Logo Leibniz Universität Hannover
Logo Leibniz Universität Hannover
  • Zielgruppen
  • Suche

Mobile Sitemap

Zielgruppen mobil

 

Inhalt und Aufbau des Studiums

Studienprofil

Das Studienfach Kunst besitzt an der Leibniz Universität Hannover eine künstlerisch-wissenschaftliche Ausrichtung, was bedeutet, dass gestalterische Selbsttätigkeit und wissenschaftliche bzw. philosophische Reflexion explizit aufeinander bezogen werden. Die Basis des Studiums bildet eine ästhetisch-künstlerische Praxis, die mit theoretischen Fragestellungen aus Kunst, Medien, Kultur und Geschichte sowie mit ästhetischer Didaktik, Lern- und Bildungsprozessen in verschiedenen Entwicklungsphasen verzahnt wird. Für die bildnerische Tätigkeit steht eine künstlerisch-experimentelle Werkstatt zur Verfügung (u. a. ausgestattet für Malerei, Druck, Foto, Video).

Studiendauer

  • Regelstudienzeit: 6 Semester

Studieninhalt

Gegenstand des Studiums ist Kunst als Bildungs- und Gestaltungsprozess, der sich in die Module Künstlerische Praxis, Wahrnehmungsorientierte Kunstwissenschaft und Ästhetische Didaktik auffächert. Eine Besonderheit des Faches und Grundlage des Studienaufbaus bildet die enge Verzahnung ästhetisch-künstlerischer Praxis mit wissenschaftlicher Reflexion. Ausgehend von eigenen ästhetischen Erfahrungen der Studierenden stehen intensive Wahrnehmungsschulung und experimentelles Arbeiten im Mittelpunkt der Ausbildung und erhalten doppelte Gewichtung. Die individuell betreute gestalterische Praxis wird kontinuierlich mit der Reflexion der stattgefundenen Lernprozesse verbunden und mit dem aktuellen Stand der Lernforschung, Entwicklungsförderung sowie kultur- und medienwissenschaftlichen Fragestellungen verknüpft, um zu einem bewussten, theoretisch fundierten ästhetischen Handeln und bildnerisch-anschaulichen Denken zu befähigen. Die Studierenden gewinnen damit tiefgehende Einblicke in den Zusammenhang von Ästhetik und Bildung und erwerben grundlegende, über das Fach hinaus gefragte Schlüsselkompetenzen wie Wahrnehmungs-, Bild- und Medienkompetenz sowie kreative Eigeninitiative. Diese im Fach Kunst vermittelten Einsichten und Fähigkeiten werden gleichzeitig in einem Transfer auf Kontexte und Gestaltungen von Lehr-/Lernsituationen und -prozessen fruchtbar gemacht.

Prüfungsordnungen

Dem Studium liegen bestimmte Ordnungen und Richtlinien zu Grunde.
Dabei geht es im Wesentlichen darum, den inhaltlichen Aufbau des Studiums und die für den Studienabschluss zu erbringenden Leistungen festzulegen, z. B. werden dort die Pflicht-/ Wahl-Fächer geregelt und Informationen über Prüfungsmodalitäten bereitgestellt.

Für das Fach Kunst als Teilbereich eines anderen Studiengangs finden Sie die Prüfungsordnungen in den Online-Informationen zu dem entsprechenden Studiengang.

Praktikum

Nicht erforderlich.

Auslandsaufenthalt

Nicht verpflichtend.