UniversitätAktuelles & PresseVeranstaltungen
Führung, Organisation und Digitalisierung - Neu führen und geführt werden in der digitalen Transformation
13 Sep
13. September 2019 14. September 2019
Seminar

Führung, Organisation und Digitalisierung - Neu führen und geführt werden in der digitalen Transformation

"Das verändert alles!" - ein überstrapazierter Slogan. Aber wenn er in unserer Zeit auf etwas zutrifft, dann auf Wirkungen von Digitalisierung. Digitalisierung lässt nicht nur ebenso rasant neue Geschäftsmodelle sprießen, wie sie alte verkümmern lässt. Sie durchdringt die menschliche Gesellschaft und verändert Lebensweisen. Früher oder später sieht sich jedes Unternehmen und jede öffentliche Verwaltung mit digitaler Transformation konfrontiert. Nicht nur Produkte und Leistungen sind vom Wandel betroffen, sondern auch Arbeit und Zusammenarbeit verändern sich. Neue, digitale Wege der Kommunikation und Kollaboration machen Prozesse nicht nur schneller und komplexer, sondern auch schwerer zu planen und zu kontrollieren. Diese Entwicklung trifft Führungsprozesse insofern besonders, weil Planung und Kontrolle gerade dort als elementar angesehen werden. Führungskräfte sind von der Digitalisierung also doppelt betroffen: Einerseits sollen sie zur digitalen Erneuerung ihrer Organisation beitragen und andererseits gleichzeitig ihre Führungsrolle in der digitalisierten Organisation neu finden.

Ziele:

Auf der Grundlage erster wissenschaftlicher Befunde und berufspraktischer Erfahrungen soll diskutiert werden, welche Bedeutung die Digitalisierung für den Arbeitsalltag, insbesondere in Prozessen des Fahrens und Geführtwerdens hat. Die Teilnehmenden eignen sich wesentliche Forschungsergebnisse zur Wirkung der Digitalisierung auf Führungsprozesse an, setzen diese Erkenntnisse kritisch in Verzug zu ihren berufspraktischen Erfahrungen und reflektieren selbst gezeigtes und erlebtes Führungsverhalten.

Inhalt:

  • Die "digitale Revolution"
  • Vom Taylorismus zum Digital Leadership
  • Digitalisierung als Treiber einer VUCA-Welt
  • Erwartungen an Führungskräfte in einer digitalisierten Arbeitswelt
  • Digitalität und Führung als Generationenfrage
  • Neue Medien, Methoden und Instrumente im Führungsgeschäft
  • Von Hierarchien und Netzwerken

Referent/Referentin

Dr. Lars Wistuba, Kriminaloberrat, ehemaliger Strategiereferent der Polizei im Innenministerium, Land Niedersachsen, Hannover

Veranstalter

Institut für interdisziplinäre Arbeitswissenschaft

Termin

13. September 2019 14. September 2019
09:00 Uhr - 17:00 Uhr

Anmeldefrist

12. September 2019

Kontakt

Anett Seidensticker
Institut für interdisziplinäre Arbeitswissenschaft
Schloßwender Str. 7
30159 Hannover
Tel.: 0511/762 4846
Fax: 0511/762 3966
sekretariat@wa.uni-hannover.de

Ort

Schloßwender Str. 7, 30159 Hannover
Nirwana
Schloßwender Str. 7
30159 Hannover

Weblink