UniversitätAktuelles & PressePresseinformationen
Wissenschaft in der Verantwortung – Verantwortung in der Wissenschaft

Wissenschaft in der Verantwortung – Verantwortung in der Wissenschaft

Presseinformation vom

Vortragsreihe wird im Sommersemester fortgeführt

Die Veranstaltungsreihe zur Wissenschaftsverantwortung und Forschungsethik geht im Sommersemester weiter. Die Auftaktveranstaltung am 28. April 2015 widmet sich mit einem Impulsreferat und anschließender Podiumsdiskussion dem Thema „Wer darf entscheiden, was wir forschen – Wie frei ist die Wissenschaft?“ Veranstaltungsort ist das Foyer der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät, ContiCampus, Königsworther Platz 1, 30167 Hannover.

Prof. Volker Epping, Präsident der Leibniz Universität Hannover, eröffnet den Abend. Es folgt der Impulsvortrag von Prof. Torsten Wilholt, Institut für Philosophie. Teilnehmerinnen und Teilnehmer an der anschließenden Diskussionsrunde sind Prof. Dr. iur. Volker Epping, Präsident der Leibniz Universität, Dr. Marcus Beiner, Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur, Christoph Meinecke, Unternehmerverbände Niedersachsen, Anna Rößler, AStA der Leibniz Universität Hannover, und Prof. Dr.-Ing. Heyno Garbe, Institut für Grundlagen der Elektrotechnik und Messtechnik. Die Moderation der Podiumsdiskussion übernimmt Prof. Dietmar Hübner, Institut für Philosophie und Mitglied der Ethikkommission der Leibniz Universität. Weitere Informationen und Anmeldung unter www.wissenschaftsverantwortung.de. Der Umgang mit sicherheitsrelevanten Forschungsergebnissen, die Fragen nach Selbstbestimmung, Informationsfreiheit und Urheberrecht oder die mögliche biotechnische Verbesserung des Menschen – diesen und anderen Fragestellungen widmet sich die neue Veranstaltungsreihe.

 Die im Sommer 2014 von der Deutschen Forschungsgemeinschaft und der Leopoldina vorgelegten Empfehlungen zu „Wissenschaftsfreiheit und Wissenschaftsverantwortung“ sind ein Zeichen, dass Forschungsorganisationen ethische Fragen sowie Mechanismen zum verantwortungsvollen Umgang mit Forschungsfreiheit, Forschungsrisiken und Forschungsfolgen thematisieren, diskutieren und entwickeln müssen – intern wie mit ihren externen Zielgruppen aus Politik, Wirtschaft und Öffentlichkeit.

Die Leibniz Universität Hannover stellt sich dieser Verantwortung und bietet mit der Veranstaltungsreihe eine Plattform zur thematischen Auseinandersetzung und zum Austausch.

Die weiteren Vorträge finden statt im Hauptgebäude der Leibniz Universität Hannover, Welfengarten 1, Raum A 310, 18 Uhr

21. Mai 2015:
Ingenieure im Zwiespalt zwischen Mammon und Moral
Prof. Dr.-Ing. Peter Schaumann
Institut für Stahlbau, Fakultät für Bauingenieurwesen und Geodäsie

4. Juni 2015:
Wissenschaft und Öffentlichkeit im Spannungsfeld von informeller Selbstbestimmung, Informationsfreiheit und Urheberrecht: Wem gehören wissenschaftliche Daten?
Prof. Dr. iur. Nikolaus Forgó
Institut für Rechtsinformatik, Juristische Fakultät

25. Juni 2015:
Biotechnische Verbesserung des Menschen
Prof. Dr. phil. Dietmar Hübner
Institut für Philosophie, Philosophische Fakultät


Hinweis an die Redaktionen

Für weitere Informationen steht Ihnen Mechtild Freiin v. Münchhausen, Leiterin des Referats für Kommunikation und Marketing und Pressesprecherin der Leibniz Universität Hannover, unter Telefon +49 511 762 5342 oder per E-Mail unter kommunikation@uni-hannover.de gern zur Verfügung.