Logo Leibniz Universität Hannover
Logo Leibniz Universität Hannover
  • Zielgruppen
  • Suche

Mobile Sitemap

Zielgruppen mobil

 

Stipendien für das Studium an der Leibniz Universität Hannover

Bewerbungen für die Deutschland- und Niedersachsenstipendien sind voraussichtlich wieder ab dem 15.07.2018 möglich.

Das Deutschlandstipendium

Die Leibniz Universität Hannover wird auch für das Wintersemester 2017/18 und das Sommersemester 2018 wieder Deutschlandstipendien in Höhe von je 3.600 Euro an Studierende, die in einem grundständigen Bachelor- oder Masterstudiengang an der Leibniz Universität eingeschrieben sind und sich noch zwei Semester in der Regelstudienzeit befinden, vergeben. Die Stipendiatinnen und Stipendiaten erhalten jeweils für zwei Semester 300 Euro im Monat; eine Verlängerung der Förderdauer ist ggf. (nach erneuter Bewerbung) möglich. Die Aufgabe der Hochschule ist es, die Hälfte der Förderung von Unternehmen, Stiftungen oder Privatpersonen einzuwerben, die andere Hälfte wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gegenfinanziert. Das Deutschlandstipendium ist einkommensunabhängig und wird nicht auf das BAföG angerechnet. Die Förderung kann eventuell auch bei einem Auslandssemester weiterlaufen.

Für die Vergabe des Deutschlandstipendiums zählen insbesondere Leistung und Begabung eines Studierenden, die mit dem offiziellen Notenspiegel aus dem Prüfungsamt nachgewiesen werden. Es können auch andere Kriterien berücksichtigt werden (z.B. Vollförderung des BAföG, besonderes Engagement, Preise und Auszeichnungen, Bildungsaufsteiger und andere). Es besteht jedoch kein Rechtsanspruch auf ein Stipendium.

Auch ausländische Studierende der Leibniz Universität Hannover können sich für die Stipendien bewerben ebenso wie bereits geförderte Studierende, solange sie in der Regelstudienzeit eines grundständigen Studienganges sind, sich erneut bewerben können.

Ein Drittel der Stipendien sind laut Gesetz ohne Zweckbindung der Mittelgeber zu vergeben, damit unabhängig vom Studienfach alle Studierenden mit sehr guten Leistungen die gleiche Chance auf ein Stipendium haben. Zu beachten ist außerdem noch, dass Stipendiatinnen und Stipendiaten des Deutschlandstipendiums keine weitere (Leistungs-)Förderung von mehr als 30 Euro monatlich erhalten dürfen (Ausschlusskriterium).

Für die Förderung zum Wintersemester 2017/18 und für das Sommersemester 2018 ist die Bewerbung vom 15.07.-30.09.2017 möglich.

Es können nur die Anträge berücksichtigt werden, welchen ein offiziell ausgestellter Notenspiegel vom Akademischen Prüfungsamt sowie ein Lebenslauf beigefügt wurde. Ein Ausdruck des Notenspiegels aus dem QIS-Portal ist nicht ausreichend.

Die Auswahl der Stipendiatinnen und Stipendiaten erfolgt durch eine zentrale Auswahlkommission. Diesem Gremium, unter dem Vorsitz des Präsidenten der Leibniz Universität Hannover, gehören Mitglieder aus den Fakultäten, der Studierendenschaft, einer Vertreter/in aus dem Hochschulbüro für Internationales sowie interessierten Vertreterinnen und Vertretern der Wirtschaft/Mittelgeber an.

Die Auswahlkommission tagt Anfang November 2017. Nach Bearbeitung der Ergebnisse erhält jede Antragstellerin / jeder Antragsteller eine Zusage (ca. Ende November) oder (zu einem späteren Zeitpunkt, ca. Ende Dezember) eine Absage. Die Auszahlung der Deutschlandstipendien erfolgt dann für den Zeitraum Oktober bis Dezember Ende des Jahres 2017 und anschließend in monatlichen Raten von 300 Euro.

Das Niedersachsenstipendium

Die Leibniz Universität Hannover vergibt zum Wintersemester 2017/18 erneut Niedersachsenstipendien. Gefördert werden mit diesem Stipendium immatrikulierte, nicht beurlaubte Studierende in grundständigen Studiengängen und in konsekutiven Masterstudiengängen, die sich in der Regelstudienzeit befinden. Es werden einmalig 500 Euro gezahlt.
Es ist zu beachten, dass beim Niedersachsenstipendium keine Doppelförderung zulässig ist, z.B. mit dem Deutschlandstipendium oder anderen Stipendien.

Besondere Leistungen im Studium, nachgewiesen durch einen offiziellen und aktuellen Notenspiegel des Akademischen Prüfungsamtes, sowie weitere Kriterien werden berücksichtigt.

Hierunter fallen Studierende mit Bildungsaufstieg (kein Elternteil verfügt über einen höheren Abschluss als den Hauptschulabschluss) und Studierende der ersten Generation (diejenigen, die als erstes ein Studium in einer Familie beginnen). Beide Angaben sind aber freiwillig.

Des Weiteren wird positiv berücksichtigt, wenn fluchtbedingt besonders schwierige Start- und Rahmenbedingungen für das Studium bestehen.Hierfür muss ein Nachweis eingereicht werden.

Für dieses Stipendium besteht kein Rechtsanspruch.

Für die Förderung zum Wintersemester 2017/18 ist die Bewerbung bis zum 30.09.2017 möglich. Es können nur die Anträge berücksichtigt werden, welchen ein offiziell ausgestellter Notenspiegel vom Akademischen Prüfungsamt beigefügt wurde. Ein Ausdruck des Notenspiegels aus dem QIS-Portal ist nicht ausreichend.

Die Vergabe erfolgt durch dieselbe Auswahlkommission, die auch für das Deutschlandstipendium zuständig ist und Anfang November 2017 tagt. Alle Antragstellerinnen und Antragsteller erhalten eine Zusage oder (zu einem späteren Zeitpunkt) eine Absage.  

Die Auszahlung des Stipendiums erfolgt in einer Summe bis zum Jahresende 2017.

Antrag und weiterführende Dokumente:

Antragsabgabe

Die Anträge für das Deutschland- und Niedersachsenstipendium können wie folgt eingereicht werden:

  • Abgabe im ServiceCenter (Hauptgebäude, Lichthof-Ebene)
  • Einwurf in den Briefkasten vor dem ServiceCenter
  • Einwurf in den Briefkasten vor dem Raum F 328, Immatrikulationsamt
  • Postalisch mit folgender Adresse:
    Leibniz Universität Hannover
    Welfengarten 1
    30167 Hannover