Logo Leibniz Universität Hannover
Logo Leibniz Universität Hannover
  • Zielgruppen
  • Suche

Mobile Sitemap

Zielgruppen mobil

 

Inhalt und Aufbau des Studiums

Studienprofil

An der Leibniz Universität Hannover erwarten Studierende der Geographie eine fundierte, besonders praxisorientierte Ausbildung sowie gute Praktikumsmöglichkeiten. Hannover bietet ein besonders kreatives geowissenschaftliches Umfeld: Institutionen wie die Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe oder das Niedersächsische Institut für Wirtschaftsforschung und andere Forschungseinrichtungen arbeiten eng mit der Universität zusammen.

Zahlreiche Geländetage und Feldstudien lassen an der Leibniz Universität Hannover Theorie zur Praxis werden. Exkursionen und Praktika im In- und Ausland, die Einblicke in berufsbezogene Fragestellungen vermitteln, sind Schwerpunkte im Studium.

Studiendauer

  • Regelstudienzeit: 6 Semester

Studieninhalt

Im Zentrum der Lehre steht zu Beginn ein breit gefächertes Studium der Teilgebiete Physische Geographie und Landschaftsökologie, Kultur- und Sozialgeographie sowie Wirtschaftsgeographie. Einführende Grundlagenveranstaltungen decken die gesamte Breite des jeweiligen Fachgebiets ab. Im weiterführenden Teil des Bachelorstudiums (Ein-Fach-Bachelor) wählen die Studierenden in der Physischen Geographie und Landschaftsökologie oder in der Humangeographie ihren Studienschwerpunkt. Neben dem Hauptfach ist im Bachelorstudium ein Ergänzungsbereich zu studieren, der entsprechend dem Studienschwerpunkt gewählt werden sollte.

Das Fächerübergreifende Bachelorstudium (Zwei-Fach-Bachelor) setzt sich aus Pflicht- und Wahlpflichtmodulen der geographischen Teilgebiete zusammen.
Die Bachelorprüfung bildet einen ersten berufsqualifizierenden Abschluss und ist Voraussetzung für ein Masterstudium.

Prüfungsordnungen

Dem Studium liegen bestimmte Ordnungen und Richtlinien zu Grunde.
Dabei geht es im Wesentlichen darum, den inhaltlichen Aufbau des Studiums und die für den Studienabschluss zu erbringenden Leistungen festzulegen, z. B. werden dort die Pflicht-/ Wahl-Fächer geregelt und Informationen über Prüfungsmodalitäten bereitgestellt.

Für das Fach Geographie als Teilbereich eines anderen Studiengangs finden Sie die Prüfungsordnungen in den Online-Informationen zu dem entsprechenden Studiengang.

Praktikum

Während des Bachelorstudiums müssen insgesamt drei Monate Praktikum in berufsnahen Dienststellen oder Betrieben absolviert werden. Für das Fächerübergreifende Bachelorstudium (Zwei-Fach-Bachelor) sind zwei jeweils vierwöchige Praktika obligatorischer Bestandteil. Ein Praktikum sollte außerschulisch sein, das zweite kann ein schulisches (verpflichtend, wenn ein Masterstudiengang für das Lehramt an Gymnasien angestrebt wird) oder ein weiteres außerschulisches Praktikum sein. Im Masterstudiengang für das Lehramt ist ein Schulpraktikum ebenfalls verpflichtender Bestandteil.

Auslandsaufenthalt

Nicht verpflichtend. Im Geographiestudium bieten sich aber Möglichkeiten, internationale Erfahrungen zu sammeln. Über verschiedene Programme ist ein einsemestriges Auslandsstudium z.B. an Universitäten in England, Portugal, Spanien, Frankreich, Italien oder Polen möglich.