Preisträger 2015


Prof. Dr. Marcel Prokopczuk
Institut für Finanzmarkttheorie


GEWÜRDIGTE LEISTUNGEN

  • Besondere didaktische Befähigung, schwierige Sachverhalte darzustellen
  • Didaktisch geschickter Einsatz von E-Learning-Elementen
  • Herausragender Einsatz in der persönlichen Beratung und Betreuung von Studierenden
  • Besondere Aktivitäten zur Förderung des Prüfungserfolgs der Studierenden
  • Besondere Unterstützung der Mobilität der Studierenden
  • Besondere Förderung kooperativer Lehrangebote

PRESSEECHO

Was zeichnet gute Vorlesungen aus? Ein lebendiger, verständlicher und anschaulicher Vortragsstil, der zudem mit Humor und persönlichen Anekdoten gewürzt ist - genau dies bescheinigen die Studierenden der Wirtschaftswissenschaften Professor Dr. Marcel Prokopczuk vom Institut für Finanzmarkttheorie. In ihrem Vorschlag für den diesjährigen Preis für exzellente Lehre heben die Studierenden vor allem seine besondere didaktische Befähigung hervor. Das Präsidium ist dem Vorschlag gefolgt. Auf dem Neujahrsempfang am 8. Januar 2016 überreichte Prof. Dr. Elfriede Billmann-Mahecha Vizepräsidentin für Lehre und Studium der Leibniz Universität Hannover, den Preis an Prof. Prokopczuk. Der Preis wurde damit zum achten Mal verliehen, er ist mit 5.000 Euro dotiert.

Prof. Dr. Prokopczuk gelinge es den Studierenden zufolge, auch schwierige Sachverhalte anschaulich und mit Bezug zur Praxis so darzustellen, dass die "Studierenden mit Interesse die gesamte Vorlesung verfolgen und das Gehörte sehr gut behalten können." Darüber hinaus biete Prokopczuk mit dem Workshop "Trading Room Simulation" die Möglichkeit, interaktiv die Dynamik von Handelsräumen kennenzulernen und die analytischen und konzeptionellen Fähigkeiten zu schärfen. Aus seiner Forschungsarbeit gebe er Einblick in aktuelle wissenschaftliche Fragestellungen und Lösungsansätze. Ein weiteres Plus sei, dass er auch außerhalb seiner Sprechzeit jederzeit für Studierende ansprechbar sei und stets ein offenes Ohr für ihre Anliegen habe. Seine Tür stehe - im wahrsten Sinne des Wortes - immer offen. Darüber hinaus habe er in seiner kurzen Zeit an der Leibniz Universität bereits eine Kooperation mit der Universität Trondheim in Norwegen aufgebaut und kooperiere, etwa bei Seminaren, auch mit thematisch verwandten Instituten.

(Auszug aus uni-intern)