UniversitätAktuelles & PresseVeranstaltungen
Multilokalität in städtischen und ländlichen Räumen
14 Mär
14. März 2019
Tagung

Multilokalität in städtischen und ländlichen Räumen

Mobilität und Flexibilität spielen zunehmend eine zentrale Rolle bei der Ausgestaltung moderner Lebensweisen: aufgrund fortwährende Globalisierungsprozesse führen Menschen zunehmend ein Leben an mehreren Orten – sie leben multilokal. Neben individuellen Auswirkungen hat Multilokalität auch eine hohe gesellschaftliche sowie raum- und regionalplanerische Relevanz. Dies spiegelt sich u.a. in temporären An- und Abwesenheiten der Individuen wieder, die wiederum vielschichtige Konsequenzen für die aufgesuchten Orte haben, z.B. in Hinblick auf die Nachfrage auf dem Wohnungsmarkt oder die öffentliche Bereitstellung von Mobilitätsangeboten. Neben den Auswirkungen auf diese Bereiche der Daseinsvorsorge sind auch Veränderungen der sozialen Strukturen und hinsichtlich des bürgerschaftlichen Engagements zu erwarten.

Sowohl in städtischen als auch ländlichen Räumen ist aufgrund phasenweiser An- und Abwesenheiten mit vielfältigen Herausforderungen zu rechnen. Mit der Tagung, die im Rahmen des BMBF-Projektes „TempALand – Temporäre An- und Abwesenheiten und deren Auswirkungen auf Land und Gesellschaft“ und in Kooperation mit dem Netzwerk Multilokalität stattfindet, möchten wir die komplexen Zusammenhänge und Entwicklungen zwischen Multilokalität in städtischen und ländlichen Räumen im inter- und transdisziplinären Austausch diskutieren.

Rolle von Regionalentwicklung und –management
Welche Rolle kann die Regionalplanung im Themenfeld Multilokalität übernehmen? Welche Steuerungsmöglichkeiten gibt es? Wie können und wollen Kommunen handeln?

Siedlungsentwicklung, Wohnen und Mobilität
Welche spezifischen Ansprüche haben Multilokale an ihre Unterbringung? Welche Leistungen der Daseinsvorsorge sowie Infrastrukturen werden an welchen Orten und in welcher Form durch multilokal lebende Personen nachgefragt? Welche Folgen ergeben sich daraus für die Orte?

Soziale Strukturen und Bürgerschaftliches Engagement
Wie wirken sich temporäre An- und Abwesenheiten auf die Übernahme freiwilliger Tätigkeiten aus? Welche Potenziale bieten multilokale Lebensformen für das bürgerschaftliche Engagement? Welche Auswirkungen hat Multilokalität auf die regionale Identität der Bevölkerung?

Wirtschaft und Arbeitswelt
Welche Ansprüche haben Multilokale an die Unternehmen? Wie gehen Unternehmen mit multilokalen Arbeitskräften um? Welche Möglichkeiten bieten sich an den Orten, um Fachkräfte dauerhaft zu binden?

Veranstalter

Institut für Umweltplanung und Landkreis Diepholz: Prof. Dr. Frank Othengrafen

Termin

14. März 2019

Ort

Institut für Umweltplanung
Herrenhäuserstr. 2a
30419 Hannover

Weblink