Kontakte küpfen im Studium

© Zentrale Studienberatung / LUH

Für viele Erstsemesterstudierende ist die neue Situation an einer Uni schwer zu meistern. Anders als in der Schule ist das Umfeld plötzlich ungewohnt und anonym. In den ersten Vorlesungen trifft man auf viele fremde Gesichter mit denen man anfangs nicht allzu viel verbinden mag.


KENNENLERN-VERANSTALTUNGEN

Doch zumindest die Wahl des gleichen Studiengangs lässt auf vorhandene Gemeinsamkeiten schließen. Früh Kontakte zu knüpfen lohnt sich sehr. Niemand kennt sich von Anfang an perfekt in allen Bereichen des studentischen Alltags aus. Es findet sich jedoch immer jemand, der schon verstanden hat wie man sich für Klausuren anmeldet, an einen Bibliotheksausweis kommt oder wo eigentlich der Sportcampus ist.

Nicht jedem fällt es leicht, selbstbewusst auf andere zuzugehen. Das ist jedoch keine Charaktereigenschaft sondern eine Fähigkeit, an der man arbeiten kann. Der Start des Studiums ist der perfekte Zeitpunkt dafür, da auch alle anderen Erstsemesterstudierenden auf der Suche nach sozialen Kontakten sind und man mit einem offenen ersten Eindruck  schnell Anschluss findet.

Leichter gesagt als getan? Diese Veranstaltungen machen es noch leichter, seine Mitstudierenden besser kennenzulernen.

  • ErSi-Woche

    Noch vor Beginn der regulären Vorlesungszeit werden einem hier die wichtigsten Tipps zur Bewältigung des Alltags an der Uni vorgestellt. Bei der Rallye haben sich schon so manche Freundschaften auf Lebzeit gefunden. Die Teilnahme ist wärmstens zu empfehlen.

  • Erstsemesterparties

    Mit einem Kaltgetränk in der Hand fällt es so manchem leichter, sich authentischer zu präsentieren. Ein zwangloses Klima bei den oft  gut besuchten Parties führt dazu, dass es auch keinem auffällt wenn man sich dann doch früher als erwartet aus dem Staub macht.

  • Tutorien

    Bei einem Tutorium  leiten Studierende aus höheren Semestern das Lernen in kleineren Gruppen als in den Vorlesungen an. Hier kommt fast jeder einmal zu Wort, was die Kontaktaufnahme erleichtert. Das Besuchen von Tutorien ist nicht nur zum Kontakte knüpfen zu empfehlen. Die Tutorinnen und Tutoren lehren meist aus einem anderen Blickwinkel als die Professoren, was gerade am Anfang die fachliche Rettung sein kann.

  • Fachschaften

    Wer Zeit und Lust hat sich für seine Kommilitoninnen und Kommilitonen zu engagieren ist bei den Fachschaften immer gern gesehen. Hier sind alle Studierende willkommen und man punktet auch bei Studierenden außerhalb der Fachschaft, wenn man beispielsweise den Grillmeister mit studentischen Preisen beim Sommerfest schmeißt.

  • Study Buddy

    Möchtest du Studierende aus aller Welt kennen lernen? Oder kommst du als International neu nach Hannover? Dann werde Buddy und fördere den interkulturellen Austausch zwischen internationalen und lokalen Studierenden! Anmelden können sich LUH-Studierende, die einen internationalen Studierenden betreuen möchten und internationale Studierende, die neu an die Uni Hannover kommen.

  • AStA - Allgemeiner Studierendenausschuss

    Neben den Fachschaften gibt es auch überfachliche studentische Organisationen wie den Allgemeinen Studierendenausschuss  (AStA)  innerhalb der Studierendenschaft, die sich für gemeinsame Interessen einsetzen. Auch hier ist jede helfende Hand willkommen und man sieht auch einmal andere Gesichter als in den eigenen Vorlesungen.

SOCIAL MEDIA

Auch die Vernetzung auf sozialen Medien lohnt sich.  Man kann beispielsweise schnell vor der Rückfahrt aus der Heimat seine Mitstudierenden fragen, ob denn alle Kurse morgen wirklich stattfinden oder ob man wohlmöglich noch einen Tag länger die Heimat genießen kann. Bei allen sozialen Medien gilt natürlich: Ihr entscheidet selbst, wo ihr aktiv sein wollt und was ihr mit wem "teilen" möchtet. 

  • Facebook

    Hier sind Gruppen der jeweiligen Erstemesterjahrgänge zu finden. Die Aktivität in ihnen nimmt mit der Zeit zwar rapide ab, anfangs findet man hier jedoch noch regen Austausch und so manche potentielle Wohngemeinschaft oder Arbeitsstelle.

  • WhatsApp

    Innerhalb des Studentenschaft gibt es alle möglichen WhatsApp Gruppen. Oft bleiben die Gruppen der Erstsemesterrallye so ewig vernetzt. Hier kann man jede noch so informelle Frage an Mitstudierende loswerden.

  • StudIP

    Hier findest du hauptsächlich deinen Stundenplan und bekommst Nachrichten über aktuelle Änderungen, kannst aber auch dein eigenes Profil bearbeiten oder durch das anderer stöbern. Manch ein Studiengang tauscht sich im Forum auch mitunter Rege über geschriebene Klausuren aus.

  • Jodel

    Die App wird überwiegend von Studierenden genutzt und ermöglicht ihren Nutzern, anonymisiert Beiträge (Jodel) zu veröffentlichen, die in einem Radius von zehn Kilometern für andere Nutzer sichtbar sind. Über Jodel erfährt man schnell, was gerade am Camus diskutiert wird.

Aktuelle Infos rund ums Studium an der Leibniz Universität Hannover:

Zentrale Studienberatung
Zentrale Studienberatung
Zentrale Studienberatung
Servicehotline / Zentrale Studienberatung
Die Servicehotline hilft Ihnen gerne weiter! Telefonisch, per E-Mail oder persönlich!
Adresse
ServiceCenter
Welfengarten 1
30167 Hannover
Gebäude
Servicehotline / Zentrale Studienberatung
Die Servicehotline hilft Ihnen gerne weiter! Telefonisch, per E-Mail oder persönlich!
Adresse
ServiceCenter
Welfengarten 1
30167 Hannover
Gebäude