Logo Leibniz Universität Hannover
Logo Leibniz Universität Hannover
  • Zielgruppen
  • Suche

Mobile Sitemap

Zielgruppen mobil

 

Inhalt und Aufbau des Studiums

Studienprofil

Im Mittelpunkt des Studiums stehen grundlegende Konzepte und Methoden der Informatik sowie die Spezialisierung in einigen ausgewählten Informatikgebieten. Außer der Informatik bietet das Studium an der Leibniz Universität Hannover ein großes Studienangebot an anwendungsorientierten Nebenfächern wie z. B. Betriebswirtschaftslehre, Kartographie und Fernerkundung, Maschinenbau und Mechatronik, Wasser- und Umweltingenieurwesen. Absolventinnen und Absolventen werden zu den interdisziplinären Experten von morgen, die mit Fachwissen aus verschiedenen Gebieten komplexe Aufgaben lösen können. Wichtige Ausbildungsziele sind zudem die im Arbeitsleben entscheidende Fähigkeit zur Teamarbeit, die Vermittlung von Präsentationstechniken und Sprachkompetenzen.

Studiendauer

  • Regelstudienzeit: 6 Semester

Studieninhalt

In den ersten drei Semestern werden überwiegend grundlegende Prinzipien, Konzepte und Methoden der Informatik sowie das dafür benötigte Basiswissen in Mathematik und Elektrotechnik gelernt.
Im fortgeschrittenen Studium kann man sich je nach eigenem Interesse spezialisieren. Dazu kann aus 12 Informatikfächern gewählt werden: Digitale Systeme, Echtzeitsysteme, Elektrotechnik, Entwurfsautomatisierung, Graphische Datenverarbeitung, Informationssysteme, Internettechnologien, Künstliche Intelligenz, Mensch-Computer –Interaktion, Modellierung und Simulation, Rechnerarchitektur sowie Sicherheit.
Ergänzt wird das Studium mit Nebenfächern (z. B. Betriebswirtschaftslehre, Kartographie und Fernerkundung, Maschinenbau und Mechatronik sowie viele andere), die Bezug zur späteren Berufstätigkeit herstellen sowie dem Studium Generale, das einen „Blick über den Tellerrand“ des Studienfachs erlauben.
Im sechsten Semester kann das Bachelorstudium mit der Bachelorarbeit abgeschlossen werden.

Prüfungsordnungen

Dem Studium liegen bestimmte Ordnungen und Richtlinien zu Grunde.
Dabei geht es im Wesentlichen darum, den inhaltlichen Aufbau des Studiums und die für den Studienabschluss zu erbringenden Leistungen festzulegen, z. B. werden dort die Pflicht-/ Wahl-Fächer geregelt und Informationen über Prüfungsmodalitäten bereitgestellt.

Praktikum

Den Bachelor-Studierenden wird empfohlen, ein Betriebspraktikum zu absolvieren. Es kann im Masterstudium angerechnet werden. Die Tätigkeit kann sich auf Hardware- und/oder Softwarebereiche beziehen. Eine abgeschlossene einschlägige Lehre oder einschlägige Ingenieurpraktika werden als berufspraktische Tätigkeit anerkannt.

Auslandsaufenthalt

Nicht verpflichtend. Durch zahlreiche Kooperationen mit Partneruniversitäten sind Auslandsaufenthalte während des Studiums jedoch möglich.