Logo Leibniz Universität Hannover
Logo Leibniz Universität Hannover
  • Zielgruppen
  • Suche

Mobile Sitemap

Zielgruppen mobil

 

Klaus Töpfer, Politiker  

Bild:
Boellstiftung-Conference, Countdown to Copenhagen, Foto: Stephan Röhl

Klaus Töpfer wurde am 29. Juli 1938 in Waldenburg, Schlesien geboren. 1959 bestand er am König-Wilhelm-Gymnasium in Höxter das Abitur und leistete bis 1960 seinen Wehrdienst in der Bundeswehr ab.

Das Studium der Volkswirtschaftslehre führte ihn nach Mainz, Frankfurt am Main und Münster. Nach seinem Diplom 1964 war er bis 1971 wissenschaftlicher Assistent in Münster. 1968 promovierte er mit der Arbeit "Regionalpolitik und Standortentscheidung".

Von 1971 bis 1978 war er Abteilungsleiter für Planung und Information in der Staatskanzlei des Saarlandes, zwischenzeitlich Lehrbeauftragter an der Hochschule für Verwaltungswissenschaften in Speyer und betätigte sich als entwicklungspolitischer Gutachter in Ägypten, Malawi, Brasilien und Jordanien. Seit 1972 ist Klaus Töpfer Mitglied der CDU.

1978 führte ihn sein Weg nach Hannover. An der Leibniz Universität war er ordentlicher Professor und Direktor des Instituts für Raumforschung und Landesplanung. Zeitgleich war er auch Mitglied im Rat der Sachverständigen für Umweltfragen und Mitglied im Verwaltungsrat der Kreditanstalt für Wiederaufbau.

1978 bis 1985 war Töpfer Staatssekretär im Ministerium für Soziales, Gesundheit und Umwelt. Dann übernahm er in der Landesregierung Rheinland-Pfalz das Amt als Minister für Umwelt und Gesundheit. Parallel war er für ein Jahr Honorarprofessor an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. 1987 bis 1994 war er Bundesminister für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit, 1994 bis 1998 Bundesminister für Raumordnung, Bauwesen und Städtebau.

Anschließend ging er für acht Jahre nach Nairobi und war dort Exekutivdirektor des Umweltprogramms der Vereinten Nationen (UNEP), Unter-Generalsekretär der Vereinten Nationen (VN) und Generaldirektor des Büros der Vereinten Nationen. Seit 2001 ist Töpfer Mitglied im Rat für Nachhaltige Entwicklung. 2005 war er Honorarprofessor an der Eberhard Karls Universität Tübingen, 2007 wurde er Professor für Umwelt und nachhaltige Entwicklung an der Tongji-Universität in Shanghai.

Im Jahr 2009 wurde Klaus Töpfer Gründungsdirektor des Instituts für Klimawandel, Erdsystem und Nachhaltigkeit (Institute for Advanced Sustainability Studies, IASS). Seit Mai 2014 ist Töpfer, gemeinsam mit Dirk Messner, Vorsitzender des deutschen Teils des UN-Netzwerks Sustainable Development Solutions Network. Zurzeit ist Klaus Töpfer auch Exekutivdirektor des Institute for Advanced Sustainability Studies (IASS) in Potsdam.

Klaus Töpfer ist Träger des Bundesverdienstkreuzes am Bande und des Großen Bundesverdienstkreuzes. Er erhielt diverse Auszeichnungen für seine Verdienste in der Umweltpolitik und sein Lebenswerk. Neben der Leibniz Universität Hannover haben ihm fünf weitere Hochschulen die Ehrendoktorwürde verliehen. Klaus Töpfer ist seit 1968 verheiratet und hat drei Kinder.