StudiumStudienangebot
Kunst im Bachelorstudiengang Sonderpädagogik

Kunst im Bachelorstudiengang Sonderpädagogik
(Bachelor of Arts)

Steckbrief
Art des Studiums
grundständig (2-Fächer Bachelor)
Regelstudienzeit
6 Semester
Studienbeginn
Wintersemester
Hauptunterrichtssprache
Deutsch
Besondere Voraussetzungen

Nachweis eines sonderpädagogischen Vorpraktikums oder einer vergleichbaren berufspraktischen Tätigkeit in der pädagogischen Arbeit mit Menschen mit Beeinträchtigungen, Benachteiligungen oder Behinderungen (verpflichtend). 

Für das Fach Kunst ist eine Zugangsprüfung zur Feststellung der Befähigung für das Studium notwendig.

Zulassung
Zulassungsbeschränkt

Kurzbeschreibung

Das Studienfach Kunst ist an der Philosophischen Fakultät der Leibniz Universität Hannover im Bildungskontext angesiedelt und besitzt eine künstlerisch-wissenschaftliche Ausrichtung. Theorie und Praxis werden explizit aufeinander bezogen. Kunst als Erkenntnis- und Gestaltungsprozess verstehend, gilt es im Studium Wahrnehmung, Denken und kreatives Handeln in ihren Besonderheiten zu erforschen und miteinander zu verknüpfen.

Wesentlich geht es um das Erkennen ästhetischer und transdisziplinärer Zusammenhänge - wie um die kulturelle Konstitution von Wirklichkeit, die Spannung zwischen künstlerischer Subjektivität und wissenschaftlicher Methodik oder den Stellenwert von Materialien und Medien. Inhaltliche Schwerpunktsetzungen sind künstlerische Praxis, wahrnehmungsorientierte Kunstwissenschaft und ästhetische Didaktik.

Die gestalterische Arbeit wird verzahnt mit theoretischen Fragestellungen aus Kunst, Kunstwissenschaft, Philosophie, Medien und Geschichte sowie mit Aspekten der ästhetischen Vermittlung bis hin zur kreativen Ausstellungspraxis. Die Lehre in kleinen Seminargruppen ermöglicht ein hohes Maß an persönlicher Betreuung. Für die bildnerische Tätigkeit hält die künstlerisch-experimentelle Werkstatt des Instituts eine Vielfalt an Medien und Materialien bereit. Malerei, Druckgrafik, Zeichnung, Fotografie, Video, Installation und Performance folgen der Grundidee ‚Kunst im medialen Fluss‘.

Schwerpunkte

  • Aufbau von Bild- und Gestaltungskompetenz
  • Reflektiertes künstlerisches Experimentieren
  • Einführung in künstlerische Verfahren
  • Projektarbeit
  • Umgang mit Heterogenität und Inklusion
  • Transkulturelle Aspekte
  • Einführung in die Kunstwissenschaft
  • Umgang mit Originalen in Bildungsprozessen
  • Grundlagen der Kunstpädagogik und Kunstvermittlung
  • Ästhetische Lern- und Bildungsprozesse von Kindern und Jugendlichen
Studienverlauf

Besonderheit des Faches und Grundlage des Studienaufbaus bildet die enge Verzahnung ästhetisch-künstlerischer Praxis mit wissenschaftlicher Reflexion. Ausgehend von eigenen ästhetischen Erfahrungen der Studierenden stehen intensive Wahrnehmungsschulung und experimentelles Arbeiten im Mittelpunkt der Ausbildung und erhalten doppelte Gewichtung. Die Studierenden erwerben ihr reflektiertes und wissenschaftlich verortetes Praxiswissen im Durchlaufen von Projekten mit unterschiedlichen Schwerpunkten.

In der Auseinandersetzung mit Kunstwerken, eigenen künstlerischen Prozessen und ihren Potentialen in Wechselwirkungen zwischen Theorie und Praxis werden grundlegende Wahrnehmungs- und Gestaltungskompetenzen sowie bildnerische Urteilsfähigkeit (bildlich, plastisch und medial/intermedial) entwickelt. Im Hinblick auf die möglichen Arbeitsfelder nach dem Studium werden nicht-sprachliche Möglichkeiten des Ausdrucks sowie der Umgang und Einsatz von Bildsprachen in verschiedenen Kontexten vermittelt.

 

SemesterModul BA 1 Reflektiertes künstlerisches Experimentieren IModul BA 2 KunstwissenschaftModul BA 3 Ästhetische DidaktikModul BA 4 Reflektiertes künstlerisches Experimentieren II
1
2
3

Modul BA 1.1 (6LP)

  • Einführung in künstlerische Verfahren (mixed Media Werkstatt)
4

Modul BA 1.2 (3LP)

  • Künstlerische Praxis I

Modul BA 2.1 (3LP)

  • Einführung in die Kunstwissenschaft
5

Modul BA 2.2 (3LP)

  • Umgang mit Originalen in Bildungsprozessen

Modul BA 3.1 (3LP)

  • Grundlagen der Kunstpädagogik und Kunstvermittlung

Modul BA 4.1 (3LP)

  • künstlerische Praxis II
6

Modul BA 3.2 (3LP)

  • Ästhetische Lern und Bildungsprozesse von Kindern und Jugendlichen

Modul BA 4.2 (6LP)

  • Künstlerische Projekte zwischen Heterogenität und Inklusion (auch als Exkursion möglich)

 

 

 

Empfohlene Fähigkeiten

Wahrnehmungssensibilität und experimentelle Offenheit

Tätigkeitsfelder und Berufsmöglichkeiten
  • außerschulischer Bildungsbereich (Kinder und Erwachsene)
  • Voraussetzung für Masterstudium Lehramt für Sonderpädagogik
Bewerbung

Zulassungsvoraussetzungen

Der Studiengang Sonderpädagogik ist zulassungsbeschränkt.
Das Zweitfach ist je nach Wahl zulassungsbeschränkt (Angewandte Sprachwissenschaft (außerschulisch), Deutsch, Geschichte, Kunst, Musik, Sachunterricht, Sport) oder zulassungsfrei (Evangelische Religion, Katholische Religion, Mathematik).

Die genauen Zugangsvoraussetzungen können Sie der Zugangs- und Zulassungsordnung entnehmen:

Zugangs- und Zulassungsordnung Sonderpädagogik

Zugangs- und Zulassungsordnung Sonderpädagogik Merkblatt

Termine

Studienanfängerinnen und Studienanfänger 
(Bewerbung ins 1. Fachsemester - nur zum Wintersemester möglich)

  • aus Deutschland und der EU: 01.06.-15.07. des Jahres
  • aus Nicht-EU-Staaten: 15.04.-31.05. des Jahres

Studienfortsetzerinnen und Studienfortsetzer (Bewerbung in ein höheres Fachsemester)

  • alle: 01.06.-15.07. des Jahres zum Wintersemester
  • alle: 01.12.-15.01. des Jahres zum Sommersemester

Bitte beachten Sie, dass für das Zweitfach Kunst nach der Bewerbung eine Eignungsprüfung erfolgt.

Sie möchten sich für diesen Studiengang bewerben?

Sie suchen Prüfungsinformationen zu diesem Studiengang?

Fragen rund ums Studium? Wir helfen gern weiter!

Zentrale Studienberatung
Adresse
Welfengarten 1
30167 Hannover
Gebäude
Zentrale Studienberatung
Adresse
Welfengarten 1
30167 Hannover
Gebäude