UniversitätAktuelles & PresseOnline aktuell
Alumni der Leibniz Universität helfen Studierenden

Alumni der Leibniz Universität helfen Studierenden

Presseinformation vom
© Anemone123 / pixabay.com

Spendenaufruf für das Deutschlandstipendium trifft auf große Resonanz

Spenden in Höhe von fast 42.000 Euro für Studierende: Nach einem Aufruf an Ehemalige der Leibniz Universität Hannover (LUH) und Mitglieder der Universitätsgesellschaft sind zahlreiche Deutschlandstipendien für Studierende zusammengekommen. Das Programm läuft noch, weitere Spenderinnen und Spender können sich beteiligen. Und nicht nur Alumni der LUH sind gefragt: Ob als Privatmensch, Wirtschaftsunternehmen oder Stiftung – jede und jeder ist willkommen, sich an der öffentlich-privaten Bildungspartnerschaft Deutschlandstipendium zu beteiligen, die 2011 von der Bundesregierung ins Leben gerufen wurde.

Durch fehlende Nebentätigkeitsmöglichkeiten in der Gastronomie, im Messebereich und der Veranstaltungsbranche in Zeiten der Corona-Pandemie ist die wirtschaftliche Situation für viele Studierende derzeit besonders angespannt. Ein Deutschlandstipendium – in Höhe von 300 Euro im Monat über zwei Semester – kann die Lage deutlich entspannen. In dieser Situation hat die LUH ihre Ehemaligen und die Mitglieder der Universitätsgesellschaft um Hilfe für Studierende in Form einer Beteiligung am Deutschlandstipendium gebeten – und kann eine tolle Zwischenbilanz ziehen: 16 volle Stipendien sind durch Spenden von 28.800 Euro bislang zusammengekommen.

Darüber hinaus wurden 12.400 Euro an Teilspenden, die ebenfalls als Beteiligung möglich sind, in einen Alumnifonds eingezahlt, aus dem sechs weitere Stipendien finanziert werden können. Insgesamt sind also bislang 22 Stipendien zusammengekommen. Das Programm läuft noch weiter. Wer sich beteiligen möchte, kann dies noch bis Ende Oktober für die derzeitige Förderperiode tun. Nähere Informationen gibt es unter http://go.lu-h.de/alumni-stipendium-fuer-studierende

Das Deutschlandstipendium wurde von der Bundesregierung ins Leben gerufen, um Studierende zu fördern. Ein Deutschlandstipendium kann vergeben werden, wenn sich für die Hälfte der Fördersumme von 1800 Euro eine private Förderung findet. Die zweite Hälfte wird dann vom Bund finanziert. Die Leibniz Universität beteiligt sich seit 2011 an dem Förderprogramm. Sie konnte bereits mehr als 1.000 Deutschlandstipendien vergeben.

Bewerben können sich deutsche und internationale Studienanfängerinnen und -anfänger sowie Studierende höherer Fachsemester. Neben guter Leistungen können Kriterien wie soziales oder politisches Engagement, soziale Bedürftigkeit, besonderer persönlicher Hintergrund, Auszeichnungen oder Preise bei der Auswahl ebenfalls eine Rolle spielen.

 

Hinweis an die Redaktion

Für weitere Informationen steht Ihnen Mechtild Freiin v. Münchhausen, Leiterin des Referats für Kommunikation und Marketing und Pressesprecherin der Leibniz Universität Hannover, unter Telefon +49 177 3734026 oder per E-Mail unter kommunikation@uni-hannover.de gern zur Verfügung.

Weitere Infos:  http://go.lu-h.de/alumni-stipendium-fuer-studierende