Logo Leibniz Universität Hannover
Logo Leibniz Universität Hannover
  • Zielgruppen
  • Suche

Mobile Sitemap

Zielgruppen mobil

 

Inhalt und Aufbau des Studiums

Studienprofil

Der Fächerübergreifende Bachelorstudiengang ist geeignet für Studieninteressierte, die noch kein festgelegtes Berufsziel haben, weil mit dem Bachelorabschluss vielfältige Berufsmöglichkeiten offenstehen. Alternativ ist es, je nach Fächerkombination, aber auch möglich, nach erfolgreichem Abschluss ein Studium im Masterstudiengang Lehramt an Gymnasien oder einen fachwissenschaftlichen Masterstudiengang zu beginnen. Mit der Einführung der Bachelor- / Masterstruktur soll ein europäischer Hochschulraum geschaffen werden, der über vergleichbare Studienstrukturen verfügen soll.

Studiendauer

Regelstudienzeit: 6 Semester, für das Fach Musik 8 Semester

Studieninhalt

Der Fächerübergreifende Bachelorstudiengang umfasst zwei Fächer (Erst- und Zweitfach) und den Professionalisierungsbereich, in dem wichtige übergreifende Qualifikationen vermittelt werden. Dieser Teil beinhaltet zwei Bereiche: Bildungswissenschaften (Erziehungswissenschaft und Psychologie) für den Studienschwerpunkt Lehramt und obligatorisch für alle Studierende die Schlüsselkompetenzen, zum Beispiel mit Veranstaltungen zu EDV und Multimedia, PR-Arbeit, zu Sozialkompetenzen von Lehrerinnen und Lehrern, zur Gewaltprävention oder zum Umgang mit der Stimme in der Schule.

Pflichtpraktika gewährleisten den frühen Kontakt mit dem späteren Berufsfeld und liefern wichtige praktische Erfahrungen.

Prüfungsordnungen

Dem Studium liegen bestimmte Ordnungen und Richtlinien zu Grunde.
Dabei geht es im Wesentlichen darum, den inhaltlichen Aufbau des Studiums und die für den Studienabschluss zu erbringenden Leistungen festzulegen, z. B. werden dort die Pflicht-/ Wahl-Fächer geregelt und Informationen über Prüfungsmodalitäten bereitgestellt.

Praktikum

Zwei jeweils vierwöchige Praktika sind obligatorischer Bestandteil des Studiums. Ein Praktikum wird in einem für das Fach relevanten Berufsfeld absolviert, in der Regel außerhalb von Universität und Schule. Das zweite Praktikum kann ein schulisches oder ein weiteres außerschulisches Praktikum sein. Wenn ein Masterstudiengang für das Lehramt an Gymnasien angestrebt wird, ist ein schulisches Praktikum verpflichtend. Wenn der Beruf des Lehrers oder der Lehrerin nicht Ziel des Studiums ist, kann auch ein Praktikum von acht Wochen in einem für das Fach relevanten Berufsfeld absolviert werden.

Auslandsaufenthalt

Nicht verpflichtend, wird jedoch je nach fachlicher Ausrichtung empfohlen.
Durch zahlreiche Kooperationen mit ausländischen Hochschulen sind längere Studienaufenthalte, zum Beispiel im Rahmen des Erasmusprogramms der EU, im Ausland möglich. Nähere Auskünfte hierzu erteilen die Studienfächer sowie die zentralen Beratungseinrichtungen.