Logo Leibniz Universität Hannover
Logo Leibniz Universität Hannover
  • Zielgruppen
  • Suche

Mobile Sitemap

Zielgruppen mobil

 

Inhalt und Aufbau des Studiums

Studienprofil

Die Fakultät für Elektrotechnik und Informatik und die Fakultät für Maschinenbau der Leibniz Universität Hannover bieten gemeinsam den Bachelor- und Masterstudiengang Mechatronik an. Die Fakultäten verfügen seit Anfang der neunziger Jahre durch ein interdisziplinäres Studienangebot über Lehrerfahrung auf dem Gebiet der Mechatronik. Das Mechatronik-Zentrum-Hannover (MZH) ist ein fachbereichsübergreifender Zusammenschluss von Instituten dieser Fakultäten. Ein Hauptarbeitsgebiet des MZH ist die Entwicklung und Anwendung von autonomen und mobilen Servicerobotern. Typische Einsatzbereiche dieser Roboter sind zum Beispiel Botendienste, Reinigungsarbeiten oder für den Menschen gefährliche Aufgaben in Kraftwerken.
Weitere Schwerpunkte des MZH sind die Medizintechnik, die Produktionstechnik sowie die Fahrzeugmechatronik.

Studiendauer

  • Regelstudienzeit: 6 Semester

Studieninhalt

Das Bachelorstudium besteht aus Pflicht- und Wahlmodulen. In den Pflichtmodulen werden die erforderlichen mathematischen, ingenieurwissenschaftlichen und naturwissenschaftlichen Grundlagen vermittelt. Ab dem vierten Semester wählen die Studierenden Wahlmodule im Studium Generale, in dem sie fachübergreifende Fertigkeiten vertiefen.

In den Modulen "Bachelorarbeit" und "Präsentation der Bachelorarbeit" wird wissenschaftliches Arbeiten und Präsentieren vermittelt und geübt. Das Bachelorstudium entspricht den Rahmenrichtlinien der Kultusministerkonferenz für das Studium der Mechatronik und schließt mit der Bachelorprüfung ab. Insgesamt müssen im Bachelorstudium 180 ECTS-Leistungspunkte erbracht werden.

Prüfungsordnungen

Dem Studium liegen bestimmte Ordnungen und Richtlinien zu Grunde.
Dabei geht es im Wesentlichen darum, den inhaltlichen Aufbau des Studiums und die für den Studienabschluss zu erbringenden Leistungen festzulegen, z. B. werden dort die Pflicht-/ Wahl-Fächer geregelt und Informationen über Prüfungsmodalitäten bereitgestellt.

Praktikum

Im Bachelorstudiengang ist ein achtwöchiges Grundpraktikum vorgesehen. Das Grundpraktikum sollte möglichst vor Beginn des Studiums, spätestens bis zum Ende des 3. Fachsemesters absolviert werden und vor allem die Be- und Verarbeitung verschiedener Werkstoffe und einen Einblick in moderne Verfahren der Fertigung beinhalten.

Auslandsaufenthalt

Nicht vorgeschrieben. Durch Austauschprogramme mit ausländischen Universitäten sind Auslandsaufenthalte während des Studiums möglich.