Preisträger 2014


Prof. Dipl.–Ing. Christian Werthmann
Institut für Landschaftsarchitektur


GEWÜRDIGTE LEISTUNGEN

  • Besondere Förderung der selbständigen Arbeit der Studierenden
  • Ausgeprägte internationale Orientierung
  • Hoher Praxisbezug
  • Förderung der Berufsbefähigung
  • Besondere Förderung der Teamfähigkeit
  • Aktivierende und motivierende Lehrmethoden

PRESSEECHO

Engagiert, fair, transparent: So beschreiben die Studierenden der Fachschaft Landschaftsarchitektur und Umweltentwicklung (Fachrat LAUM) Prof. Christian Werthmann vom Institut für Landschaftsarchitektur in ihrem Vorschlag für den diesjährigen Preis für exzellente Lehre. Die Lehrkommission aus Studierenden, Professoren,Wissenschaftlichen Mitarbeitern sowie Verwaltungsmitarbeitern ist dem Vorschlag der Fachschaft gefolgt. Auf dem Neujahrsempfang der Leibniz Universität Hannover am 9. Januar 2015 überreichte erstmals Prof. Dr. Volker Epping den Preis, den die Hochschule zum achten Mal verleiht und der mit 5.000 Euro dotiert ist.

Was ist Professor Werthmann in der Lehre persönlich besonders wichtig? "Transparenz", antwortet er spontan. "Die Studierenden sollen ein klares Verständnis dafür entwickeln, warum ich bestimmte Inhalte von ihnen verlange." Die Projektarbeit in kleinen Gruppen etwa im Bereich Entwerfen sei ein intensiver und anstrengender Prozess, der viel persönlichen Kontakt und eine gute Kommunikation erfordere. "Ich verstehe mich mit meinen fünf Assistenten als Team", sagt Werthmann. "Dazu gehört auch, dass die Studierenden immer wissen, bei welchen Projekttreffen sie mit mir rechnen können und bei welchen nicht." Außerdem lege er viel Wert auf Interdisziplinarität und Teamfähigkeit, heißt es in der Begründung des Fachrats LAUM weiter.

Für den späteren Berufsweg möchte Werthmann seine Studierenden vor allem zu eigenständigem Denken anleiten. "Wir verbessern Lebensräume", beschreibt Werthmann. "Da ist es wichtig, lokale Anforderungen mit globalen Rahmenbedingungen zu verknüpfen und scheinbar feststehende Gegebenheiten zu hinterfragen." So beschäftigen sich die Studierenden mit kritischen und komplexen Themen der globalen Welt. Aktuelle Fragen sind etwa, wie die deutsche Küste mit den drohenden Folgen des Klimawandels umgehen solle oder wie sich Erdbebenflüchtlingslager in Haiti verbessern lassen. "Mir geht es darum, die Studierenden bestmöglich auf das Berufsleben vorzubereiten", erklärt Werthmann. Da helfen ein Blick über den nationalen Tellerrand ebenso wie die im Masterstudium grundsätzlich englischsprachigen Vorlesungen.

Professor Werthmann arbeitete bereits mit renommierten Planungsbüros in Deutschland und den USA zusammen, hat zahlreiche Bücher veröffentlicht, Ausstellungen durchgeführt und gilt als Experte zu Landschaftsarchitektur und Urbanismus. Seine Professur an der Leibniz Universität hat er 2012 übernommen, zuvor war er Associate Professor an der Harvard Graduate School of Design in den USA.

(Auszug aus uni intern 1/2015)