UniversitätAktuelles & PresseOnline aktuell
200 Studienanwärterinnen und –anwärter aus dem Ausland können ihr Studium beginnen

200 Studienanwärterinnen und –anwärter aus dem Ausland können ihr Studium beginnen

Presseinformation vom

Feierliche Zeugnisübergabe am Niedersächsischen Studienkolleg

Nach einem Jahr intensiven Lernens haben etwa 200 junge Menschen aus mehr als 40 verschiedenen Nicht-EU-Ländern die Feststellungsprüfungen am Niedersächsischen Studienkolleg bestanden. Damit können sie ein Studium an einer deutschen Universität aufnehmen. Zur feierlichen Zeugnisübergabe am Donnerstag, 11. Juli 2019, um 14 Uhr in der Aula der Lutherschule, An der Lutherkirche 18, 30167 Hannover, sind Medienvertreterinnen und -vertreter herzlich eingeladen. Neben der Kollegleiterin, Cornelia Last-Wyka, wird Bürgermeisterin Regine Kramarek den Kollegiatinnen und Kollegiaten zu ihren Leistungen gratulieren.

Das Niedersächsische Studienkolleg ist eine Einrichtung des Landes Niedersachsen und der Leibniz Universität Hannover angegliedert. Es bereitet als einzige Einrichtung dieser Art in Niedersachsen ausländische Studierende mit einem Schulabschluss, der in Deutschland nicht als Hochschulzugangsberechtigung anerkannt ist, auf ein Fachstudium an einer deutschen Hochschule vor. Viele der jetzigen Absolventinnen und Absolventen streben ein Studium in einem technischen Studiengang an einer niedersächsischen Universität oder Hochschule an.

Die Kollegiatinnen und Kollegiaten kommen aus mehr als 40 Nicht-EU-Ländern, beispielsweise aus Syrien, dem Iran, dem Irak, dem Jemen, Marokko, Vietnam, Indonesien, China, Nepal, Afghanistan, Russland, Kolumbien oder Indien. Derzeit werden am Niedersächsischen Studienkolleg etwa 160 Geflüchtete mit finanzieller Unterstützung aus dem Programm INGEGRA unterrichtet, das mit Mitteln des Bundes finanziert wird und Geflüchteten den Zugang zum Studium erleichtern soll.

Mit aktuell mehr als 400 Plätzen ist das Niedersächsische Studienkolleg eines der größten Kollegs in Deutschland, doch die Nachfrage übersteigt die Kapazitäten bei Weitem, besonders in den technischen und medizinischen Kursen. Die 200 Absolventinnen und Absolventen dieses Jahres wurden im Jahr 2018 aus rund 1.300 Bewerberinnen und Bewerbern mit einem Aufnahmetest ausgewählt. Durch geringere staatliche Finanzhilfe wird die Zahl der Kollegplätze in den kommenden Semestern weiter sinken.

Hinweis an die Redaktion:

Für weitere Informationen steht Ihnen Cornelia Last-Wyka, Leiterin des Niedersächsischen Studienkollegs, unter Telefon +49 511 762 17681 oder per E-Mail unter kollegleitung@stk.uni-hannover.de gern zur Verfügung.