UniversitätAktuelles & PresseOnline aktuell
Bundeskongress „Spanischunterricht in einer mobilen Gesellschaft“

Bundeskongress „Spanischunterricht in einer mobilen Gesellschaft“

Presseinformation vom

Deutscher Spanischlehrerverband tagt an der Leibniz Universität Hannover

Das Motto des diesjährigen Bundeskongresses des Deutschen Spanischlehrerverbands (DSV) "En movimiento - Spanischunterricht in einer mobilen Gesellschaft" nimmt aktuelle gesellschaftliche und bildungspolitische Entwicklungen auf. Zentrales Thema des Kongresses ist die Frage nach "Chancen und Grenzen des Einsatzes digitaler Medien beim Fremdsprachenlernen". Die "Jornadas Hispánicas" finden vom 6. bis 8. September 2018 an der Leibniz Universität Hannover (LUH) statt. Medienvertreterinnen und -vertreter sind herzlich willkommen. Um Anmeldung bei Prof. Dr. Andrea Rössler (Romanisches Seminar der LUH) unter roessler@romanistik.phil.uni-hannover.de wird gebeten.

Der Bundeskongress wird am Donnerstag, 6. September 2018, um 17 Uhr im Lichthof des Welfenschlosses mit einem Grußwort der Vizepräsidentin für Lehre und Studium, Prof. Dr. Elfriede Billmann-Mahecha, eröffnet. Zudem werden Vertreterinnen und Vertreter der Spanischen Botschaft in Deutschland sowie die Direktoren der Institutos Cervantes in Berlin und Bremen erwartet. Ab 18 Uhr hält Prof. Dr. Esperanza Román-Mendoza (USA/Spanien) einen Plenarvortrag, anschließend gibt es ein Kulturprogramm mit Musik und Tanzchoreographie.

In den folgenden Tagen stehen Plenarvorträge renommierter Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Spanien und Peru auf dem Programm sowie eine Podiumsdiskussion zum zentralen Thema "Spanisch lernen mit digitalen Medien!?". Das genaue Programm ist unter https://www.romanistik.phil.uni-hannover.de/jornadas-hispanicas-2018.html abrufbar.

Der Deutsche Spanischlehrerverband (DSV) ist mit gut 2700 Mitgliedern der größte monolinguale Sprachenverband Deutschlands. Er vertritt die Interessen der Spanischlehrenden in Deutschland, die an staatlichen und privaten Bildungsinstitutionen tätig sind: an Schulen, Volkshochschulen, Universitäten oder Sprachakademien. Zudem unterstützt er Projekte und Initiativen zur Förderung der spanischen Sprache und Kulturen, vergibt Schüler- und Studierendenpreise und setzt sich fremdsprachenpolitisch für die Konsolidierung und Ausweitung des Spanischunterrichts bundesweit und in den Ländern ein. Alle zwei Jahre richtet der DSV in einer deutschen Universitätsstadt seinen Bundeskongress aus, die "Jornadas Hispánicas".

Der Bundeskongress 2018 wird vom Romanischen Seminar der Leibniz Universität Hannover und von einem Team um Prof. Dr. Andrea Rössler (Lehrstuhl für die Didaktik der romanischen Sprachen/Hispanistik) ausgerichtet, die seit 2012 Erste Vorsitzende des DSV ist. Das Romanische Seminar der LUH ist mit seinem Schwerpunkt Hispanistik und seinen lehramtsbildenden Studiengängen für die Ausrichtung dieses Kongresses besonders prädestiniert.

Die Bedeutung der spanischen Sprache ist weltweit in den letzten Jahrzehnten immens gestiegen. In 21 Ländern auf vier Kontinenten ist Spanisch Amtssprache. Spanisch als Fremdsprache wird immer beliebter, so auch als Unterrichtsfach an allgemein- und berufsbildenden Schulen. In vielen Bundesländern, unter anderem in Niedersachsen, werden Spanischlehrerinnen und -lehrer dringend gesucht.

 

Hinweis an die Redaktion:

Für weitere Informationen steht Ihnen Prof. Dr. Andrea Rössler, Romanisches Seminar der Leibniz Universität Hannover, unter Telefon +49 511 762 3047 oder per E-Mail unter roessler@romanistik.phil.uni-hannover.de gern zur Verfügung.