Logo Leibniz Universität Hannover
Logo Leibniz Universität Hannover
  • Zielgruppen
  • Suche

Mobile Sitemap

Zielgruppen mobil

 

Inhalt und Aufbau des Studiums

Studienprofil

Der Masterstudiengang ist ein unter entwerferischen und technischen Gesichtspunkten wissenschaftlich ausgerichteter, praxisbezogener Hochschulstudiengang auf dem Gebiet der Landschaftsarchitektur und Freiraumentwicklung. Auf die technisch-konstruktive Umsetzbarkeit der eigenen Ideen wird großer Wert gelegt. Wichtige Forschungsschwerpunkte sind: die Gestaltung der Landschaft durch Infrastruktur, zum Beispiel Wasser- oder Verkehrssysteme, die Geschichte der Landschaftsarchitektur, deren Erforschung an der Leibniz Universität Hannover Tradition hat, sowie die Verknüpfung von Landschaftsarchitektur und aktuellem Kunstdiskurs.

Im Masterprogramm Landschaftsarchitektur werden intensiv betreute Kleingruppenprojekte angeboten, die die eigene Kreativität ebenso wie die aktuelle Gesellschaftsentwicklung reflektieren helfen. Dabei werden Selbstmanagement, aber auch Teamfähigkeit sowie Darstellungs- und Präsentationstechniken intensiv trainiert.

Studiendauer

  • Regelstudienzeit: 4 Semester

Studieninhalt

Der Masterstudiengang Landschaftsarchitektur vertieft Methoden und Fachkenntnisse des Bachelorstudiums Landschaftsarchitektur und Umweltplanung. Die große Wahlfreiheit in den Projekten und in den Wahlpflichtmodulen ermöglicht es den Studierenden, eigene Schwerpunkte zu setzen. Dabei bleibt die Landschaftsarchitektur das wesentliche Element der Ausbildung.

Fachexkursionen geben Studierenden die Möglichkeit, aktuelle Problemstellungen und Lösungsansätze national und international vor Ort umfassend kennenzulernen und mit Fachleuten zu diskutieren. Im vierten Studiensemester wird die Masterarbeit angefertigt. Hierbei wird ein frei gewähltes oder angebotenes Thema im Hinblick auf Forschungsaspekte und die berufliche Praxis bearbeitet. Die Masterarbeit soll in Form einer wissenschaftlich fundierten, schriftlichen und/oder entwerferischen Dokumentation (Pläne, Modelle, Videodokumentation etc.) aufbereitet werden.
Eine internationale Ausrichtung des Masterstudiengangs Landschaftsarchitektur ist durch die Wahl der Vertiefungsrichtung European Master in Landscape Architecture (EMiLA) möglich.

Prüfungsordnungen

Dem Studium liegen bestimmte Ordnungen und Richtlinien zu Grunde.
Dabei geht es im Wesentlichen darum, den inhaltlichen Aufbau des Studiums und die für den Studienabschluss zu erbringenden Leistungen festzulegen, z. B. werden dort die Pflicht-/ Wahl-Fächer geregelt und Informationen über Prüfungsmodalitäten bereitgestellt.

Praktikum

Die Zulassung zum Masterstudium setzt ein sechzehnwöchiges Praktikum voraus. Ein im ersten Studium absolviertes einschlägiges Praktikum mit der geforderten Mindestdauer wird anerkannt. Innerhalb des Studienverlaufplans Master sind keine Praktika vorgesehen.

Auslandsaufenthalt

Studierende können ein Projektthema im Ausland wählen und dort bearbeiten oder für ein oder zwei Semester an einer Partneruniversität studieren.