Logo Leibniz Universität Hannover
Logo Leibniz Universität Hannover
  • Zielgruppen
  • Suche

Mobile Sitemap

Zielgruppen mobil

 

Inhalt und Aufbau des Studiums

Studienprofil

Der Studiengang Life Science - Cells and Molecules war der erste akkreditierte, konsekutive Bachelor- und Masterstudiengang in Niedersachsen, der Ende der neunziger Jahre im Rahmen der damaligen Innovationsoffensive des Landes Niedersachsen geplant und aufgebaut wurde. Im Studiengang Life Science wird eine inter- und transdisziplinäre Ausbildung aus Inhalten der Chemie und Biologie vermittelt Eine starke Gewichtung berufsqualifizierender Kompetenzen wird im Studiengang insbesondere durch den wissenschaftlichen Beirat gewährleistet, ein Gremium, in dem hochrangige Vertreter aus der Life-Science-Industrie, Verbänden und Organisationen beteiligt sind. Eine sehr intensive Betreuung der Studierenden durch das gesamte Studium ist durch persönliche Vertrauensdozentinnen und -dozenten gewährleistet. Von besonderem Interesse sind die Kontakte zur Medizin, die gerade in Hannover durch das Exzellenzcluster REBIRTH Möglichkeiten für eine weitere interdisziplinäre Ausbildung bieten.

Studiendauer

  • Regelstudienzeit: 4 Semester

Studieninhalt

Life Science legt eine Basis für die moderne Pharma- und Pflanzenschutzindustrie, für eine effiziente Agrar- und Lebensmittelchemie, aber auch für ein nachhaltiges Wirtschaften im Sinne einer nachhaltigen Industrie. In der industriellen Forschung ist es Realität, dass Biologen und Chemiker an dieser Nahtstelle intensiv zusammenarbeiten. Das Ziel der Optimierung des Zellmetabolismus durch biologische und chemische Strategien ist für die Produktion hochwertiger Wirkstoffe unerlässlich, im Bereich des „nachhaltigen Wirtschaftens“ (Sustainable Development) ist eine genaue Kenntnis des komplexen Wechselspiels biologischer Systeme und der Umwelt für den zukünftigen Umweltschutz nötig; in der Lebensmittelindustrie und Landwirtschaft wird die Interaktion von Biologie und Chemie bei der Bereitstellung hochwertiger Additive mit definiertem Wirkstoffcharakter (Nutracutical, Functional Food) deutlich. Für die rasant wachsenden Aufgabenfelder in der Life-Science-Industrie werden Universitätsabgängerinnen und -abgänger benötigt, die fachübergreifend ausgebildet wurden und Kontakt mit anderen Bereichen der Naturwissenschaften und Medizin haben. Gefragt sind breit ausgebildete, flexibel spezialisierte Absolventinnen und Absolventen, denen die komplexe Interaktion in der Schnittmenge von Biologie und Chemie bewusst ist. Im Masterstudium werden die vier Schwerpunkte Bioinformatik, Bioprozesstechnik, Molekularbiologie und Biologie und Chemie von Naturstoffen vertiefend behandelt.

Prüfungsordnungen

Dem Studium liegen bestimmte Ordnungen und Richtlinien zu Grunde.
Dabei geht es im Wesentlichen darum, den inhaltlichen Aufbau des Studiums und die für den Studienabschluss zu erbringenden Leistungen festzulegen, z. B. werden dort die Pflicht-/ Wahl-Fächer geregelt und Informationen über Prüfungsmodalitäten bereitgestellt.

Praktikum

6 Wochen Schwerpunktpraktikum

Auslandsaufenthalt

Es ist wünschenswert, dass die Studierenden im Laufe ihres Studiums Module an anderen internationalen Universitäten absolvieren. Hierzu werden die engen Kontakte der beteiligten Hochschulinstitute der Leibniz Universität Hannover zu ausländischen Instituten genutzt. Hilfreich sind bilaterale Kooperationen und Austauschprogramme, wie z. B. mit dem Technion (Haifa, Israel). Jährlich können bis zu 5 Studierende der Life Science einen sechswöchigen Forschungsaufenthalt am Technion Institut in Haifa durchführen.