UniversitätAktuelles & PresseOnline aktuell
Leibniz Universität ist an BMBF-geförderter Lernplattform KI-Campus beteiligt

Leibniz Universität ist an BMBF-geförderter Lernplattform KI-Campus beteiligt

Umfangreiche digitale Lernangebote zum Thema „Künstliche Intelligenz“

Das Institut für Informationsverarbeitung der Leibniz Universität Hannover (LUH) ist am Projekt "KI-Campus - Die Lernplattform für Künstliche Intelligenz" beteiligt. In einem Kooperationsprojekt mit der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg und der Ludwig- Maximilians-Universität München gestalten die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler ein Modul zum Thema Automated Machine Learning (AutoML). Der Kurs ist als eines von 14 geförderten Projekten (von 137 Einreichungen) ausgewählt worden.

Das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderte Forschungsund Entwicklungsprojekt KI-Campus ist durch die aktuell gestiegene Nachfrage an digitalen Formaten neun Monate früher als geplant an den Start gegangen. In den kommenden Monaten entstehen fortlaufend zahlreiche kostenlose Lernmodule - von Podcasts über Videos und Kurse bis hin zum "Micro-Degree". Zielgruppe sind Studierende, Berufstätige und alle weiteren Interessierten. Die Angebote wurden von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern zahlreicher Hochschulen aus Deutschland und Luxemburg sowie von Experten des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI) entwickelt.

Der englischsprachige Kurs AutoML beginnt im Herbst 2020 und läuft über 14 Wochen. Ziel des von Prof. Dr. Marius Lindauer (Institut für Informationsverarbeitung, LUH) mitkonzipierten Angebots ist es, zukünftige Entwicklerinnen und Entwickler im Bereich des maschinellen Lernens dabei zu unterstützen, wichtige Entwurfsentscheidungen automatisch auf der Grundlage anwendungsspezifischer Datensätze zu treffen. So können bei der Entwicklung von Anwendungen des maschinellen Lernens in kurzer Zeit bestmögliche Ergebnisse erzielt werden.