Logo Leibniz Universität Hannover
Logo Leibniz Universität Hannover
  • Zielgruppen
  • Suche

Mobile Sitemap

Zielgruppen mobil

 

Inhalt und Aufbau des Studiums

Studienprofil

Die Studieninhalte vermitteln Inhalte der Fächer Biochemie, Molekularbiologie, Biophysikalische Chemie und Biotechnologie. Über ein großes Wahlpflichtangebot besteht die Möglichkeit der Qualifizierung u. a. in Immunologie, Pharmakologie, Physiologie oder Virologie. Darüber hinaus werden weitere Zusatzqualifikationen (soft skills) angeboten, um den Bezug zur beruflichen Praxis herzustellen.
Im Wahlbereich können Auslandsaufenthalte, Industriepraktika oder auch fachfremde Veranstaltungen integriert werden. Dadurch erhalten Studierende die Möglichkeit, die Breite der Ausbildung zu erhöhen, ihre Interessen stärker einzubringen und Schlüsselqualifikationen für den Arbeitsmarkt zu erarbeiten.

Studiendauer

  • Regelstudienzeit: 4 Semester

Studieninhalt

Im Masterstudiengang Biochemie steht verstärkt die wissenschaftliche berufliche Tätigkeit im Vordergrund. Ein zentraler Punkt ist dabei die Erforschung der zellulären und molekularen Basis von Lebensvorgängen und deren pathologischen Veränderungen. Der Masterstudiengang Biochemie orientiert sich dabei im Pflichtbereich an den Forschungsrichtungen der Institute des Zentrums Biochemie der MHH. Dadurch erhalten die Absolventinnen und Absolventen fundierte Kenntnisse insbesondere in Signaltransduktion, Biophysikalischer Chemie, Glykobiochemie und Pathobiochemie. Hinzu kommt ein umfangreicher Wahlpflicht- und Wahlbereich, der eine Schwerpunktbildung in medizinischen Fächern (Pharmakologie, Immunologie, Mikrobiologie, …) oder in Organischer Chemie, Biotechnologie oder Pflanzenbiochemie und weiteren mehr ermöglicht. Die letzten Punkte werden von der Leibniz Universität Hannover angeboten.

Prüfungsordnungen

Dem Studium liegen bestimmte Ordnungen und Richtlinien zu Grunde.
Dabei geht es im Wesentlichen darum, den inhaltlichen Aufbau des Studiums und die für den Studienabschluss zu erbringenden Leistungen festzulegen, z. B. werden dort die Pflicht-/ Wahl-Fächer geregelt und Informationen über Prüfungsmodalitäten bereitgestellt.

Praktikum

Es besteht die Möglichkeit, ein Industriepraktikum anrechnen zu lassen.

Auslandsaufenthalt

Ein Auslandsaufenthalt bis zu einem Semester ist möglich, aber nicht zwingend vorgeschrieben. Dabei reicht die Bandbreite von Austauschprogrammen mit Partnerhochschulen bis hin zum selbst organisierten Forschungspraktikum.