UniversitätAktuelles & PressePresseinformationen
Die Erde im Wandel - Das Leibniz Forschungszentrum FZ:GEO

Die Erde im Wandel - Das Leibniz Forschungszentrum FZ:GEO

Presseinformation vom
Titel des Unimagazins 01/02 2022 Titel des Unimagazins 01/02 2022 Titel des Unimagazins 01/02 2022
© LUH

Neue Ausgabe des Forschungsmagazins der Leibniz Universität Hannover (LUH) ist erschienen

Die Erde befindet sich im Wandel - das ist seit einiger Zeit auch für Laien immer öfter zu beobachten: lange Trockenzeiten schon im April, heftige Stürme in Herbst und Winter, Starkregen sowie weniger Insekten und Vögel in den Gärten.

Fakt ist, dass die Menschheit seit Beginn der Industrialisierung ihre Umwelt massiv verändert. Auf die intensive Nutzung der Ressourcen der Erde, wie etwa der fossilen Energierohstoffe oder der Böden für die Produktion von Lebensmittel, reagiert das Erdsystem viel dynamischer, als die Wissenschaft noch am Ende des vergangenen Jahrhunderts prognostiziert hatte.

Ziel des Forschungsverbunds FZ:GEO ist es, zu den Lösungen auf die drängendsten Fragen der Menschheit, den Grand Challenges, beizutragen. Dazu haben sich Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus vier Fakultäten und 16 Instituten zusammengeschlossen - darunter die Naturwissenschaftliche Fakultät, die Fakultät für Bauingenieurwesen und Geodäsie, die Fakultät für Elektrotechnik und Informatik sowie die Fakultät für Mathematik und Physik - beteiligt sind außerdem das GEOZENTRUM Hannover und das Landesamt für Geoinformation und Landesvermessung.

Im aktuellen Unimagazin der LUH geht es zum Beispiel um Bodenforschung und die Bedeutung der Bodenerosion durch Wasser, um Meeresspiegelschwankungen, die Folgen abschmelzender Gletscher sowie die gravimetrische Erfassung von Klimawandelprozessen und vulkanische Aktivitäten. Gezeigt werden auch Möglichkeiten und Herausforderungen, die die Warnung vor urbanen Sturzfluten betreffen, sowie die Analyse von Georisiken, die es zu erkennen, zu verstehen und zu prognostizieren gilt.

Das Unimagazin ist auch digital verfügbar

Über die Website im Browser zum Online lesen oder Herunterladen:

Sie finden das Heft ab sofort online unter www.uni-hannover.de/de/universitaet/veroeffentlichungen/unimagazin/

Mobil und online per App:

Das Unimagazin gibt es auch in einer neuen App der Leibniz Universität für das Smartphone oder Tablet. Dort finden Sie die Berichte in angepasstem Format, auch das Lesen im Browser ist möglich. Sukzessive werden die bereits archivierten Ausgaben eingestellt. Hier können Sie sich die Anwendung im App Store von Apple sowie im Google Play Store laden.

Die Inhalte des Magazins:

Monika Sester / Francois Holtz / M. Sc. Lilian Beckmann
Das Leibniz Forschungszentrum FZ:GEO
Den Forschungsgegenstand Erde aus verschiedenen Perspektiven betrachten

Ulrich Heimhofer / André Bornemann / Jochen Erbacher
Wo war die Küste?
Rekonstruktion von kreidezeitlichen Meeresspiegelschwankungen

Kristian Förster / Larissa van der Laan
Das Schmelzen der Wassertürme
Was der Verlust von Gletschern für Folgen hat

Insa Neuweiler et.al
Frühwarnsysteme für urbane Sturzfluten
Zu den Möglichkeiten und Herausforderungen

Andrea Hampel
Klimawandel und Seismizität
Warum das Abschmelzen von Eis Erdbeben begünstig

Steffen Schön et.al.
Georisiken
... erkennen, verstehen und prognostizieren

Stefan Weyer / Francois Holtz / Sumit Chakraborty

Magmatische Kristalle
Mikrospeicher vulkanischer Aktivität

Franz Rottensteiner et.al.
Wie schnell steigt Magma auf?
Maschinelles Lernen (ML) hilft bei der Antwort

Monika Sester / Florian Politz
Zur automatischen Klassifikation von 3D-Punktwolken
Landvermessung mittels Laserscanning und digitaler Bildanalyse

Jürgen Müller / Manuel Schilling
Gravimetrische Erfassung von Klimawandelprozessen
Geodäsie nutzt technologische Entwicklungen der Quantenpysik

Benjamin Burkhard et.al.
Bodenerosion als Risiko für die Landwirtschaft
Neue Methoden quantifizieren den Bodenverlust durch Wasser auf Äckern

Mike Müller-Petke et. al.
Der Boden als Wasserspeicher
Nuklear Magnetische Resonanz zur Bodenfeuchtebestimmung

Georg Guggenberger et. al.
Unsichtbar wirksam
Bodenmikroaggregate: kleine Strukturen mit großer Bedeutung

 

Hinweis an die Redaktion

Für weitere Informationen steht Ihnen Mechtild Freiin v. Münchhausen, Pressesprecherin der Leibniz Universität Hannover und Leiterin des Referats für Kommunikation und Marketing, unter Telefon +49 511 762 5342 oder per E-Mail unter vonMuenchhausen@zuv.uni-hannover.de gern zur Verfügung.