Tag der Lehre am 11. Februar 2021

© Anna Shvets - pexels

Der Tag der Lehre 2021 der Leibniz Universität Hannover findet am 11. Februar erstmals als Online-Veranstaltung statt.

Wie die Lehre selbst steht auch der Tag der Lehre diesmal im Zeichen der Digitalisierung: Welche Erfahrungen haben Sie als Lehrende mit der Umstellung von Präsenz- auf Online-Lehre gemacht? Wie kann Lehre in vorwiegend virtuellen Lehr-Lern-Settings gut gelingen?

In spannenden Vorträgen erhalten Sie wertvolle innovative Impulse und bekommen viele Antworten auf Ihre Fragen von Expertinnen und Experten. In den Workshops und digitalen Probierräumen erleben Sie praxisnah, wie Sie Ihre Lehre mit digitalen Tools und Methoden anreichern können. In kollegialer Atmosphäre können Sie sich mit anderen Lehrenden bei virtuellen Lehr-Gängen über Good-Practice-Beispiele austauschen und diskutieren.

Der Tag der Lehre wird veranstaltet vom Sachgebiet Personalentwicklung in Kooperation mit der Zentralen Einrichtung für Qualitätsentwicklung in Studium und Lehre (ZQS) sowie Lehrenden der LUH.

Hinweis zu Fotoaufnahmen:

Bitte beachten Sie, dass während der Online-Veranstaltung Bildschirmfotos mit vorheriger Ankündigung zu Zwecken der Öffentlichkeitsarbeit gemacht werden. Sollten Sie nicht damit einverstanden sein, dass Aufnahmen von Ihnen gemacht werden, schalten Sie Ihre Kamera bitte während der Fotoaufnahme aus.

PROGRAMM - TAG DER LEHRE 2021

 8:45 – 9:00

Ankommen

 9:00 – 9:30

Auftakt und Begrüßung 

  • Einführung: Anna Klobuchowski - Leitung Sachgebiet Personalentwicklung
  • Moderation: Prof. Dr.-Ing. Richard Hanke-Rauschenbach, Inga Beyers

  • Begrüßung und Eröffnung: Prof. Dr. Julia Gillen - Vizepräsidentin für Lehre und Studium
 

 9:30 – 10:00

Keynote von Dr. Malte Persike (RWTH Aachen)

"Digitalisierung der Lehre im Zeitraffer: ein praxisnaher Blick auf das, was bleibt, was geht und was kommt"

Interaktion und Kollaboration mit und zwischen Studierenden gehören zu den wichtigen Komponenten guter Lehre. Viele der Interaktionsformate sind allerdings als Methoden für die Präsenzphase konzipiert, darunter Audience Response Systeme, Live-Q&A und viele Gruppenarbeitsformen. Eine Reihe dieser Methoden sind intensiv beforscht – oft mit eindeutig positiven Ergebnissen. Sie erhöhen das studentische Engagement, steigern Anwesenheitszahlen, sichern die kontinuierliche Aufmerksamkeit, führen zu messbar höherer Lernleistung und verbessern die Selbstwirksamkeitserwartung der Studierenden. Das Digitale Semester stellt uns vor die Herausforderung, solche bewährten Methoden für die Präsenzphase auf den Einsatz in Videokonferenzen, Webinaren und virtuellen Meetings zu adaptieren. In seinem Vortrag gibt der Ars-Legendi-Preisträger einen Überblick über den Stand und die aktuellen Entwicklungen der Hochschullehre und Prüfung im Digitalen Semester. Welche digitalgestützten Szenarien haben sich empirisch zur Verbesserung der Lehre bewährt, welche haben sich als unbrauchbar herausgestellt? Und was zeichnet sich am digitalen Horizont ab?

10:00 – 10:30

Impulse 

Lehrpreisträger*innen 2020:

  • Prof. Dr. Maik Dierkes, Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät

  • Dr.-Ing. Paul Christoph Gembarski, Fakultät für Maschinenbau

Sonderpreis ZQS/E-Learning Service (elsa):

  • Cornelis Kater, Leitung ZQS/elsa

 

10:30 – 10:35

Organisatorische Informationen zur "Lehre on Tour"  und den Kurzworkshops

10:35 – 10:50

PAUSE / Zeit zum Wechsel des Videokonferenz-Raums

10:50 – 12:35

Lehre on Tour

Alternativ können Sie sich in zwei Zeitfenstern (10:50 - 11:35 Uhr und 11:50 - 12:35 Uhr) jeweils für einen "Lehr-Gang", einen Kurzworkshop oder einen digitalen Probierraum anmelden.

Das Verzeichnis der Ausstellerinnen und Aussteller von Lehre on Tour finden Sie hier.

In den "Lehr-Gängen" haben Sie die Gelegenheit mit einer geführten Gruppe verschiedene Stationen rund um das jeweilige Schwerpunktthema virtuell zu erkunden. In den Kurzworkshops und "digitalen Probierräumen" können Sie verschiedene Methoden live erleben und praktische Impulse für Ihre Lehre mitnehmen.

10:50 – 11:35

 Lehre on Tour I

  • Lehr-Gang 1: "Digitale Lehre synchron - Good Practices und Erfahrungsaustausch" 
    Wie wählen Studierende aus, was sie thematisch machen und mit wem sie es angehen? Individuelle Kursplanung, Online-Teambuilding, Onboarding, Peer-to-Peer-Teaching – all diese Ansätze aktivieren Studierende im Rahmen von Lehrveranstaltungen und unterstützen sie beim Lernen.

    Alle Beteiligten dieses Lehr-Gangs finden Sie mit ihren Themen im 
    Aussteller*innenverzeichnis
  • Lehr-Gang 2: "Innovative Lehre - online" 
    Wie kann innovative Lehre online umgesetzt werden? Worin bestehen die Chancen und Grenzen digitaler Formate? Lehrende berichten von ihren Lehrkonzepten, den gewonnen Erfahrungen und eröffnen einen Ausblick auf hybride Lehre.

    Alle Beteiligten dieses Lehr-Gangs finden Sie mit ihren Themen im Aussteller*innenverzeichnis
  • Lehr-Gang 3: "Online-Lehre: Studierende aktivieren und beteiligen" 
    Wie aktiviere und motiviere ich in meiner Online-Lehrveranstaltung Studierende dazu, Fragen zu stellen, auf Fragen zu antworten oder Feedback zu geben? In diesem Lehr-Gang zeigen Lehrende exemplarisch Beispiele, wie ihnen dies in synchronen und asynchronen Lehrveranstaltungen gelungen ist.

    Alle Beteiligten dieses Lehr-Gangs finden Sie mit ihren Themen im Aussteller*innenverzeichnis
  • Digitaler Probierraum 1: "Studip" (Bodo Steffen, ZQS/elsa)
    In diesem digitalen Probierraum erfahren Sie, wie Sie verschiedene Funktionen von Stud.IP für Ihre Online-Lehre nutzen können, um kollaboratives Lernen synchron und asynchron zu ermöglichen und Studierende zu aktivieren. Sie lernen Tools kennen, die Ihren Studierenden bspw. das Selbstlernen in Gruppen ermöglichen oder die Teilnehmenden z. B. durch Live-Feedback aktivieren. Wie Sie Funktionen auch aus Studierendensicht für Ihre Lehrveranstaltung testen und vorbereiten können, erfahren Sie hier.  
  • Digitaler Probierraum 2: "ILIAS 6.0" (Claudia Frie, Jan Eger, Felix Schroeder, Maximilian Tietz, ZQS/elsa)
    Dieser Probierraum steht bei uns ganz im Zeichen von ILIAS - Sie erhalten Einblicke in die Neuerungen der ILIAS Version 6, die im März an der LUH eingespielt wird. Anschließend lernen Sie vier Tools kennen, mit denen Sie ihre Studierenden aktivieren und in Ihre Veranstaltungen einbinden können: Das interaktive Video in ILIAS selbst sowie über das Plugin H5P, die Übung mit Peer Feedback, und das LiveVoting als Audience Response Tool.
  • Digitaler Probierraum 3: "Visualisierungen für die Lehre - so geht es auch digital" (Tanja Wehr, Sketchnotelovers)
    Mit visuellen Hilfsmitteln (z.B. Sketchnotes) kann Online-Lehre schnell und einfach aufgewertet werden und sie tragen wunderbar zur Verständlichkeit bei. In diesem Kurzworkshop gibt es eine kleine Einführung in die Basics der Visualisierung, die fächerübergreifend sowohl digital als auch analog funktionieren. Daneben zeigen Praxisbeispiele, wie und mit welchen Tools und Techniken Online-Settings optisch und inhaltlich gestaltet werden können.
  • Digitaler Probierraum 4: "Studierende aktivieren - in kleinen Gruppen" (Daniel Al-Kabbani, Creaversity)
    Studierende aktiv in Lehrveranstaltungen einzubinden stellte Lehrende bereits in Präsenzveranstaltungen häufig vor Herausforderungen. Die Hürde, sich aktiv in die Veranstaltung einzubringen, scheint für Studierende in digitalen Settings noch größer geworden zu sein. Im Rahmen des Kurzworkshops werden kurze, allgemeine Überlegungen zur Aktivierung angestellt sowie einfache und gängige Aktivitäten präsentiert und exemplarisch ausprobiert.
  • Digitaler Probierraum 5: "Studierende aktivieren - in großen Gruppen" (Michael Folgmann, TU München)
    Aktivierung ist der Schlüssel zu einer modernen Lehre. Studien bestätigen, dass aktives Lernen erfolgreicher ist als passive Rezeption. Doch wie gelingt die Aktivierung der Studierenden in großen Gruppen? Was in Präsenz schon eine Herausforderung ist, stellt sich online noch mal eine Stufe schwieriger dar. Anhand der Methoden Peer Instruction und Think-Pair-Share zeigt der Kurzworkshop auf, wie die Studierenden unter Zuhilfenahme von EdTech-Tools zur aktiven Mitarbeit und zur kollaborativen Auseinandersetzung mit dem Stoff angeregt werden. 
  • Digitaler Probierraum 6: "Aktivieren von (internationalen) Studierenden im digitalen Raum" (Joanna Sell)
    Nicht nur einheimische Studierenden zu aktivieren ist in den virtuellen Seminaren eine große Kunst. Ebenso gilt es für internationale Studierende, die unterschiedliche Erwartungen und Erfahrungen an die virtuelle Lehre mitbringen. In dieser Session erfahren Sie, wie Sie am besten Studierende aus China, Japan, Russland, Polen, USA, Finnland und mehreren weiteren Ländern motiviert und engagiert vor dem Bildschirmen halten können. Sie werden mehrere interaktive Methoden und Tools ausprobieren und in einem anschließenden Debrief besprechen. Die Devise von Joanna Sell lautat: „Voneinander Lernen macht mehr Spaß und ist die Zukunft der inklusiven Bildung“.

11:35 – 11:50

PAUSE / Zeit zum Wechsel des Videokonferenz-Raums
11:50 – 12:35

Lehre on Tour II

  • Lehr-Gang 4: "Studierende in Online-Lehrsettings beraten und begleiten" 
    Mit der fast kompletten Umstellung auf Online-Lehre stehen Lehrende vor der Frage, wie sie ihre Studierenden auch in Online-Lehrsettings gut begleiten und beraten können. Praktische Tipps und nützliche Informationen dazu sowie zur Gestaltung von barrierefreier und inklusiver Online-Lehre stehen im Mittelpunkt dieses Lehr-Gangs.

    Alle Beteiligten dieses Lehr-Gangs finden Sie mit ihren Themen im Aussteller*innenverzeichnis
  • Workshop 1: "Spezifika, Möglichkeiten und Grenzen digitaler Kommunikation" (Dr. Wiebke Lahg)
    Virtuelle Lehrveranstaltungen bieten durch Einsatz von Video- und Audioübertragung sowie den Text-Chat, Umfrage-Tools usw. diverse Möglichkeiten, miteinander zu kommunizieren. Aber ganz dasselbe wie direkte, persönliche Kommunikation in Präsenzveranstaltungen ist es eben doch nicht: Man kann sich z.B. nicht in die Augen blicken, es gibt keine konzentrierte oder unruhige Atmosphäre, die im Raum spürbar ist und es scheint kaum Raum für informellen Austausch zu geben. Synchrone Online-Kommunikation verlangt ein Gespür für diese kleinen aber feinen Unterschiede. Dieser Kurzworkshop zielt darauf ab, Erfahrungen auszutauschen und diesen Unterschieden aus kommunikationswissenschaftlicher Perspektive auf den Grund zu gehen.
  • Workshop 2: "Schreibaufgaben und -techniken zur Förderung der Lern- und Schreibkompetenz" (David Kreitz, Tabea Pirl, Dr. Astrid Schürmann, ZQS/Schlüsselkompetenzen)
    In diesem Kurzworkshop stellen wir Ihnen kurze und längere Schreibaufgaben vor, die dazu dienen, Inhalte zu vertiefen, Fachbegriffe zu klären und Arbeitstechniken einzuführen und die sich ohne großen Aufwand in diversen Lehrveranstaltungen einsetzen lassen. Über diese Schreib-Impulse werden Studierende routinierter im Schreiben und üben Fachwissen schriftlich darzulegen. Darüber hinaus kann die explizite Auseinandersetzung mit Qualitätskriterien fachwissenschaftlicher Texte sowohl die Motivation der Studierenden als auch deren schriftliche Leistungen verbessern.

 
  • Digitale Probierräume 1 bis 6
    (2. Durchgang, Beschreibung siehe oben)
 

12:35 – 12:50

PAUSE / Zeit zum Wechsel des Videokonferenz-Raums

12:50 – 13:20

Keynote von Dr. Barbara Getto (Professur Medienbildung, PH Zürich)

"Die Rolle von Digitalisierungsstrategien in Zeiten der Pandemie: Ein strategischer Blick auf das, was bleibt, was geht und was kommt"

Hochschulen sind heute vielfach dazu aufgefordert, die Digitalisierung von Studium und Lehre strategisch zu betreiben. Durch die Corona-Pandemie waren Lehrende und Studierende gefordert, die Hochschullehre fast komplett in virtuelle Räume zu verlagern. Das erzeugte positive Erfahrungen mit den vielfältigen Möglichkeiten digitaler Lehre, aber auch Frust und Unsicherheiten. Auf den ersten Blick erscheint es so, als könnte sich die Pandemie als Beschleuniger der Digitalisierung an Hochschulen erweisen. Der Beitrag zeigt das Potenzial von Strategien der Digitalisierung für Studium und Lehre für die Hochschulentwicklung auf und diskutiert die Frage, inwiefern die besonderen Bedingungen der Pandemie Einfluss auf die Entwicklung der Digitalisierung an Hochschulen nehmen könnten und welchen Beitrag die aktuellen ad-hoc Maßnahmen zur Digitalisierung von Hochschulen als Ganzes leisten können.

13:20 – 14:00

Ausklang beim virtuellem Netzwerk-Café

FRÜHERE VERANSTALTUNGEN

Bis 2017 hieß der Tag der Lehre "Lehrreich". Im Intranet der Leibniz Universität Hannover finden Sie ein paar Impressionen aus den letzten Jahren.

IHRE ANSPRECHPERSONEN

Jens Krey
Address
Welfengarten 1
30167 Hannover
Building
Room
Address
Welfengarten 1
30167 Hannover
Building
Room
Sevgi Alin
Address
Welfengarten 1
30167 Hannover
Building
Room
Address
Welfengarten 1
30167 Hannover
Building
Room
Eva Klein-Heßling
Address
Welfengarten 1
30167 Hannover
Building
Room
Address
Welfengarten 1
30167 Hannover
Building
Room

DEZERNAT 1 SACHGEBIET PERSONALENTWICKLUNG

Anna Klobuchowski
Leitung
Address
Welfengarten 1
30167 Hannover
Building
Room
Address
Welfengarten 1
30167 Hannover
Building
Room