StudiumStudienangebot
Meteorologie

Meteorologie
(Bachelor of Science)

Steckbrief
Art des Studiums
grundständig (1-Fach-Bachelor)
Regelstudienzeit
6 Semester
Teilzeitstudium

Der Studiengang ist in Teilzeit studierbar (nicht im 1. oder 2. Fachsemester).

Studienbeginn
Wintersemester
Hauptunterrichtssprache
Deutsch
Zulassung
Zulassungsfrei
International

Auslandsaufenthalt möglich, aber nicht verpflichtend.

Kurzbeschreibung

Der Bachelorstudiengang dient vornehmlich der wissenschaftsorientierten Grundausbildung. Auf der Basis von Veranstaltungen zu den im Studium benötigten Grundlagen in Physik und Mathematik wird im Bachelorstudiengang Meteorologie ein Überblick über die Bereiche der Atmosphärenphysik bzw. Meteorologie gegeben. Außerdem gibt es die Möglichkeit einer anwendungsorientierten meteorologischen Spezialisierung.
Auf Exkursionen können die Studierenden erstmals Ihre theoretischen Kenntnisse zur Einordnung und Analyse von Wetterereignissen praktisch anwenden.
Die Bachelorstudiengang dient dazu, den Übergang in einen folgenden Masterstudiengang oder in eine berufliche Tätigkeit zu ermöglichen.

Schwerpunkte

  • Einführung in die Meteorologie
  • Wolkenphysik
  • Synoptische Meteorologie
  • Theoretische Meteorologie
Studienverlauf

In den ersten beiden Semestern wird eine Einführung in die Meteorologie gegeben. Diese Einführung wird in den folgenden Semestern nach und nach um weitere Themen der Meteorologie wie z.B. Klimatologie und Wolkenphysik ergänzt. Ein wichtiger Bestandteil dieser Studienphase ist das Modul Synoptische Meteorologie, in der die Studierenden in einer Mischung von Theorie und Praxis Kompetenzen in der Analyse und Vorhersage von Wetterereignissen erwerben. In den letzten drei Semestern des Bachelor können die Studierende weitere meteorologische Lehrveranstaltungen nach ihren eigenen Interessen wählen.
Parallel dazu ist in den ersten drei Semestern ein Grundlagenstudium in Mathematik und Physik zu absolvieren. Dabei werden mathematische Grundlagen und Einführungen in die Experimentalphysik und in die theoretische Physik vermittelt.
Die Studierenden setzen sich in Gruppen mit dem Stoff auseinander und bewältigen die Übungszettel und Vorbereitung zu Prüfungen zu den Vorlesungen gemeinsam.
Die Bachelorarbeit soll zum Ende des Studiums zeigen, dass die Studierenden ein meteorologisches Problem selbständig wissenschaftlich bearbeiten können.

 

Semester/Bereich123456LP
Mathematik
  • Lineare Algebra A
    4 LP
  • Analysis A
    5 LP
  • Lineare Algebra B
    4 LP
  • Analysis B
    5 LP
  • Numerik A
    4 LP
  • Stochastik A
    4 LP
  • Angewandtes Programmieren
30
Experimentalphysik
Mechanik und Relativität
6 LP
Elektrizität
12 LP
Optik, Atomphysik, Quantenphänomene
10 LP
28
Theoretische Physik
Mathematische Methoden
7 LP
Elektrodynamik
7 LP
14
Allgemeine & Angewandte Meteorologie


Einführung in die Meteorologie 1
4 LP
Einführung in die Meteorologie 2
4 LP
Strahlung 1
4 LP
Strahlung 2
4 LP
Klimatologie
4 LP


38
Wolkenphysik
4 LP
Instrumenten Praktikum
6 LP
Synoptische Meteorologie
(Synoptische Meteorologie 1 + 2, Wetterbesprechung)
8 LP


Theoretische Meteorologie
  • Kinematik und Dynamik
    4 LP
  • Thermodynamik und Statik
    4 LP
Turbulenz und Diffusion
4 LP
12
Vertiefungsstudium


Studium und Beruf
Berufskundliches Praktikum und Tutorium
5 LP


Meteorologische Exkursion
2 LP


7
Wahlmodul Meteorologie: Auswahl aus entsprechend zugeordneten Lehrveransatltungen
mind. 20 LP


20
Naturwissenschaftlicher-technischer Wahlbereich: Lehrveranstaltungen der in der Prüfungsordnung genannten Fakultäten
mind. 12 LP


12
Schlüsselkompetenzen
Eine Lehrveranstaltung aus dem Angebot des Fachsprachenzentrums oder Zentrum für Schlüsselkompetenzen oder entsprechend ausgewiesene Angebote der Fakultät
2 LP



Wissenschaftliches Schreiben
2 LP
4
Präsentation und Projektarbeit
Bachelorprojekt15

 

 

 

Empfohlene Fähigkeiten

Hauptgrund für das Studium sollte der Spaß am Fach sein. Nach der ersten Vorlesung wird schnell deutlich, dass Meteorologie ein naturwissenschaftliches Fach ist. Zu einem erfolgreichen Studium gehört die Bereitschaft sich gründlich mit mathematischen und physikalischen Grundlagen auseinanderzusetzen dazu. Eine logische Denkweise und präzises Arbeiten sind Teil der erwarteten Fähigkeiten. Außerdem sind Kreativität und Teamfähigkeit sehr hilfreich.

Tätigkeitsfelder und Berufsmöglichkeiten

Berufsfelder gibt es in Unternehmen, die Einsteigern eine auf fundiertem physikalisches Grundwissen Weiterqualifikation (z.B. in Trainee-Programmen) ermöglichen oder in Bereichen die vor allem analytische Fähigkeiten und Abstraktionsvermögen erfordern, wie z.B. Marketing oder Projektmanagement.

Absolventinnen und Absolventen sind durch Ihre Kenntnisse in synoptischer Meteorologie für private Wetterdienste und für den gehobenen Dienst beim Deutschen Wetterdienst qualifiziert.

Bewerbung

Termine

Studienanfängerinnen und Studienanfänger 
(Bewerbung ins 1. Fachsemester - nur zum Wintersemester möglich)

  • aus Deutschland und der EU: 01.06.-30.09. des Jahres
  • aus Nicht-EU-Staaten: 15.04.-31.05. des Jahres

Studienfortsetzerinnen und Studienfortsetzer (Bewerbung in ein höheres Fachsemester)

  • alle: 01.06.-30.09. des Jahres zum Wintersemester
  • alle: 01.12.-31.03. des Jahres zum Sommersemester

Zugangsvoraussetzungen

Dieser Studiengang ist zulassungsfrei.
Es findet kein Auswahlverfahren statt, zur Einschreibung wird lediglich eine Hochschulzugangsberechtigung benötigt (z.B. das Abitur).

Sie möchten sich für diesen Studiengang bewerben?

Sie suchen Prüfungsinformationen zu diesem Studiengang?

Fragen rund ums Studium? Wir helfen gern weiter!

Zentrale Studienberatung
Adresse
Welfengarten 1
30167 Hannover
Gebäude
Zentrale Studienberatung
Adresse
Welfengarten 1
30167 Hannover
Gebäude