Logo Leibniz Universität Hannover
Logo Leibniz Universität Hannover
  • Zielgruppen
  • Suche

Mobile Sitemap

Zielgruppen mobil

 

Inhalt und Aufbau des Studiums

Studienprofil

Der Masterstudiengang hat mit Blick auf die „Deutsche Agenda Optische Technologien für das 21. Jahrhundert“ zum Ziel, Fach- und Führungskräfte für die gesamte Optik-Branche auszubilden. Niedersachsen ist in der Lehre der optischen Technologien im innerdeutschen Vergleich bereits gut aufgestellt. Günstige Voraussetzungen sind speziell am Standort Hannover gegeben, da sich hier eine besonders enge Zusammenarbeit der grundlegenden Fachgebiete Ingenieurwissenschaften und Physik erzielen lässt. Darüber hinaus existiert mit dem Laser Zentrum Hannover (LZH) eine Schnittstelle zur Industrie, um Unternehmen in die laufende Forschung und Lehre einzubinden sowie Studierende an die Industrie heranzuführen. Als interdisziplinärer Studiengang ist der Masterstudiengang nicht primär einer Fakultät zugeordnet, sondern verbindet die Grundlagenkompetenz der Fakultät für Mathematik und Physik mit den Anwendungskenntnissen der Ingenieurwissenschaften.

Studiendauer

  • Regelstudienzeit: 4 Semester

Studieninhalt

Von Fachkräften im Bereich der optischen Technologien wird erwartet, dass sie neben ingenieurwissenschaftlichen Methoden zur Problem- und Aufgabenlösung vor allem die für optische Technologien wichtigen physikalischen Grundlagen beherrschen. Durch entsprechende Pflichtveranstaltungen sowie verschiedene wählbare Kompetenzfelder wird die physikalisch-theoretische Ausbildung durch ingenieurspezifische Themen erweitert.

Praktische Ausbildung im Rahmen von Laborversuchen sowie eines Industriepraktikums bereitet die Studierenden auf ihre Berufstätigkeit in forschenden Unternehmen der optischen Industrie vor. Durch eine Projekt- und eine Masterarbeit erlangen die Studierenden darüber hinaus Kompetenz für die eigenständige Bearbeitung von Forschungs- und Entwicklungsprojekten. Das Sammeln von Erfahrungen bei der Planung und Durchführung von Projekten sowie die Vermittlung von Kenntnissen für die Anfertigung der erforderlichen Projektdokumentationen und die anschließende Darstellung und Präsentation der Projektergebnisse gehören zu den primären Zielen dieser Arbeiten.

Prüfungsordnungen

Dem Studium liegen bestimmte Ordnungen und Richtlinien zu Grunde.
Dabei geht es im Wesentlichen darum, den inhaltlichen Aufbau des Studiums und die für den Studienabschluss zu erbringenden Leistungen festzulegen, z. B. werden dort die Pflicht-/ Wahl-Fächer geregelt und Informationen über Prüfungsmodalitäten bereitgestellt.

Praktikum

Ein zwölfwöchiges Fachpraktikum in einem Unternehmen der optischen Technologien ist studienbegleitend zu absolvieren.

Auslandsaufenthalt

Die Fakultät für Maschinenbau empfiehlt einen Studien- oder Praktikumsaufenthalt im Ausland. Dies kann mittels eines der zahlreichen Kooperationsabkommen mit renommierten Hochschulen weltweit realisiert werden. Neben einer guten fachlichen Ausbildung ist nicht selten auch Auslandserfahrung entscheidend für die berufliche Laufbahn und die persönliche Entwicklung. Nähere Informationen zu allen Kooperationsprogrammen finden sich auf der Fakultätswebseite.