessment test) abgelegt wurde, kann über OLS ein kostenloser Online-Sprachkurs absolviert werden. 

    Informationen dazu finden Sie unter Online Lingustic Support (OLS) oder direkt beim DAAD und als Infoblatt OLS-Sprachtest.

  • Unterkunft finden

    Das EU-Hochschulbüro empfiehlt, sich frühzeitig um eine Unterkunft im jeweiligen Zielland zu bemühen. Sie müssen sich in Eigenregie um die Unterbringung kümmern. Achten Sie darauf, dass es erhebliche Schwierigkeiten geben kann, wenn Sie ein Zimmer von Deutschland aus buchen. Schließen Sie am besten immer einen Mietvertrag ab. Wenn Sie die Möglichkeit haben, sollten Sie sich die Unterkunft vorher ansehen.

    In manchen Ländern gestaltet sich die Wohnungssuche schwieriger als in anderen, vor allem für kleine oder unbekannte Orte fehlen oft Informationen zu Unterbringung und Zimmersuche. Viele Stipendiaten/innen nehmen sich zunächst ein Zimmer in einer Jugendherberge/Youth Hostel, um dann eine Wohnung zu suchen. Des Weiteren gibt es für Erasmus+ Stipendiaten/-innen vielleicht die Möglichkeit sich in Universitätsstädten, die am Erasmus+ Programm teilnehmen, als Gaststudierende einzuschreiben, um so in einem Studentenwohnheim unterzukommen. Der Kontakt mit Einheimischen kann ebenfalls hilfreich sein sowie der Mentor vor Ort jeder Zeit um Hilfe bei der Wohnungssuche gebeten werden kann.

  • Erfahrungsberichte

    Auf der Suche nach einem Praktikum im Ausland ergeben sich viele Fragen: „Wie finde ich ein Praktikum?“, „Welche Einreisebestimmungen gibt es?“ oder „Wie finde ich eine Unterkunft?“. Das Leonardo-Forum biete hierzu Informationen aus erster Hand. Die Berichte sind nach dem Zielland sortiert, in dem das Praktikum statt gefunden hat. An Hand des Titels ist darüber hinaus zu erkennen, in welchem Themenfeld das Praktikum durchgeführt wurde.

    Viel Spaß beim Schmökern!

  • Checklisten

    Checklisten zur Planung und Organisation von Auslandspraktika finden sich hier:

     

     

Ansprechpartnerin

Azar Haghshenas
Adresse
Welfengarten 1
30167 Hannover
Gebäude
Raum
Adresse
Welfengarten 1
30167 Hannover
Gebäude
Raum