StudiumStudienangebot
Darstellendes Spiel im Fächerübergreifenden Bachelor

Darstellendes Spiel im Fächerübergreifenden Bachelor
(Bachelor of Arts)

Steckbrief
Art des Studiums
grundständig (2-Fächer Bachelor)
Regelstudienzeit
6 Semester
Studienbeginn
Wintersemester
Hauptunterrichtssprache
Deutsch
Besondere Voraussetzungen

Zugangsprüfung

Zulassung
Zulassungsbeschränkt

Kurzbeschreibung

Das Studienfach Darstellendes Spiel wird als eines von zwei Fächern im Rahmen des Studiengangs „Fächerübergreifender Bachelor“ angeboten.

Darstellendes Spiel wendet sich an Studieninteressierte, die eine Lehrtätigkeit im Bereich Theater oder Performance anstreben. Das Bachelorstudium kann mit einem schulischen oder einem außerschulischen Schwerpunkt studiert werden.
Im Mittelpunkt stehen künstlerische, fachwissenschaftliche und fachdidaktischer Lerninhalte. Dramaturgie, Aufführungsanalyse, Theatergeschichte sowie Fragen der Theatervermittlung in der schulischen und außerschulischen Praxis sind zentrale Bestandteile der Ausbildung. In Theaterprojekten, bei Exkursionen und im Eigenstudium können Studierende eigene Schwerpunkte setzen.
Die Zusammenarbeit mit Schulen und Theatern der Region und die Kooperation mit der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig, der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover, der Technischen Universität Braunschweig und der Stiftung Universität Hildesheim garantieren ein vielfältiges und praxisnahes Studium.

Schwerpunkte

  • Neben dem Fachwissen in den Bereichen Theater und Performance wird im Studium Darstellendes Spiel vor allem Theaterpraxis vermittelt. Die angehenden Theaterlehrerinnen und -lehrer lernen im Laufe ihres Studiums unterschiedliche Spielarten des Gegenwartstheaters kennen: körperlich und musikalisch orientiertes Theater, site specific theatre, Performance Art, Figurentheater (etc.).
Studienverlauf

Die Studierenden qualifizieren sich zunächst in den Grundlagen der szenischen Praxis und des künstlerisch-wissenschaftlichen Arbeitens. In Ergänzung und in Wechselwirkung mit theaterpraktischen Übungen werden sie in Formen des Gegenwartstheaters bzw. in Theatertheorie und -geschichte sowie in die Theaterpädagogik eingeführt.
Im 3. und 4. Semester belegen die Studierenden - je nach Schwerpunktsetzung - Wahlpflichtmodule mit Blick auf den schulischen oder außerschulischen Bereich (Theaterpädagogik oder Darstellendes Spiel). Das Wahlpflichtmodul 7.2 ist für diejenigen Studierenden Pflicht, die den Masterstudiengang Lehramt an Gymnasien studieren wollen. Hinzu kommt das "Eigenstudium", das den Studierenden die Möglichkeit bietet, pädagogische, wissenschaftliche oder künstlerische Themen- und Fragestellungen im Sinne einer individuellen Schwerpunktsetzung zu vertiefen.
Im 5. Semester liegt der Schwerpunkt auf eigenständiger künstlerischer Praxis.
Für Erstfachstudierende steht im 6. Semester die Bachelorarbeit im Mittelpunkt.

 

Darstellendes Spiel als Erstfach:

 

SemesterPflichtmodule


Wahlpflicht
Außerschulischer Schwerpunkt
Wahlpflicht
Schulischer Schwerpunkt
LP
1M1 - Grundlagen szenischer Praxis (10 LP)

M5 - Formen des Gegenwartstheaters (8 LP)

M2 - Grundlagen künstlerisch-wissenschaftlichen Arbeitens (8 LP)
31
2M6 - Theorie und Praxis der Theaterpädagogik (5 LP)
3
  • M3.2 - Angeleitete künstlerische Praxis (18 LP)
  • M7.1 - Theaterpädagogik (10 LP)
  • M9.2 - Eigenstudium (6 LP)
  • M3.1 - Angeleitete künstlerische Praxis (12 LP)
  • M7.2 - Darstellendes Spiel (10 LP)
  • M9.1 - Eigenstudium (12 LP)
34

4
5M8 - Exkursion (6 LP)

M4 - Theatertheorie und -geschichte (10 LP)M10 - Eigenständige künstlerische Praxis (9 LP)
35
6Modul Bachelorarbeit (10 LP)

Darstellendes Spiel als Zweitfach:

 

SemesterPflichtmodule


Wahlpflicht
Außerschulischer Schwerpunkt
Wahlpflicht
Schulischer Bereich
LP
1M1 - Grundlagen szenischer Praxis (10 LP)

M2 - Grundlagen künstlerisch-wissenschaftlichen Arbeitens (8 LP)

M4 - Theatertheorie und -geschichte (10 LP)


28
2
3M3-1 - Angeleitete künstlerische Praxis (12 LP)

M7.1 - Theaterpädagogik (10 LP, optional)

M7.2 - Darstellendes Spiel (10 LP)


22
4
5M12 - Eigenstudium und Exkursion (10 LP)

M9.2 - Eigenstudium (6 LP, optional)


10-16
6

 

 

Empfohlene Fähigkeiten
  • Begeisterung für Spiel, Theater und ästhetische Bildung
  • Spaß an Theaterpädagogik (Erfahrungen in der Theaterpraxis sind nachzuweisen
  • Sehr gutes sprachliches Verständnis (Fremdsprachenkenntnisse sind ebenfalls nachzuweisen, z.B. durch das Abiturzeugnis)
  • Interesse an der Verbindung von Kunst und Wissenschaft
Tätigkeitsfelder und Berufsmöglichkeiten

Außer der Tätigkeit in der Schule bietet das Studium im Fach Darstellendes Spiels Absolventinnen und Absolventen eine Vielzahl von möglichen Tätigkeitsfeldern als Theaterpädagogin oder -pädagoge – zum Beispiel an Theatern, in der Erwachsenenbildung, in Freizeiteinrichtungen und Kommunikationszentren sowie in Unternehmen oder in touristischen Bereichen.

Mögliche weiterführende Studiengänge

Informationen zu den fachwissenschaftlichen Masterstudiengängen sind den jeweiligen Fächerbeschreibungen zu entnehmen.

Bewerbung

Zulassungsvoraussetzungen

Einige Fächer im Fächerübergreifenden Bachelor sind zulassungsbeschränkt (Biologie, Darstellendes Spiel, Deutsch, Englisch, Geographie, Geschichte, Musik, Politik-Wirtschaft, Religionswissenschaft/Werte und Normen, Spanisch, Sport), andere zulassungsfrei (Chemie, Evangelische Religion, Informatik, Katholische Religion, Mathematik, Philosophie, Physik).

Die genauen Zugangsvoraussetzungen können Sie der Zugangs- und Zulassungsordnung entnehmen:

Zugangs- und Zulassungsordnung Fächerübergreifender Bachelor

Zugangs- und Zulassungsordnung Darstellendes Spiel

Termine

Bewerbungstermine bei einer Fächerkombination mit mindestens einem zulassungsbeschränkten Fach:

Studienanfängerinnen und Studienanfänger 
(Bewerbung ins 1. Fachsemester - nur zum Wintersemester möglich)

  • aus Deutschland und der EU: 01.06.-15.07. des Jahres
  • aus Nicht-EU-Staaten: 15.04.-31.05. des Jahres

Studienfortsetzerinnen und Studienfortsetzer (Bewerbung in ein höheres Fachsemester)

  • alle: 01.06.-15.07. des Jahres zum Wintersemester
  • alle: 01.12.-15.01. des Jahres zum Sommersemester

Bitte beachten Sie, dass der Antrag auf Zulassung zum Fach Darstellendes Spiel einschließlich Teilnahme an der Zugangsprüfung mit allen Unterlagen bis zum 15. März des Jahres (Ausschlussfrist) eingehen muss.

Sie möchten sich für diesen Studiengang bewerben?

Sie suchen Prüfungsinformationen zu diesem Studiengang?

Fragen rund ums Studium? Wir helfen gern weiter!

Zentrale Studienberatung
Adresse
Welfengarten 1
30167 Hannover
Gebäude
Zentrale Studienberatung
Adresse
Welfengarten 1
30167 Hannover
Gebäude