Lehre online

Wie organisiere ich meine Lehre im Sommersemester 2020?

Lehre online (© 85fifteen / unsplash.com) Lehre online (© 85fifteen / unsplash.com) Lehre online (© 85fifteen / unsplash.com) © 85fifteen / unsplash.com

Digitale Lehre ist nicht nur vor dem Hintergrund der aktuellen Entwicklungen im Zusammenhang mit dem Coronavirus bedeutsam. Die Leibniz Universität Hannover bietet vielfältige Tools und Methoden an, die Sie gewinnbringend einsetzen können, um Ihre Lehre auf Online-Formate umzustellen.

Diese Website gibt einen Überblick über die digitalen Möglichkeiten der Online-Lehre. Machen Sie sich mit den Angeboten vertraut, stellen Sie Fragen und nutzen Sie unseren Support. Mit kreativen und innovativen Ideen können wir Lehre und Studium gemeinsam erfolgreich anbieten.

Aktuelle Informationen zum Coronavirus

Laufend aktualisierte Informationen sowie die E-Mails des Präsidiums zum Umgang mit der Corona-Pandemie an der Leibniz Universität Hannover finden Sie auf folgender Website: www.uni-hannover.de/universitaet/aktuelles/corona

Nachricht der Hochschulleitung an die Lehrenden der LUH zur Online-Lehre im Sommersemester 2020 (26.03.2020).

ONLINE STATT PRÄSENZ – GRUNDLAGEN

  • Wie kann ich meine Lehre digital gestalten?
  • Welche Tools kann ich als Lehrende bzw. Lehrender dazu nutzen?
  • Welche Rahmenbedingungen sind zu beachten?

Mit dieser Webseite geben wir Ihnen Antworten auf diese und andere Fragen rund um die “Online-Lehre”.



Synchrones oder asynchrones Arbeiten? Bei der folgenden Vorstellung der Möglichkeiten und Tools unterscheiden wir zwischen synchronen (zeitgleichen) und asynchronen (zeitversetzten) Möglichkeiten der Online-Kommunikation und Zusammenarbeit. Zum Teil können die Tools in beiden Varianten eingesetzt werden.

Grundsätzlich gilt: Je größer die Gruppe, desto sinnvoller ist der Einsatz asynchroner Tools – zur verbesserten Abstimmung, aber auch um einer Überlastung der Netze und Server vorzubeugen.

Wichtiger Hinweis: Viren- und Datenschutz

Bitte verwenden Sie immer einen aktuellen Virenscanner, der vom LUIS bereitgestellt wird (www.luis.uni-hannover.de/sophos_download.html) und ausschließlich die hier von der ZQS/elsa bereitgestellten Links.


Der Einsatz nicht abgestimmter Dienste liegt in dem Verantwortungs- und Risikobereich der jeweiligen Einrichtung/des jeweiligen Instituts, welche insofern auch mögliche haftungsrechtliche Fragen bei Beschwerden oder Verstößen, insbesondere gegen den Datenschutz, berücksichtigen sollten.


TOOLS UND TUTORIALS

1. Asynchrone Online-Veranstaltungen – Präsentation von Inhalten

Formate: Vorlesungen, Seminare u. a.

Klassische Vorlesungen haben ihren Schwerpunkt in der Präsentation von Inhalten (Präsentationen, Handouts, wissenschaftliche Texte...). Eine asynchrone Online-Bereitstellung – in unterschiedlichen Formaten je nach Anforderungen der Inhalte – ist daher relativ leicht zu realisieren. Feedback-Elemente lassen sich ebenfalls asynchron integrieren.

Die hier aufgelisteten Programme sind nur eine kleine Auswahl der Tools, die für die verschiedenen Aufzeichnungen denkbar sind, und stellen nur eine Empfehlung dar. Wir werden diese Inhalte kontinuierlich aktualisieren.

2. Synchrone Online-Veranstaltungen – Diskussion von Inhalten

Formate: Vorlesungen, Seminare u. a.

Synchrone Online-Veranstaltungen werden mit Videokonferenzsystemen durchgeführt. Es stehen je nach Tool unterschiedliche Funktionen zur Verfügung. Die Online-Veranstaltungen können in kleinen bis großen Gruppen durchgeführt werden.

Limitationen ergeben sich durch die Abhängigkeit von der verfügbaren Internet-Bandbreite. Hier ist für das kommende Semester mit hohen Auslastungsraten zu rechnen. Daraus ergibt sich die allgemeine Empfehlung, dieses Format nur dann einzusetzen, wenn sich aus der synchronen Kommunikation ein Mehrwert ergibt.

  • Synchrone Online-Lehrveranstaltungen aus dem Homeoffice

    BigBlueButton in Stud.IP

    Mit dem Tool BigBlueButton können synchrone Online-Lehrveranstaltungen bzw. virtuelle Klassenzimmer in Stud.IP umgesetzt werden. Mittels Headset und Webcam sind die Teilnehmenden live zugeschaltet und können interagieren. Neben der Bild- und Tonübertragung hat BigBlueButton auch einen Textchat, ein Whiteboard, eine Funktion zur Darstellung von Präsentationen (z. B. Powerpoint) und eine Funktion zur Freigabe des eigenen Bildschirms, mit der die Teilnehmenden verfolgen können, was auf dem freigegebenen Bildschirm passiert.

    Hinweis: Zur Zeit ist die Zahl der Teilnehmenden an einer Online-Lehrveranstaltung auf 100 Personen begrenzt. Bitte beachten Sie besonders unsere Hinweise für große Gruppen (Vorlesungen u. ä.) sowie die Tipps und Informationen in unserem PDF-Tutorial.

    BigBlueButton: Online-Lehrveranstaltungen über Stud.IP

    Externe Videokonferenzsysteme

    Das LUIS bietet weitere Videokonferenz-Tools für den Austausch von Mitarbeitenden an, die extern gehostet werden, jedoch nicht primär für den Einsatz in der Lehre gedacht sind. Auch hier sind die Teilnehmenden in Ton und Bild live zugeschaltet und können interagieren.

    WebEx Meetings: Externes Videokonferenzsystem der Firma Cisco (weitere Informationen auf der Website des LUIS)
    DFNconf: Externes Videokonferenzsystem über das DFN (weitere Informationen auf der Website des LUIS)

    Hinweis: Nicht zentral abgestimmte externe Dienste wie Zoom, FaceTime, Hangouts, Whatsapp, Microsoft Teams u. a. können – nach derzeitigem Stand – nicht datenschutzkonform an der Leibniz Universität Hannover eingesetzt und daher nicht empfohlen werden.

  • Hinweis für große Gruppen mit Vorlesungscharakter

    Für große Gruppen mit Vorlesungscharakter können Online-Vorträge synchron oder asynchron durchgeführt werden. Grundsätzlich gilt: Je größer die Gruppe, desto sinnvoller ist der Einsatz asynchroner Tools – zur verbesserten Abstimmung, aber auch um einer Überlastung der Netze und Server vorzubeugen. Dies reduziert die Gefahr, dass einzelne Studierende mit der Einwahl Probleme haben und somit die Inhalte verpassen.

    Mittel erster Wahl bei großen Gruppen sind somit Aufzeichnungen, die in flowcasts bereitgestellt werden und von den Studierenden zu unterschiedlichen Zeiten genutzt werden können. Geeignete Tools werden in Abschnitt 1 unter dem Punkt „Videoaufzeichnungen aus dem Homeoffice“ näher vorgestellt.

    Geeignete Tools für eine synchrone Online-Veranstaltung, die von den Studierenden live verfolgt wird sowie Interaktionsmöglichkeiten bieten, werden in diesem Abschnitt unter dem oberen Punkt "Synchrone Online-Lehrveranstaltungen aus dem Homeoffice" vorgestellt.

  • Hinweis für kleine Gruppen mit Seminarcharakter

    Für kleine Gruppen mit Seminarcharakter können synchrone Online-Veranstaltungen eine gute Option sein. Audio/Video kann Allen oder Einzelnen freigegeben werden und je nach Tool kann der eigene Bildschirm geteilt, gemeinsam an Texten geschrieben oder Gruppenarbeiten durchgeführt werden.

    Herausforderungen:

    • Ausreichend Internetbandbreite der Teilnehmenden
    • Funktionierendes Audio bzw. Video der Teilnehmenden
    • Gute Moderation

3. Asynchrones Arbeiten mit Inhalten, Aufgaben und Tests

Formate: Vorlesungen, Seminare, Übungen u. a.

Für das Lernen ist die Auseinandersetzung mit den Inhalten wesentlich. Online kann dies z. B. über Lern- und Übungsaufgaben oder semesterbegleitende Tests erreicht werden.

Die Einsatzmöglichkeiten sind vielfältig: Sie reichen von der Einreichung von Aufgabenlösungen in verschiedenen Dateiformaten oder textlichen Aufgabenlösungen per Forum (z. B. mit gegenseitiger Kommentierung durch Peers) über die Sammlung von kommentierten Inhalten (Linklisten u. a.) in einem Wiki oder in einem Forum bis hin zu semesterbegleitenden Tests.

  • Hausaufgabenordner zur Abgabe

    Wenn Sie Dateien unterschiedlicher Formate einreichen lassen möchten, können Sie den Hausaufgabenordner in Stud.IP nutzen. Dieser ermöglicht die Abgabe von Dateien wie in einen Briefkasten.

    Tools

    Stud.IP: Hausaufgabenordner
  • Wiki und Forum als alternatives Tool zur Aufgabenstellung

    Ein Wiki besteht aus untereinander vernetzbaren HTML-Seiten, die frei beschreibbar sind. Damit eignet es sich für vielfältige Anwendungen, wie der Sammlung von Informationen oder der kooperativen Textarbeit.  Alle Teilnehmenden einer Veranstaltung haben das Recht, Texte zu erstellen, zu ändern und zu löschen. Weitere Funktionen im Stud.IP-Wiki sind Versionierung, Autorenzuordnung von Änderungen, Quicklinkliste als Navigation, Einfügen von Bildern u. a.

    Das Forum ist ein Tool zum Austausch von Fragen, Meinungen und Erfahrungen. Beiträge können abonniert, exportiert, als Favoriten gekennzeichnet und editiert werden.

    Tools

    Stud.IP: Wiki
    Stud.IP: Forum
  • Semesterbegleitende Tests durchführen

    In Stud.IP können über eine Schnittstelle in ILIAS Tests erstellt und direkt in Stud.IP-Veranstaltungen im Reiter ILIAS zur Verfügung gestellt werden. Das Test-Tool von ILIAS verfügt über eine große Anzahl von  automatisch auswertbaren Fragetypen und vielfältigen Einstellungsoptionen (zum Zugang, zur  Auswertung und Bereitstellung der Lösungen, zu differenziertem Feedback u. a.). Die Nutzung von Fragenpools ist möglich. Semesterbegleitendes Testen kann Ihnen und den Studierenden regelmäßiges Feedback zum Lernstand geben und regt zur weiteren Auseinandersetzung mit dem Stoff an.

    Tools und Tutorials

    Stud.IP/ILIAS: Semesterbegleitende Tests

4. Gruppen- und Zusammenarbeit fördern synchron und/oder asynchron

Formate: Seminare, Übungen, Besprechungen, individuelle Beratung

Die Zusammenarbeit bzw. der Austausch in kleinen Gruppen hat vielfältige Ausprägungen: als Teil von Lernprozessen, aber auch zur Organisation oder Betreuung von Studierenden ist Austausch wichtig. Manchmal kann es dabei auch hilfreich sein, verschiedene Tools zu kombinieren, sich z. B. in einer Videokonferenz zu treffen und gleichzeitig einen zu bearbeitenden Text in OnlyOffice zu öffnen.

Viele frei verfügbare Tools, die hilfreich sein, hier aber nicht näher beschrieben werden können, wurden auch in der studentischen MELT-Community zusammengetragen.

  • Sprechstunden oder Beratungen durchführen

    Sprechstunden können Sie über Stud.IP in Ihrem Profil verwalten und buchen lassen. Für die Gespräche eignen sich die Videokonferensysteme Jitsi Meet oder WebEx Meetings.

    Tools und Tutorials

    Stud.IP: Sprechstunden
    Jitsi Meet: Videokonferenzsystem, das auf Servern des LUIS betrieben wird (weitere Informationen auf der Website des LUIS)
    WebEx Meetings: Externes Videokonferenzsystem der Firma Cisco (weitere Informationen auf der Website des LUIS)  
  • Gruppenarbeit organisieren

    Stud.IP bietet in der Teilnehmendenverwaltung die Gruppenfunktion. Wichtige Funktionen sind vorgegebene Zuordnung von Teilnehmenden oder selbstständiger Beitritt, gruppeneigene Dateiordner, Begrenzung der Zahl von Teilnehmenden.

    Tools

    Stud.IP: Gruppenfunktion
  • In Gruppenarbeit Texte erstellen und bearbeiten

    Gemeinsame Textarbeit kann an verschiedenen Orten stattfinden. In Stud.IP eignen sich hierfür das Wiki und begrenzt auch das Forum, am Besten in gegenseitiger Ergänzung – Haupttext im Wiki, Diskussion und Absprache zum Text im Forum. Zeitgleich können sich die Schreibenden über ein Videokonferenz-Tool absprechen oder Feedback geben.

    Eine weitere Option ist OnlyOffice, hier können mehrere Personen gleichzeitig an einem Text schreiben und live die Eingaben der Anderen mitverfolgen. Ein eingebauter Chat sowie die Kommentarfunktion bieten Möglichkeiten zum Austausch.

    Tools und Tutorials

    Stud.IP: Wiki
    Stud.IP: Forum

    OnlyOffice: Gemeinsames Arbeiten an Texten in der Cloud sowie Chat und Kommentarfunktion.

    Video-Tutorial
    Dokumente in OnlyOffice erstellen, freigeben und bearbeiten

    Video-Tutorial
    Start in OnlyOffice - Projekte und Ordner erstellen und freigeben


    BigBlueButton: Videokonferenzen über Stud.IP
  • Texte diskutieren

    Texte diskutieren kann sowohl synchron als auch asynchron erfolgen. Für asynchrones Arbeiten empfiehlt sich die Bereitstellung des Textes per Dateiupload im Stud.IP, während die Diskussion im Forum oder Wiki des Stud.IP-Kurses stattfindet. 

    Eine synchrone Diskussion eines Textes kann z. B. über eine Videokonferenz stattfinden, wenn eine Teilnehmerin oder ein Teilnehmer den Text als Bildschirmfreigabe für alle sichtbar macht. Eine Beschreibung finden Sie unter dem Punkt 2 “Synchrone Online-Verantaltungen” auf dieser Seite. Natürlich kann der Text auch als Dateiupload (in Stud.IP) zur Verfügung gestellt und über Video-/Audiokonferenz diskutiert werden.

    Tools und Tutorials

    Stud.IP: Wiki
    Stud.IP: Forum
    BigBlueButton: Videokonferenzen über Stud.IP
  • Selbständige Lerngruppen ermöglichen

    Studiengruppen in Stud.IP können von jeder Nutzerin und jedem Nutzer selbständig angelegt werden, also auch von Studierenden. Diese können viele der Werkzeuge von Stud.IP nutzen, die es auch in Lehrveranstaltungen gibt.

    Tools

    Stud.IP: Studiengruppen

DIDAKTISCHE PLANUNG UND UMSETZUNG

WEITERBILDUNG UND QUALIFIZIERUNG

  • Didaktische „Webex-Werkstatt“ für die Lehre in großen Gruppen (50 Teilnehmende +)

    Die Lehre online gestalten zu können, ist das Gebot der Stunde. Dabei stellt sich für viele Lehrende die Frage, wie sich die digitalen Möglichkeiten für die eigenen didaktischen Ziele nutzen lassen.

    In dieser Online-Werkstatt werden Möglichkeiten vorgestellt und erprobt, die das Videokonferenztool "Webex" bietet, um interaktive Methoden in der Online-Lehre einzusetzen. Der Schwerpunkt liegt auf der detaillierten Auseinandersetzung mit der Anwendbarkeit verschiedener interaktiver Methoden für Vorlesungen und Seminare mit vielen Studierenden (50+). Dafür werden diese Methoden unter die Lupe genommen, durch die Teilnehmenden erprobt und in einem kollegialen, interdisziplinären Feedback reflektiert.

    Themenschwerpunkte

    • Erprobung einzelner Methoden im digitalen Raum
    • Reflektion der Einsatzmöglichkeiten in der Lehre

     

    Dozentin: Kirsten Petersen Dipl. Psych.

    Termin: 05.06.2020, 9 - 10:30 Uhr

    Teilnahmebegrenzung: 12 Personen

    Anmeldeschluss: 27.05.2020

  • Lehren und Lernen mit digitalen Medien unterstützen
    Hinweis: Veranstaltung ist bereits ausgebucht!

    In der digital gestützten Hochschullehre sollen Lerntechnologien sinnvoll und lernförderlich eingesetzt werden. Lerninhalte werden multimedial bereit gestellt. Digitale Tools erlauben Studierenden wie Lehrenden selbstbestimmtes Arbeiten mit diesen Inhalten und unterstützen dabei Lehr- und Lernprozesse. Hochschullehrende können bei organisatorischen Aufgaben durch digitale Medien deutlich entlastet werden. Mobiles Lernen, Online-Zusammenarbeit und Lernprozesssteuerung sind Beispiele für die Gestaltung von sowohl traditionellen als auch innovativen Lehr- und Lernszenarien.
    Die Veranstaltung bietet einen kompakten Einblick in das Lehren und Lernen mit digitalen Medien. Die Teilnehmenden erhalten einen Überblick zu den gängigen Lehr- und Lerntechnologien. Ein ausgewähltes Portfolio an Medien mit konkreten Einsatzmöglichkeiten an der Leibniz Universität Hannover wird präsentiert. Im Fokus stehen dabei einerseits Möglichkeiten, selbstbestimmtes Lernen digital zu unterstützen, und auf der anderen Seite die Gestaltung von Lernwegen.

    Dozentinnen: Sylvia Feil; Claudia Frie (Zentrale Einrichtung für Qualitätsentwicklung in Studium und Lehre, ZQS/elsa)

    Termine: 04.05.2020 & 12.05.2020

    Teilnahmebegrenzung: 16 Personen

  • Souverän bleiben vor (Web-)Kamera und Mikrofon
    Hinweis: Veranstaltung ist bereits ausgebucht!

    Viele Wissenschaftler/innen müssen in diesen Tagen kurzfristig ihre Lehrinhalte in ungewohnte Online-Formate verwandeln. Vorlesungen werden vor leeren Hörsälen aufgezeichnet und power-point-Vorträge vertont. Manche zeichnen auch kurze Einführungen per Video auf oder laden zu Online-Konferenzen ein. Was bisher als Präsenzveranstaltung stattfand, soll nun per download oder Video bereit stehen. Auch kommunikativ stellen sich damit für viele Lehrende neue Fragen und Herausforderungen, aber auch Chancen. Für das Verstehen digitaler Lehr-Inhalten spielen nicht nur Ton- und Bildqualität, sondern auch Stimme, Sprechweise und Verhalten eine größere Rolle als bisher, denn die Informationen werden kompakter vermittelt, das Verarbeiten verlangt mehr Konzentration. In diesem Online-Workshop erhalten Sie innerhalb von 90 Minuten gezielt Tipps und Hinweise  - und erleben online, wie es gehen kann.

    Dozent/in: Hilde Weeg M.A.

    Termin: 04.06.2020, 15 - 16:30 Uhr

    Teilnahmebegrenzung: 10 Personen

    Anmeldeschluss: 25.05.2020

  • Schnell und wirksam in die asynchrone Online Lehre einsteigen

    In diesem interaktiven Webinar erfahren Sie, wie Sie Ihre Präsenzlehre möglichst schnell in wirksame Online-Lehre überführen können und welche didaktischen Überlegungen hierfür wichtig sind. Die hohe Nachfrage nach synchronen Lehrsettings, in denen sich Dozierende und Teilnehmende zeitgleich (z.B. Videokonferenzen) treffen, führen häufig zu Überlastungen der Systeme, was die Umsetzung der Lehrveranstaltung erschweren kann. Der Fokus dieses Webinars liegt daher auf der Gestaltung asychroner Lehr-Lernprozesse, d.h. Lehrmaterialien werden online oder offline zur Verfügung gestellt und können zeitunabhängig von den Studierenden bearbeitet werden. 


    Sie werden

    • Strategien für ein pragmatisches asynchrones Vorgehen entwickeln
    • asynchrone Lehrveranstaltungen didaktisch planen und vorbereiten
    • Möglichkeiten der Lernbegleitung und Kommunikation in asynchroner Online-Lehre kennenlernen


    Dozentinnen: 
    Dr. Bettina Ritter-Mamczek, Andrea Lederer M.A.

    Termin: 19.05.2020, 09:30 - 11:00 Uhr

    Teilnahmebegrenzung: 15 Personen

    Anmeldeschluss: 11.05.2020

  • Stoffreduktion und Strukturierung als Basis guter Online Lehre

    In diesem interaktiven Webinar erfahren Sie, welche Bedeutung die Definition von Lernzielen sowiean Lernzielen orientierte Strukturierung und Stoffreduktion für die (Online-)Lehre hat. Sie erlernen Techniken, wie Sie Lerninhalte auf das Wesentliche reduzieren und strukturieren. 


    Sie werden 

    • die erlernten Techniken der Stoffreduktion und Strukturierung wirksam für ihre Lehrveranstaltungen und einzelne Online-Termine anwenden
    • Inhalte zielorientiert auswählen und visuelle Gesamtzusammenhänge für Ihre Studierendenschaffen
    • Fachlandkarten erstellen und diese als Hilfsmittel für die Vorbereitung und Durchführung über das gesamte Semester einsetzen können


    Dozentinnen: 
    Dr. Bettina Ritter-Mamczek, Andrea Lederer M.A.

    Termin: 26.05.2020, 14:00 - 15:30 Uhr

    Teilnahmebegrenzung: 15 Personen

    Anmeldeschluss: 14.05.2020

  • Selbstlernphasen in der (asynchronen) Online-Lehre erfolgreich begleiten

    In diesem interaktiven Webinar erfahren Sie, wie Sie Selbstlernphasen für die Studierenden wirksam gestalten können. Mit der Aufbereitung und Bereitstellung der Lehrinhalte und Materialien haben Sie bereits einen wichtigen Meilenstein für Ihre asynchrone Online-Lehre erzielt. Der Erfolg Ihrer Lehrveranstaltung hängt neben den Inhalten aber auch maßgeblich von den Selbstlernphasen der Studierenden ab. Die Lernenden sind in Online-Settings noch stärker gefordert, selbst organisiert zu lernen und haben häufig weder einen direkten Austausch mit Lehrenden noch unmittelbare Rückmeldungen zu ihrem Lernprozess. Es ist daher umso wichtiger, die Selbstlernphasen gut zu planen und professionell zu begleiten. 


    Sie werden

    • Arbeitsprozesse initiieren, wirksame Aufgaben stellen und motivierende Herausforderungen mit und für Ihre Studierenden entwickeln
    • Methoden und Techniken zur Begleitung der Studierenden in den Selbstlernphasen kennenlernen
    • konstruktives Feedback an die Lernenden geben 
    • Reflexions- und Auswertungsprozesse fördern


    Dozentinnen: 
    Dr. Bettina Ritter-Mamczek, Andrea Lederer M.A.

    Termin: 02.06.2020, 09:30 - 11:00 Uhr

    Teilnahmebegrenzung: 15 Personen

    Anmeldeschluss: 22.05.2020

  • Wie kann ich meine Tutorinnen und Tutoren auf digitalen Wegen gut durch das Sommersemester begleiten?

    In einem komplett digitalen Semester stellen sich für die tutorielle Arbeit viele Fragen neu, andere Routinen und Methoden müssen erlernt und erprobt werden. Lehrende und ihre Tutorinnen / Tutoren müssen flexibel auf unterschiedliche Anforderungen reagieren, Probleme kreativ lösen und in anderer Form im Team zusammenarbeiten. Wie können Sie als Lehrende die Tutorinnen und Tutoren gut und mit wenig Zeitaufwand durch das Sommersemester anleiten und weiter die Qualität der tutoriellen Lehre sichern? In diesem Webinar erhalten Sie hierzu Hinweise - wie auch die Möglichkeit zu fachübergreifendem Austausch unter Lehrenden.


    Dozentin:
    Nathalie Small, Sophie Warneke (ZQS/Schlüsselkompetenzen)


    Termin:
    28.05.2020, 14:00 - 16:30 Uhr

    Teilnahmebegrenzung: 16 Personen

    Anmeldeschluss: 18.05.2020

  • Getting it across - teaching and lecturing via (web-)cam & microphone

    Many scientists and teachers at universities have turned into learners in these times of Corona. Within a minimum of time, they had to manage all kinds of technical equipment and to enter the E-learning-universe. But despite this challenge, they lack something important: their audience, i.e. the atmosphere of a lecture hall, the direct feedback. And by the way: The students lack that social contact, too. And yet, when recording their lectures and digitalizing the content, it is not enough for teachers to „read out correctly“ – to put it in a simple way. So what can be done about it? 

    This 90min.-tutorial offers practical advice and hands-on assistance to bridge the gap to a distant audience.  What is crucial to successfully establish a social contact via (web-) cameras and microphone? How can a teacher-student-relation exist although you do not meet? How can the turn-taking and interaction be managed under these circumstances? And how can „the joy of teaching“ be re-discovered after all? 


    Dozentin:
    Hilde Weeg M.A., radiojournalist, linguist and communication-consultant

    Termin: 05.06.2020, 15:00-16:30 Uhr

    Teilnahmebegrenzung: 10 Personen

    Anmeldeschluss: 26.05.2020

  • Online Lehre planen und reflektieren

    Mit diesem Webinar möchten wir Sie bei der Planung und Gestaltung Ihrer Onlinelehre im laufenden Semester unterstützen. Im Zeitrahmen von insgesamt vier Wochen werden wir in einem Onlinelernraum handhabbare Onlinewerkzeuge erleben, erproben und uns kollegial austauschen. Sie können Ihre Veranstaltungen im laufenden Semester reflektieren und dabei einen professionellen, hochschuldidaktischen Feinschliff entwickeln; oder Sie sammeln Ideen und Tools für die Planung einer ganz neuen Onlinelehrveranstaltung.

    Schlüsselfragen, mit denen wir uns beschäftigen:

    • Welche grundlegende Struktur für die Veranstaltung setze ich um?
    • Wie strukturiere und motiviere ich asynchrones und synchrones Arbeiten der Studierenden?
    • Welche Tools zur Förderung der aktiven Mitarbeit setze ich in der Videokonferenz ein?
    • Wie kann ich Feedbackprozesse online strukturieren?


    Dozentinnen: 
    Dipl.-Pad. Michaela Krey & Franziska Richter M.A.

    Termine:

    • 16.06.2020, 09:30 - 11 Uhr (Einstieg)
    • Onlinelernphase KW 25/26 (Einzelarbeit asynchron erproben)
    • 23.06.2020, 09:30 - 11 Uhr (Erfahrungsaustausch und Übungen)
    • Onlinelernphase KW 26/27 (Gruppenarbeit erproben)
    • 30.06.2020, 09:30 - 11 Uhr (Erfahrungsaustausch und weitere Übungen)
    • Onlinelernphase KW 27/28 (Einzel- und Gruppenarbeit)
    • 07.07.2020, 09:30 - 11 Uhr (Auswertung)


    Teilnahmebegrenzung: 
    14 Personen

    Anmeldeschluss: 04.06.2020

    Hinweis: Diese Veranstaltung ist als Pflichtveranstaltung anrechenbar auf das Zertifikat „Pro Lehre“. Nähere Informationen zum dem hochschuldidaktischen Qualifizierungsprogramm finden Sie im Beschäftigtenportal

BERATUNG UND BEGLEITUNG

Mediendidaktik

Austauschplattform zur Online-Lehre in Stud.IP, in der Vorlesungszeit donnerstags von 09-10 Uhr, moderiert vom Team Mediendidaktik der ZQS/elsa
Mediendidaktische Beratung und Support der ZQS/elsa rund um die Gestaltung der Online-Lehre, zur Auswahl passender Konzepte und Tools.

Personalentwicklung und Hochschuldidaktik

Orientierung und Beratung zur Gestaltung der Lehre; Personalentwicklung und Qualifizierung für Lehrende, auch zu digitalen Kompetenzen.

KONTAKT UND SUPPORT

E-Learning-Support an der LUH E-Learning-Support an der LUH
E-Learning Support
Mo-Fr, 09-12 und 14-17 Uhr (telefonisch derzeit nur eingeschränkt erreichbar)
E-Learning-Support an der LUH E-Learning-Support an der LUH
E-Learning Support
Mo-Fr, 09-12 und 14-17 Uhr (telefonisch derzeit nur eingeschränkt erreichbar)