Versicherungen

KRANKENVERSICHERUNG

Versicherungspflicht

Wer an einer deutschen Hochschulte studieren möchte, muss eine Krankenversicherung nachweisen. In Deutschland gibt es die Möglichkeit, eine „gesetzliche“ oder „private“ Krankenversicherung abzuschließen. Alle gesetzlichen Versicherungen müssen eine Basisversicherungsleistung anbieten. Der Preis für Studenten ist unterschiedlich. Er hängt vom Zusatzbeitrag der jeweiligen Krankenversicherung ab und beträgt ca. € 90/ Monat.

Preise und Leistungen bei privaten Anbietern hingegen können stark variieren. Es ist deshalb unbedingt notwendig, dass Sie sich vor Abschluss einer Versicherung gut über die Leistungen und die Vertragsbedingungen informieren. Achtung: Einmal als Student privat versichert, können Sie im Laufe Ihres Studiums nicht mehr in eine gesetzliche Krankenkasse wechseln (Befreiung von der gesetzl. Krankenversicherungspflicht)!

Wer 30 Jahre alt und noch immatrikuliert ist oder das 14. Fachsemester überschritten hat, kann nicht nach dem Studententarif versichert werden. Promotionsstudenten können sich grds. nicht zum Studententarif versichern. Für sie gelten besondere Regelungen.

Besondere Reglungen gelten auch für Studierende, die über ihre Eltern oder Ehepartner mitversichert sind (Familienversicherung).

Wichtige Hinweise für internationale Studierende

Internationale Studierende müssen ihre Krankenversicherungen auch für den Erhalt ihres Aufenthaltstitels bei der Ausländerbehörde nachweisen. Bitte, schließen Sie kurz nach Ankunft in Deutschland eine Krankenversicherung ab. Mit allen EU-Ländern (durch die sogenannte "Europäische Krankenversicherungskarte") sowie mit der Türkei und Tunesien hat Deutschland ein Sozialversicherungsabkommen. Das heißt, dass Bürger dieser Länder ihre Kranversicherung aus ihrem Heimatland nutzen und sich in Deutschland medizinisch behandeln lassen können.

Teilnehmer an DSH-Vorbereitungs- oder anderen Sprachkursen sowie Teilnehmer am Studienkolleg benötigen in der Regel eine private Krankenversicherung.

Sollten Sie sich für eine private Krankenversicherung entscheiden, müssen Sie prüfen, ob Ihre Krankenversicherung die Leistungskriterien einer gesetzlichen Krankenversicherung entspricht und von der Ausländerbehörde anerkannt werden (bei vielen internationalen Reiseversicherungen ist das nicht der Fall!).

Gesetzliche Krankenkassen (Beispiele)


UNFALLVERSICHERUNG

Alle Studierenden - auch Gasthörer und Doktoranden - sind durch die Universität während der Aus- und Fortbildung an der Hochschule unfallversichert. Der Versicherungsschutz umfasst auch sogenannte "Wegeunfälle", das heißt, dass Sie sind auf dem Weg zu einer Veranstaltung und zurück nach Hause versichert sind. Auch bei Unfällen auf dem Unigelände, in der Bibliothek, bei Exkursionen etc. gilt der Versicherungsschutz.

Dieser Versicherungsschutz bei Unfall gilt nicht für Tätigkeiten außerhalb der Universität wie zum Beispiel bei Praktika oder in der Freizeit. Deswegen ist der Abschluss einer privaten Unfallversicherung empfehlenswert.


HAFTPFLICHTVERSICHERUNG

Wenn Sie andere Personen verletzen oder Gegenstände anderer Personen beschädigen (zum Beispiel bei Laborarbeiten in der Universität), müssen Sie als Verursacher dafür haften. Es ist deshalb empfehlenswert, eine Privat-Haftpflichtversicherung abzuschließen.
Bitte informieren Sie sich bei Ihrer Haftpflichtversicherung in der Heimat, ob Sie auch im Ausland versichert sind oder schließen Sie eine neue Versicherung hier in Hannover ab.

Die einzelnen Versicherungsgesellschaften finden Sie in den "Gelben Seiten" unter dem Stichwort "Versicherungen".