UniversitätAktuelles & PressePresseinformationen
Buch über Xi Jinping wird an LUH vorgestellt

Buch über Xi Jinping wird an LUH vorgestellt

Presseinformation vom

Präsentation des Buches „Xi Jinping – Der mächtigste Mann der Welt“ findet am 1. Dezember 2021 mit den Autoren an der Leibniz Universität Hannover statt

Die Journalisten Stefan Aust und Adrian Geiges haben im Piper Verlag eine Biografie zu Xi Jinping, dem Staatspräsidenten der Volksrepublik China, vorgelegt. Nachdem eine für Ende Oktober geplante Online-Vorstellung des Buches am Leibniz-Konfuzius-Institut Hannover nicht stattfinden konnte, findet sie nun als Präsenzveranstaltung an der Leibniz Universität Hannover statt. Gastgeber der Buchvorstellung sind das Präsidium und der Literarische Salon der Leibniz Universität Hannover (LUH). Die Moderation übernimmt die Rundfunkjournalistin Alexandra Friedrich.

Die Veranstaltung findet am Mittwoch, den 1. Dezember 2021, um 19 Uhr im Lichthof der LUH (Welfengarten 1) statt. Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist zwingend erforderlich und bis zum Freitag, den 19. November 2021, möglich unter https://konferenz.uni-hannover.de/e/lesung. Die Anmeldungen werden in zeitlicher Reihenfolge berücksichtigt. Die Veranstaltung ist ausgebucht, eine Warteliste ist eingerichtet.

Bei der Veranstaltung gilt die 2G-Regel; die Teilnehmerinnen und Teilnehmer müssen am Einlass nachweisen, dass sie vollständig gegen Covid-19 geimpft oder von der Krankheit genesen sind. Da die Präsenzveranstaltung auf Grundlage der am Veranstaltungstag gültigen Corona-Verordnung des Landes Niedersachsen stattfindet, kann es zu kurzfristigen Änderungen kommen.

Freiheit von Forschung, Lehre und Öffentlichkeitsarbeit der LUH

Die Autoren stellen in ihrem Buch nicht nur Xi Jinpings politischen Werdegang vor, sondern gehen auch der Frage nach, wie dieser mit Blick auf Chinas Politik einzuordnen ist. Die ursprünglich von den Konfuzius-Instituten Metropole Ruhr und Hannover gemeinsam geplante Online-Veranstaltung fand nach Meinungsverschiedenheiten mit den chinesischen Partnern der Konfuzius-Institute nicht statt. Nun haben die beiden mit den Konfuzius-Instituten kooperierenden Universitäten übernommen. "Ich freue mich sehr, dass die Veranstaltung jetzt als Präsenzveranstaltung in unserem Hause stattfindet", sagt Prof. Dr. Volker Epping, Präsident der LUH. "Die Leibniz Universität Hannover versteht sich als weltoffene Universität mit Raum für kritischen wissenschaftlichen Diskurs und Austausch. Sie sieht Dialogfähigkeit als Voraussetzung für innovatives Handeln, kluge und konstruktive Auseinandersetzung mit dem Gegenüber als Garant für Fortschritt. Sie ist international mit vielen Partneruniversitäten eng verbunden, auch mit chinesischen Hochschulen. Diese Partnerschaften liegen der Universität sehr am Herzen; sie bereichern das universitäre Leben an der Universität und treiben Forschung und Erkenntnis länderübergreifend voran."

Der Literarische Salon kommentiert: "Der Literarische Salon freut sich sehr. Und zwar nicht nur darüber, dass dieser grandiose Extra-Termin jetzt schnell zustande kommen konnte. Noch mehr freuen wir uns darüber, dass die Absage der geplanten Online-Veranstaltung etwas erzeugt hat, was garantiert nicht vorgesehen war: maximale Aufmerksamkeit für die Xi-Jinping-Biografie von Aust und Geiges."

Hinweis an die Redaktion

Medienvertreterinnen und -vertreter sind herzlich zur Veranstaltung eingeladen. Bitte melden Sie Ihre Teilnahme an unter kommunikation@uni-hannover.de.

Für weitere Informationen steht Ihnen Mechtild Freiin v. Münchhausen, Leiterin des Referats für Kommunikation und Marketing und Pressesprecherin der Leibniz Universität Hannover, unter Telefon 0511 762-5355 oder per E-Mail unter vonmuenchhausen@zuv.uni-hannover.de gern zur Verfügung.