UniversityJobsJob Exchange
Wissenschaftliche Mitarbeiterin oder Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) im Bereich „Integrierte Sensorik für intelligente Großwälzlager (ISiG)“

Wissenschaftliche Mitarbeiterin oder Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) im Bereich „Integrierte Sensorik für intelligente Großwälzlager (ISiG)“

(EntgGr. 13 TV-L, 100 %)

Am Institut für Mikroproduktionstechnik ist eine Stelle als Wissenschaftliche Mitarbeiterin oder Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) im Bereich „Integrierte Sensorik für intelligente Großwälzlager (ISiG)“ (EntgGr. 13 TV-L, 100 %) zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen. Die Stelle ist bis zum 30.09.2024 befristet.

Aufgaben

Im Allgemeinen beinhaltet der Aufgabenbereich die eigenverantwortliche Planung und Bearbeitung eines Projekts im Bereich der integrierten Sensorik für intelligente Wälzlager.

Im Kontext der Digitalisierung spielt die Erfassung von Prozessdaten eine zentrale Rolle. Da das Applizieren von herkömmlichen Sensoren aufgrund der Abmessungen bisher in Situ kaum möglich ist, adressiert dieses Projekt Dünnfilmsensoren, die mithilfe von Beschichtungsverfahren direkt auf dem Maschinenelement hergestellt und somit bauteilinhärent integriert werden. Als Mitglied der Arbeitsgruppe „Industrienahe Sensorik“ befassen Sie sich mit der maßgeschneiderten Entwicklung von neuartigen Sensoren als Bindeglied zwischen dem Prozess und der digitalen Welt.

Sie sammeln außerdem Führungserfahrung bei der Betreuung von Studierenden im Rahmen von Abschlussarbeiten sowie wissenschaftlichen Hilfstätigkeiten.

Darüber hinaus entwickeln Sie gemeinsam mit anderen Institutsmitgliedern neue und innovative Forschungsideen und beteiligen sich an der Einwerbung von Drittmitteln. Eine Übernahme von Führungsverantwortung innerhalb des Instituts ist möglich.

Einstellungsvoraussetzungen

Voraussetzung für die Einstellung ist ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom oder Master) im Bereich der MINT-Studiengänge. Überdurchschnittliche Studienleistungen werden erwartet. Grundkenntnisse im Bereich der Mikro- und Nanotechnologie sind von Vorteil.

Im Rahmen der Tätigkeit am Institut für Mikroproduktionstechnik besteht die Möglichkeit, eine Promotion zur/zum Dr. Ing. mit einem anspruchsvollen mikroproduktionstechnischen Thema abzuschließen.

Die Leibniz Universität versteht sich als familienfreundliche Hochschule und fördert deshalb die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Der Arbeitsplatz ist für eine Besetzung mit Teilzeitkräften geeignet, sofern dieser dadurch insgesamt in vollem Umfang abgedeckt werden kann.

Die Universität hat es sich zum Ziel gesetzt, die berufliche Gleichberechtigung von Frauen und Männern besonders zu fördern. Hierzu strebt sie an, in Bereichen, in denen ein Geschlecht unterrepräsentiert ist, diese Unterrepräsentanz abzubauen. In der Entgeltgruppe der ausgeschriebenen Stelle sind Frauen unterrepräsentiert. Qualifizierte Frauen werden deshalb gebeten, sich zu bewerben. Bewerbungen von qualifizierten Männern sind ebenfalls erwünscht. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen bis zum 04.02.2022 an:

Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover
Institut für Mikroproduktionstechnik
An der Universität 2
30823 Garbsen

oder per E-Mail an: bewerbung@impt.uni-hannover.de

Für Auskünfte steht Ihnen Herr Alexander Kassner, M.Sc. (Tel.: 0511 762-18025,
E-Mail: bewerbung@impt.uni-hannover.de) gerne zur Verfügung.

Weitere Informationen über das Institut finden Sie unter: www.impt.uni-hannover.de

Informationen nach Artikel 13 DSGVO zur Erhebung personenbezogener Daten finden Sie unter https://www.uni-hannover.de/de/datenschutzhinweis-bewerbungen/.