Logo Leibniz Universität Hannover
Logo Leibniz Universität Hannover
  • Zielgruppen
  • Suche

Mobile Sitemap

Zielgruppen mobil

 

Inhalt und Aufbau des Studiums

Studienprofil

Neben der interdisziplinären Zusammenarbeit am Standort mit den Fächern Gartenbauwissenschaften, Biologie, Chemie, Biochemie und Geowissenschaften garantiert die internationale Zusammenarbeit mit europaweit ausgerichteten Forschungsverbänden sowie Kooperationen mit Universitäten und Forschungseinrichtungen anderer Kontinente wie beispielsweise aus den USA, China und Thailand eine innovative Forschung, die den Studierenden in allen Bereichen der Lehre und Forschung von hohem Nutzen ist. Ein frühzeitiger Bearbeitungsbeginn der Masterarbeit ab Mitte des ersten Studienjahres gewährleistet eine optimale Einbindung in den Forschungsbetrieb der Institute.

Anwendungsbereiche der Pflanzenbiotechnologie sind:

  • Entwicklung neuer Pflanzenvermehrungsverfahren,
  • Beschleunigung und Unterstützung der klassischen Pflanzenzüchtung mit biotechnologischen Methoden,
  • Identifizierung und Isolierung agronomisch relevanter Pflanzengene,
  • Schaffung von Pflanzen mit Pathogen- und Schädlingsresistenz, erhöhter Toleranz gegenüber abiotischem Stress sowie verbesserter innerer und äußerer Qualität,
  • Optimierung von Recyclingverfahren sowie der Produktion nachwachsender Rohstoffe,
  • Entwicklung von Pflanzen als Quelle pharmazeutisch und technisch wertvoller Rohstoffe.

Studiendauer

  • Regelstudienzeit: 4 Semester

Studieninhalt

Der Masterstudiengang ist ein wissenschaftlich ausgerichtetes Studium, wobei einerseits der Erwerb einer breiten fachlichen und methodischen Kompetenz, die für wissenschaftliches Arbeiten unabdingbar ist, im Vordergrund steht. Andererseits steht aber auch die Entwicklung der Fähigkeit, biotechnologische Fragestellungen und experimentelle Strategien zu entwickeln, wissenschaftliche Ergebnisse zu gewinnen und in den entsprechenden Kontext zu stellen sowie dies angemessen in Wort und Schrift zu kommunizieren, im Fokus der Ausbildung.

Die Schwerpunkte im Studium liegen in den Bereichen:

  • Entwicklung und Anwendung bio- und gentechnischer Methoden,
  • Vermittlung von Fähigkeiten zur Problemlösung im Bereich der modernen Pflanzenproduktion,
  • Technikfolgenabschätzung und biologische Sicherheit von Pflanzen.

Der Masterabschluss bietet die Möglichkeit, ein Promotionsstudium aufzunehmen.

Prüfungsordnungen

Dem Studium liegen bestimmte Ordnungen und Richtlinien zu Grunde.
Dabei geht es im Wesentlichen darum, den inhaltlichen Aufbau des Studiums und die für den Studienabschluss zu erbringenden Leistungen festzulegen, z. B. werden dort die Pflicht-/ Wahl-Fächer geregelt und Informationen über Prüfungsmodalitäten bereitgestellt.

Praktikum

Ein außeruniversitäres Betriebspraktikum ist nicht erforderlich. Der Studiengang beinhaltet ein internes Forschungspraktikum.

Auslandsaufenthalt

Nicht verpflichtend. Ein Aufenthalt an einer ausländischen Hochschule kann zum Beispiel im Rahmen des Erasmusprogramms der EU absolviert werden.