UniversitätAktuelles & PresseOnline aktuell
Auszeichnung für geschlechtergerechte Arbeitsbedingungen

Auszeichnung für geschlechtergerechte Arbeitsbedingungen

Presseinformation vom

Leibniz Universität Hannover erhält Total E-Quality Prädikat

Gute Strukturen für Chancengleichheit und Diversität: Die Leibniz Universität Hannover (LUH) hat für die Jahre 2020 bis 2022 erneut das Total E-Quality Prädikat sowie das Add-on Diversity erhalten. Mit dem Siegel würdigt der Verein Total E-Quality Deutschland seit 1996 Betriebe und Organisationen, die Voraussetzungen für geschlechtergerechte Arbeitsbedingungen schaffen.

Strukturen zur Förderung der Chancengleichheit von Frauen und Männern sowie zur Diversität seien im Leitbild verankert und personell im Hochschulbüro für Chancenvielfalt angesiedelt, heißt es in dem Urteil der Jury. Als beispielhafte Maßnahmen nennt das Gremium die Teilnahme an der Niedersächsischen Dialoginitiative "Geschlechtergerechte Hochschulkultur", die Entlastung von der Lehre für Professorinnen, die Gremienarbeit leisten, und die Karriereförderung von Frauen in MINT-Fächern.

In ihrer Begründung verweist die Jury außerdem darauf, dass die LUH in allen drei Auflagen des Professorinnenprogramms für ihre gleichstellungspolitischen Leistungen gefördert worden ist. Zudem hat die Universität das Prädikat "Gleichstellung ausgezeichnet" sowie das Zertifikat "audit familiengerechte Hochschule" erhalten. Darüber hinaus führt die LUH das Gütesiegel des Deutschen Hochschulverbandes für faire und transparente Berufungsverhandlungen. Insgesamt hat die Bewerbung eine Spitzenbewertung erhalten.

Hinweis an die Redaktion

Für weitere Informationen steht Ihnen Mechtild Freiin v. Münchhausen, Leiterin des Referats für Kommunikation und Marketing und Pressesprecherin der Leibniz Universität Hannover, unter Telefon +49 177 3734026 oder per E-Mail unter kommunikation@uni-hannover.de gern zur Verfügung.