Gesund @ home: Handlungshilfen und Beratungsangebote

© Bongkarn Thanyakij - pexels.com

Das Arbeiten von zu Hause aus bringt oftmals Veränderungen in der Selbstorganisation und Kommunikation mit sich, die entweder mit Spaß und Neugier aufgenommen werden oder auch zu belastendem Stress führen können. Zeitgleich stellt die Entgrenzung des mobilen Arbeitens sowohl eine Chance für Flexibilität als auch das Vermischen von Privat- und Arbeitsleben dar.

Gesund @ home gibt Tipps für den Umgang mit solchen Arbeitsveränderungen sowie Anregungen zum Verhalten bei Stress. Im Folgenden finden Sie praktische Handlungshilfen zur physischen und psychischen Gesundheit von internen sowie externen Beratungsstellen.

HANDLUNGSHILFEN

  • Ergonomie

    Das Zuhause wird zum Büro. Je nach Wohnverhältnissen, Wohnumgebung, etc. kann das zu einer größeren Herausforderung werden. Kann der Esstisch als Schreibtisch dienen und die Nachttischlampe als Schreibtischlampe? Und wie sieht es mit der Arbeitsatmosphäre aus – will ich das Zuhause?

    Allgemeine Informationen, Tipps und Hinweise zur Ergonomie am Arbeitsplatz erhalten Sie bei der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV)

    Für eine persönliche Beratung wenden Sie sich bitte an Ihren zuständigen Sicherheitsingenieur in der Stabsstelle Arbeitssicherheit.  

    Einen kurzen Überblick zur Ergonomie im Rahmen von Telearbeit und mobilem Arbeiten bietet folgendes Poster der Certo-VBG.


    Certo - VBG

     

     

  • Entgrenzung der Arbeit

    Bei Telearbeit und mobilem Arbeiten ist Eigendisziplin gefragt. Dabei geht es nicht unbedingt darum, genug für die Arbeit zu leisten, sondern vielmehr um die Disziplin, sowohl arbeits- als auch arbeitsfreie Zeit zu definieren. Das folgende Poster gibt einen Überblick worauf Sie achten sollten, um auch bei der Arbeit von zu Hause aus psychisch gesund zu bleiben.

    Certo - VBG

     

     

  • Belastung und Stress

    Am Arbeitsplatz findet auch ein Teil unseres sozialen Lebens statt. Wenn dieses entfällt können Einsamkeit, Traurigkeit oder Wut entstehen. Die psychologisch-therapeutische Beratungsstelle (ptb) der Leibniz Universität Hannover steht Ihnen beratend zur Seite. Weiterführende Informationen finden Sie auf der Internetseite der ptb und auch bei der Deutschen Gesellschaft für Psychologie

    Handlungshilfen im Umgang mit Stress finden Sie auf der Seite der psyGa - Initiative Neue Qualität der Arbeit:

    Handlungshilfe für Beschäftigte - Kein Stress mit dem Stress (pdf)

    Taking the Stress out of Stress - A Guide for Workers (pdf)

    Lösungen und Tipps für gesundes Führen - Kein Stress mit dem Stress: Mit vielen Arbeitshilfen und Praxisbeispielen (pdf)

  • Bewegung und Entspannung
    © Zentrum für Hochschulsport

    Der Leibniz Pausenexpress digital  vermittelt aktive Bewegungspausen im Kurzvideoformat. Verschiedene Videoeinheiten sind für spezielle Körperabschnitte konzipiert und eignen sich ideal, um flexibel zwischendurch und ohne zusätzliche Materialen einen Ausgleich zum Arbeitsalltag zu schaffen.

    Informationen zum Online-Sportprogramm finden Sie auf der Startseite des Zentrum für Hochschulsport.

  • Gesunde Ernährung

    Das Arbeiten von zu Hause aus stellt nicht nur unsere Arbeitsgewohnheiten auf den Kopf, sondern auch unsere Essgewohnheiten. Der Gang in die Mensa wird ersetzt durch den Gang in die Küche. Doch was kann ich essen? Was muss ich noch einkaufen?

    Machen Sie sich bereits zu Beginn der Woche Gedanken, was alles in den kommenden Tagen auf Ihrem Speiseplan stehen muss, um sich ausgewogen und gesund zu ernähren und kaufen Sie dementsprechend ein.

    Auf der Seite InForm finden Sie eine Rezeptsammlung für gesunde Mahlzeiten.

    Des Weiteren hat die Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V. 10 Regeln (pdf) für vollwertiges Essen und Trinken aufgestellt.

  • Arbeitsschutz und SARS-CoV-2

    Die Stabsstelle Arbeitssicherheit berät Sie in allen Fragen zum Arbeitsschutz und ermöglicht Ihnen auch von zu Hause aus die Teilnahme an einer Wunschvorsorge bzw. eine Beratung durch die Arbeitsmedizin.

    Zum Schutz vor Infektionen mit SARS-CoV-2 gelten die gesetzlichen Vorgaben der Bundesregierung und des Landes Niedersachsen.

    Informationen über das Virus und notwendige Maßnahmen zur Infektionsvermeidung erhalten Sie auf den Internetseiten des Robert Koch Instituts und der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung.

  • Suchtprävention

    Krisensituationen und Zeiten großer Veränderung begünstigen das Entstehen gesundheitsgefährdender Gewohnheiten wie bspw. einen riskanten Alkoholkonsum.

    Die Suchtbeauftragte der Leibniz Universität Hannover und viele Suchtberatungsstellen und Selbsthilfegruppen der Region stehen Ihnen auch in der Corona-Krise telefonisch oder per E-Mail zur Seite. 

    Die Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen (dhs) gibt darüber hinaus Informationen und Tipps zum Trinkverhalten. Testen Sie hier Ihren Alkoholkonsum.

    Eine Übersicht  bundesweiter Beratungsstellen und Selbsthilfegruppen hat die dhs als Hilfe für Betroffene zusammengestellt.

  • Notrufnummern
    • Bei Verdacht auf eine Corona Infektion: Ärztlicher Bereitschaftsdienst 116 117
    • Notrufnummer Polizei 110
    • Notrufnummer Feuerwehr und Rettungsdienst 112
    • Beratungsangebot für von Gewalt betroffene Frauen (Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben) 0800 116 016
    • Beratungsangebot für von Gewalt betroffene Männer (Weisser Ring e.V.) 116 006
    • Probleme von Kindern und Jugendlichen / Unterstützung der Eltern  (Nummer gegen Kummer e. V.) 0800 111 0 333
    • Telefonseelsorge (TelefonSeelsorge und Offene Tür e.V.) 0800 111 0 111 und 0800 111 0 222
    • Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen - Corona Hotline (BDP e.V.) 0800 777 22 44
    • ptb der Leibniz Universität Hannover

WEITERFÜHRENDE INFORMATIONEN

Weiterbildungsprogramm der LUH
Aktuelle Meldungen der LUH und FAQ

IHRE ANSPRECHPARTNERIN

Katja Germann
Adresse
Welfengarten 1
30167 Hannover
Gebäude
Raum
Katja Germann
Adresse
Welfengarten 1
30167 Hannover
Gebäude
Raum