Logo Leibniz Universität Hannover
Logo Leibniz Universität Hannover
  • Zielgruppen
  • Suche

Mobile Sitemap

Zielgruppen mobil

 

Inhalt und Aufbau des Studiums

Studienprofil

Das Fach Gartenbauwissenschaften wird an der Leibniz Universität Hannover in einer Bandbreite gelehrt, die an deutschen Universitäten einmalig ist. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus der Phytomedizin, der Molekulargenetik und Pflanzenzüchtung, der Biostatistik, der Technik und der Pflanzenernährung arbeiten eng mit Experten aus den klassischen Anbaufächern Gemüse-, Obst- und Zierpflanzenbau sowie der Baumschule zusammen.

Studiendauer

  • Regelstudienzeit: 6 Semester

Studieninhalt

Im Bachelorstudiengang wird den Studierenden eine methodenorientierte und berufsqualifizierende Ausbildung vermittelt. Im Zentrum des Bachelorstudiums stehen in den ersten beiden Studienjahren naturwissenschaftliche Grundlagen und die gärtnerische Pflanzenproduktion. Ferner erwerben die Studierenden bereits in dieser frühen Phase Schlüsselkompetenzen, sowohl integrativ in den Fachmodulen, als auch durch additive Angebote aus dem sogenannten Soft Skill Bereich. Im dritten Studienjahr, dem Vertiefungsstudium, gibt ein großes Wahlmodulangebot den Studierenden die Möglichkeit, ihr Wissen entsprechend ihren Neigungen in verschiedene Richtungen zu vertiefen. Die Studierenden stellen aus der Vielzahl der angebotenen gartenbaulichen Module ihren Studienplan selbst zusammen. In Seminaren, Übungen und Projektarbeiten stehen etwa die Nährstoffversorgung von Pflanzen, Aspekte des biologischen Pflanzenschutzes, der modernen Pflanzenzüchtung oder Verkaufs- und Beratungsgespräche im Mittelpunkt.

Prüfungsordnungen

Dem Studium liegen bestimmte Ordnungen und Richtlinien zu Grunde.
Dabei geht es im Wesentlichen darum, den inhaltlichen Aufbau des Studiums und die für den Studienabschluss zu erbringenden Leistungen festzulegen, z. B. werden dort die Pflicht-/ Wahl-Fächer geregelt und Informationen über Prüfungsmodalitäten bereitgestellt.

Praktikum

Ein außeruniversitäres Betriebspraktikum ist nicht erforderlich.

Auslandsaufenthalt

Nicht verpflichtend. Durch zahlreiche Kooperationen mit ausländischen Hochschulen sind Studienaufenthalte von ein oder zwei Semestern, zum Beispiel im Rahmen des Erasmusprogramms der EU, im Ausland möglich. Für ein Austauschsemester während des Bachelorstudiums wird das Winter- oder Sommersemester des dritten Studienjahres empfohlen.