Logo Leibniz Universität Hannover
Logo Leibniz Universität Hannover
  • Zielgruppen
  • Suche

Mobile Sitemap

Zielgruppen mobil

 

Inhalt und Aufbau des Studiums

Studienprofil

Der Masterstudiengang Computational Methods in Engineering an der Leibniz Universität Hannover zeichnet sich durch sein interdisziplinäres Lehrangebot aus. Dieses Konzept findet sich in dieser Form an keiner anderen Universität. Die Studierenden haben die Möglichkeit, Veranstaltungen aus dem Lehrangebot der Fakultäten Bauingenieurwesen und Geodäsie, Mathematik und Physik, Maschinenbau sowie Informatik zu besuchen. Mit dem „Internationalen Zentrum für Computergestützte Ingenieurwissenschaften“ (ICCES) wurde speziell für diesen Studiengang ein Kompetenzzentrum eingerichtet, in dem interdisziplinär gelehrt und geforscht wird. Zu den Aktivitäten des Zentrums gehören u.a. das Graduiertenkolleg 615 „Interaktion von Modellbildung, Numerik und Softwarekonzepten für technisch wissenschaftliche Fragestellungen“ und die Graduiertenschule „Multi-Scale Methods for Interface Coupling“ (MUSIC).

Studiendauer

  • Regelstudienzeit: 4 Semester

Studieninhalt

Absolventinnen und Absolventen des Masterstudiums beherrschen die mathematischen und informationstechnologischen Methoden sowie die ingenieurwissenschaftliche Modellbildung der heute auf breiter industrieller Ebene eingesetzten Simulationsmethoden sicher. Sie sind sich der gesellschaftlichen, ökonomischen und ökologischen Bedeutung und Risiken der von ihnen vertretenen Analysen selbstkritisch bewusst. Sie kennen den derzeitigen Stand der Wissenschaft und können darauf aufbauend die Berechnungsverfahren problemspezifisch nach wissenschaftlichen Methoden weiterentwickeln. Ökonomisches Handeln und transdisziplinäre Teamarbeit ist für Sie selbstverständlich.

Prüfungsordnungen

Dem Studium liegen bestimmte Ordnungen und Richtlinien zu Grunde.
Dabei geht es im Wesentlichen darum, den inhaltlichen Aufbau des Studiums und die für den Studienabschluss zu erbringenden Leistungen festzulegen, z. B. werden dort die Pflicht-/ Wahl-Fächer geregelt und Informationen über Prüfungsmodalitäten bereitgestellt.

Praktikum

Das Masterstudium beinhaltet ein Praxissemester oder optional ein Auslandssemester.
Einzelheiten regelt die Praktikumsordnung.

Auslandsaufenthalt

Ein Auslandsaufenthalt an einer der vielen Partneruniversitäten und -forschungseinrichtungen wird empfohlen und unterstützt. Die Studienregeln sind so gestaltet, dass dies ohne Studienzeitverlängerung möglich ist.