UniversitätAktuelles & PresseOnline aktuell
Neue Vizepräsidentin für Internationales

Neue Vizepräsidentin für Internationales

Prof. Dr. Christina von Haaren Prof. Dr. Christina von Haaren Prof. Dr. Christina von Haaren

Prof. Dr. Christina von Haaren folgt Prof. Dr. Teresa Carlomagno im Amt

Internationalität an der Leibniz Universität stärken und ausbauen - damit wird sich Prof. Dr. Christina von Haaren in den kommenden Jahren beschäftigen. Die Landschaftsplanerin und Ökologin ist seit dem 15. Mai 2019 neue Vizepräsidentin für Internationales.

1978 erlangte Christina von Haaren ihr Diplom an der Universität Hannover, wo sie 1988 auch promovierte. Seit 1998 ist sie Professorin für Landschaftsplanung und Naturschutz am Institut für Umweltplanung der Universität Hannover. Von 2000 bis 2008 war von Haaren Mitglied im Sachverständigenrat für Umweltfragen dem Beratungsgremium der Bundesregierung. Auch dort hat sie bereits die internationale Zusammenarbeit der europäischen Räte vorangetrieben. Seitdem war sie in vielen weiteren Gremien auf Bundesebene sowie in internationalen Forschungsvorhaben tätig.

"Die neue Aufgabe als Teil des Präsidiums empfinde ich als große Herausforderung und große Ehre", sagt Christina von Haaren. "Ich freue mich darauf, den Bereich Internationales weiter auszubauen und zu stärken und nach innen und außen die Internationalität der Universität sichtbar zu machen." Von Haaren kennt die Probleme der Internationalisierung aus der universitären Praxis - sowohl aus englischsprachigen Lehrveranstaltungen als auch durch die Betreuung internationaler Doktoranden. Die Internationalisierung der Verwaltung und der Lehre sind nur Herausforderungen, die auf sie warten.