UniversitätAktuelles & PresseOnline aktuell
Mehr als 600 Studierende und Beschäftigte demonstrieren gegen Sparmaßnahmen

Mehr als 600 Studierende und Beschäftigte demonstrieren gegen Sparmaßnahmen

LUH-Präsident Prof. Dr. Volker Epping auf der Treppe zum Haupteingang des Welfenschlosses LUH-Präsident Prof. Dr. Volker Epping auf der Treppe zum Haupteingang des Welfenschlosses LUH-Präsident Prof. Dr. Volker Epping auf der Treppe zum Haupteingang des Welfenschlosses
© LUH
LUH-Präsident Prof. Dr. Volker Epping sprach zur Auftaktkundgebung am Welfenschloss.
Demonstrationsteilnehmerinnen und -teilnehmer vor dem Welfenschloss Demonstrationsteilnehmerinnen und -teilnehmer vor dem Welfenschloss Demonstrationsteilnehmerinnen und -teilnehmer vor dem Welfenschloss
© LUH
Trotz regnerischem Wetter und unter Beachtung der coronabedingten Hygiene- und Abstandsregeln startete der Demonstrationszug in Richtung Finanzministerium und Landtag.

Fahrrad-Demo des Bündnisses für studentische Belange der LUH unter Beteiligung des Präsidiums führte zum Landtag

Alle gemeinsam für eine Universität, an der es Spaß macht zu lernen, lehren und zu arbeiten: Etwa 650 Studierende und Beschäftigte der Leibniz Universität Hannover (LUH) sind am 12. Mai 2021 dem Aufruf des Bündnisses für studentische Belange der LUH gefolgt und haben sich mittels einer Fahrrad-Demonstration gegen die Unterfinanzierung der Hochschulen und die Sparmaßnahmen des Landes Niedersachsen gewandt.

Start der Veranstaltung war am Hauptgebäude der LUH; am Finanzministerium wurden die Forderungen übergeben und die Abschlusskundgebung fand am Landtag statt. Das Präsidium der LUH unterstrich durch seine Teilnahme die seitens der Studierenden formulierten Forderungen. Als Vertreter aller niedersächsischen Hochschulen war zudem Prof. Dr. Joachim Schachtner, Vorsitzender der LandesHochschulKonferenz Niedersachsen, vor Ort.

"Ich freue mich über die große Beteiligung von Studierenden und Beschäftigten an der Demonstration heute und danke den Studierenden für die hervorragende Organisation", sagt LUH-Präsident Prof. Dr. Volker Epping. "Es ist Zeit, unseren Forderungen an das Land, eine auskömmliche Grundfinanzierung seiner Hochschulen sicherzustellen und Sparmaßnahmen zurückzunehmen, auch durch Aktionen wie dieser Nachdruck zu verleihen."

Der Hintergrund der Demonstration: Durch Einsparungen aufgrund der globalen Minderausgabe in Millionenhöhe fehlt Geld für Infrastruktur, Forschung und Lehre an den niedersächsischen Hochschulen. Arbeitsplätze, Professuren und Studiengänge müssen gestrichen werden, zum Nachteil zukunftsrelevanter Forschung und Lehre.

Die Hauptforderungen: die Rücknahme der Sparauflagen für die Hochschulen Niedersachsens und die Gewährleistung einer bedarfsorientierten und wettbewerbsunabhängigen Grundfinanzierung.

Weitere Informationen beim Bündnis für studentische Belange: https://bfsb-hannover.de/