UniversitätAktuelles & PressePresseinformationen
Siebter Schultag an der Leibniz Universität Hannover

Siebter Schultag an der Leibniz Universität Hannover

Presseinformation vom

Club Apollo 13 und Gauß-AG plus: Schülerinnen und Schüler stellen am 17. März ihre Projektarbeiten der Öffentlichkeit vor und werden für ihre außerschulischen Leistungen prämiert

Zwei Projektgruppen der Gauß-AG plus der Leibniz Universität Hannover werden ihre Forschungsergebnisse zu den Themen „0ptoelektronik/Statistische Optik“ sowie „Brennstoffzelle“ präsentieren. Auch die Teilnehmenden des norddeutschen Schülerwettbewerbs Club Apollo 13 werden beim „Schultag“ am 17. März 2016 für ihr Engagement ausgezeichnet – sie haben sich in den letzten Monaten mit der Programmiersprache Java, Optikversuchen, geraden und krummen Dreiecken und der Konstruktion von Windenergieanlagen beschäftigt und dabei beeindruckende Lösungsansätze zu den gestellten Aufgaben entwickelt.

Der Club Apollo 13, der wie die Gauß-AG plus ein Projekt von uniKIK und der Zentralen Studienberatung der Leibniz Universität ist, richtet sich an Schülerinnen und Schüler ab der 9. Klasse. Sie lösen in Teams insgesamt vier „Aufgaben des Monats“ aus einem mathematischen, naturwissenschaftlichen oder technischen Fach lösen. In diesem Jahr haben rund 170 Schülerinnen und Schüler an dem Wettbewerb teilgenommen. In diesem Jahr holte die Gruppe „Die furiosen Fünf“, deren Mitglieder das Luhe-Gymnasium Winsen besuchen, die meisten Punkte und sicherte sich den ersten Platz. Das Team „ForTeaToo“ vom Gymnasium Neustadt eroberte Platz zwei. Den dritten Platz belegt in diesem Jahr die Gruppe „Kernfusion“ vom Gymnasium Lehrte, die bereits 2014 den ersten und 2015 den zweiten Platz erreicht hatte.

Wann?                   Donnerstag, 17. März 2016, 15:00 Uhr

Wo?                        Leibniz Universität Hannover, Hauptgebäude, Welfengarten 1, 30167 Hannover, Raum B 305

Informationen und Anmeldung bitte unter www.unikik.uni-hannover.de/schultag

Hintergrund zur Gauß-AG plus:

Gemeinsam mit Profis forschen ist das Ziel des Projekts Gauß-AG plus, die bereits zum 13. Mal durchgeführt wurde: Hier finden sich immer zwei bis fünf Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit Professorinnen und Professoren sowie mit wissenschaftlichen Mitarbeitenden zu einem Forschungsteam zusammen. Zur Einführung findet zunächst ein rund zweistündiger Workshop statt, bei dem die verfügbaren Quellen aufgezeigt, das Thema diskutiert und der Projektstart festgelegt wird. Anschließend arbeiten die Schülerinnen und Schüler überwiegend selbstständig und präsentieren ihre Ergebnisse in regelmäßigen Abständen über einen Zeitraum von einem halben Jahr dem Gesamt-Team. Am Ende steht die Präsentation am „Schultag“.

Hinweis an die Redaktionen

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Frau Swantje Ludwig von uniKIK & der Zentralen Studienberatung unter der Telefonnummer 0511 762 8791 oder per E-Mail unter ludwig@unikik.uni-hannover.de