UniversitätAktuelles & PresseOnline aktuell
Leibniz Universität Hannover startet Projekt zur Förderung von künstlicher Intelligenz in der Produktion

Leibniz Universität Hannover startet Projekt zur Förderung von künstlicher Intelligenz in der Produktion

Gemeinsames Projekt von Hochschulen und Wirtschaft wird mit 400.000 Euro gefördert

Erfolg für die Leibniz Universität Hannover: Das Forschungszentrum L3S und das Institut für Fertigungstechnik und Werkzeugmaschinen konnten sich innerhalb der Ausschreibung zum Thema "Künstliche Intelligenz als Treiber für volkswirtschaftlich relevante Ökosysteme" des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie behaupten. Ziel ist es, den rasanten Fortschritt der Künstlichen Intelligenz (KI) im Bereich der Produktionstechnik besonders für mittelständische Unternehmen nutzbar zu machen und das Potenzial von Industrie 4.0 auszuschöpfen.

Weitere Projektbeteiligte sind die Universität Hildesheim, die Friedrich-Alexander -Universität Erlangen-Nürnberg sowie Partner aus der Wirtschaft. Das Projekt wird in der ersten Phase mit 400.000 Euro gefördert.

Während der laufenden Projektphase bereiten die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler den Aufbau eines innovativen, KI-basierten Ökosystems für die nächste Generation der intelligenten Produkte vor. Voraussetzung ist eine flexible und koordinierte Zusammenarbeit aller Akteure aus Unternehmen, Forschungseinrichtungen und Verbänden. Das Ökosystem soll neben interdisziplinärer und bedarfsgetriebener Forschung und Entwicklung im Bereich der KI-Methoden für die intelligente Produktion eine flexible und niederschwellige Technologie- und Datennutzung umfassen sowie die Entwicklung neuer KI-basierter Geschäftsmodelle und vielfältige Möglichkeiten für Kooperation und Austausch. Weitere Informationen unter: www.iip-ecosphere.eu